20.07.2021 12:27

BHP liefert wieder mehr Eisenerz - Nachfrage aus China weiterhin hoch - BHP-Aktie fester

Förderprognose erfüllt: BHP liefert wieder mehr Eisenerz - Nachfrage aus China weiterhin hoch - BHP-Aktie fester | Nachricht | finanzen.net
Förderprognose erfüllt
Folgen
Der Rohstoffkonzern BHP Group hat in seinem Viertquartal zwar weniger Eisenerz gefördert als im Vorjahr, seine Förderprognose für das Gesamtjahr allerdings erfüllt und eine Steigerung zum letzten Quartal erreicht.
Werbung
Der australische Rohstoffkonzern BHP hat im Schlussquartal des Geschäftsjahrs 2020/2021 wieder deutlich mehr Eisenerz gefördert. Von März bis Juni förderte BHP mit 65,2 Millionen Tonnen neun Prozent mehr Eisenerz als noch im dritten Quartal, wie das Unternehmen am Dienstag in Melbourne mitteilte. Die Produktion wurde durch den Start des 3,6-Milliarden-Dollar-Projekts South Flank in Westaustralien im Mai angekurbelt.

Auch im laufenden Jahr will das Unternehmen die Fördermenge für Eisenerz auf einem ähnlichen Niveau wie im Vorjahr halten. Die Begründung des Unternehmens: Die Nachfrage sei weiterhin stark, vor allem aus China, und halte die Preise damit hoch. Die Produktion von Eisenerz soll von Juli 2021 bis Juni 2022 zwischen 249 bis 259 Millionen Tonnen betragen. Im Gesamtjahr 2020/21 stieg die Fördermenge im Jahresvergleich um zwei Prozent auf 254 Millionen Tonnen. Eisenerz ist ein wichtiges Vorprodukt für die Stahlproduktion.

Bei der Kupferproduktion rechnet BHP im laufenden Jahr im besten Fall mit einem Zuwachs im Vergleich zum Vorjahr von bis zu acht Prozent, im schlimmsten Fall geht das Unternehmen von einem Rückgang von drei Prozent aus. Das Geschäft in Chile dürfte aufgrund der COVID-Pandemie herausfordernd bleiben, hieß es. Deshalb werde der Abbau von Arbeitsplätzen dort auch im laufenden Geschäftsjahr voraussichtlich weiter gehen.

Die Einschränkungen im Zuge der Corona-Pandemie haben auch dem britisch-australischen Bergbauriesen Rio Tinto im zweiten Quartal zu schaffen gemacht. Zudem gