23.04.2015 10:02

FinTech-Startup iwoca macht mit deutschem Markteintritt nächsten Schritt internationaler Expansion

Folgen
Werbung
Frankfurt am Main (ots) - Das mehrfach prämierte Londoner FinTech-Startup iwoca treibt seine Expansion weiter voran: Nach Großbritannien, Polen und Spanien bietet das Unternehmen der Gründer Christoph Rieche und James Dear nun auch in Deutschland kurzfristige, flexible Kredite für kleine Unternehmen und Selbstständige an.

Gerade diese Gruppe ist in Deutschland hinsichtlich des Zugangs zu externer Finanzierung benachteiligt. Mehr als 300.000 der 3,9 Millionen deutschen Kleinunternehmen beantragen jedes Jahr einen Kredit. Im Gegensatz zu mittelständischen Unternehmen werden die kleinsten (weniger als 5 Mitarbeiter) häufig von den Banken abgelehnt (>40% Ablehnungen in der ersten Hälfte 2014). Hinzu kommen hunderttausende Firmen, die erst gar keinen Kredit beantragen - aus Angst abgelehnt zu werden.

Seit 2012 hat iwoca über 40 Millionen Euro an kleine Unternehmen vergeben und über 20.000 Anfragen bearbeitet. Auf den Heimatmarkt Großbritannien folgten 2014 Polen und Spanien als erste internationale Zielmärkte. Deutschland war der logische nächste Schritt, wie Christoph Rieche, CEO von iwoca, erklärt: "Für viele deutsche Kleinunternehmen ist es immer noch sehr schwierig Kredite von traditionellen Banken zu erhalten. Durch unseren innovativen Bewertungsansatz, der durch die Analyse tausender Daten für faire und effiziente Kreditentscheidungen sorgt, wollen wir den kleinen Unternehmen und Selbstständigen in Deutschland helfen, ihr Unternehmen zu finanzieren und so ihr Wachstum zu unterstützen." Dies ermöglicht iwoca dadurch, dass sie nicht nur nach traditionellen Risikofaktoren bewertet, sondern auf BigData-Bewertung setzt. Knapp 6 Millionen Kleinunternehmern und Selbständigen in Deutschland können so Kredite angeboten werden.

Gelingen soll der Markteintritt in Zusammenarbeit mit der innovativen Münchner Fidor Bank, die die Finanzierung der Kredite übernimmt, während iwoca für Kundenbetreuung verantwortlich ist. Fidor setzt auf ein besonders enges Verhältnis zu den Kunden und ist überzeugt mit iwoca den richtigen Partner für dieses Angebot gefunden zu haben. Matthias Kröner, CEO der Fidor Bank, äußert sich erfreut: "Wir sind überzeugt, dass flexible Kredite, wie iwoca sie anbietet, großen Anklang in Deutschland finden werden. Jetzt bekommen auch kleine Unternehmen die Möglichkeit, auf externe Finanzierung zuzugreifen. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit!"

Die Expansion nach Deutschland wird außerdem von einem der führenden Onlineunternehmer Deutschlands unterstützt: Felix Haas (IDnow, Amiando, TiberiumSun, Kreditech) investierte Anfang des Jahres in das Unternehmen und wird die Expansion nach Deutschland mitbegleiten. Er erklärte: "Iwoca hat gezeigt, dass der Bedarf kleiner Unternehmen für flexible Kredite in Europa vorhanden ist. Ich freue mich, sie beim Eintritt in den deutschen Markt mit meinen Erfahrungen zu unterstützen."

Mehr über iwoca erfahren Sie unter www.iwoca.de

Über iwoca:

iwoca revolutioniert Unternehmensfinanzierungen in Europa indem sie Millionen kleinen Unternehmen und Selbstständigen unkomplizierte und flexible Kredite anbietet, die von traditionellen Banken typischerweise abgelehnt werden. KundInnen können online einen Kredit beantragen und stellen direkt Handelsdaten durch verschiedene Integrationen mit Banken, Online-Marktplätzen oder sektorspezifischen Anbietern zur Verfügung. Zusammen mit vielen anderen Datenpunkten aus verschiedenen externen Quellen bilden diese Daten die Basis für ein geschütztes Risikoanalysesystem. Dieses System erlaubt es iwoca Unternehmen binnen weniger Minuten Kreditlinien bis zu 50.000 EUR anzubieten. Mit mehreren tausend Transaktionen seit dem Start im Jahr 2012 ist iwoca einer der am schnellsten wachsenden Kreditanbieter in Europa.

Über die Fidor Bank AG:

Die FIDOR Bank AG ist eine in Deutschland lizensierte internetbasierte Direktbank. Als Erstbank-Verbindung bietet das Fidor Smart Girokonto die Verbindung aus klassischem Kontoangebot sowie Internet-Payment und innovativem Banking-Angebot. Das Angebot an die Geschäftskunden umfasst ausgewählte Finanzierungsprodukte sowie ein speziell für den e-Commerce geschaffenes Fidor Smart Geschäftskonto.

Über Felix Haas:

Felix Haas ist Internet-Unternehmer und -Investor. Er war Gründer und CEO von TiberiumSun und amiando und hat diese Firmen jeweils von Gründung bis zum erfolgreichen Verkauf geleitet. Darüber hinaus hält er über 30 Direktbeteiligungen an Europäischen Startups. Zu seinen Erfolgen in der Fintech-Branche zählen die Startups Kreditech sowie IDnow, die er als Gründungsinvestor bzw. als Gründer und Chairman begleitet. Felix wurde im Jahr 2010 vom Weltwirtschaftsforum in Davos als "World Economic Forum Technology Pioneer" ausgezeichnet und im Jahr 2013 von Bundeswirtschaftsminister Dr. Philipp Rösler als Mitglied in den Beirat "Junge Digitale Wirtschaft" der Bundesregierung berufen.

OTS: iwoca newsroom: http://www.presseportal.de/pm/116786 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/pm_116786.rss2

Pressekontakt: Oliver Schmid, Tel: +49 69 43090 4143, Email: oliver@iwoca.de

Jetzt noch kostenlos anmelden!

Die Europäische Zentralbank will an ihrer lockeren Geldpolitik festhalten, obwohl in vielen Ländern Europas die Inflation anzieht. Doch wie lange kann sie diesen Kurs beibehalten? Chefvolkswirt Dr. Jörg Krämer wirft im Online-Seminar heute ab 18 Uhr einen Blick auf die Finanzmärkte.
Jetzt noch schnell reinklicken!
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

Erholung an der Wall Street erwartet -- DAX mit kräftigem Plus -- Universal Music mit starkem Börsengang -- Aurora Cannabis verschiebt Bilanzvorlage -- Shell, Lufthansa, BMW und Mercedes im Fokus

Apple will wohl iPhones zur Erkennung von Depressionen einsetzen. GEA vor Verkauf des Kälteanlagengeschäfts in Frankreich. AstraZeneca investiert in Produktionsanlage in Dublin. Siemens Energy an Auftrag für Greenlink-Seekabel beteiligt. Cosco steigt als Partner bei HHLA-Terminal Tollerort ein. Vonovia rüstet 30.000 Dächer mit Photovoltaik-Anlagen aus.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Diese Jobs werden künftig Roboter übernehmen
Billiger als der Mensch.
Bei diesen Unternehmen gibt es in Deutschland das höchste Gehalt
Bei diesen Unternehmen gibt es in Deutschland das höchste Gehalt
Rohstoffe: Die Gewinner und Verlierer im August 2021
Welcher Rohstoff macht das Rennen?
Die 30 weltgrößten Unternehmen
Es gibt hunderte milliardenschwere Unternehmen. Die Top 30.
Jobs mit Zukunft und hohem Gehalt
Hier wird man auch künftig noch gut bezahlt
mehr Top Rankings

Umfrage

Würden Sie es für richtig halten, wenn Gastronomie und Veranstaltungen nur noch Geimpften und Genesenen offen stehen?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln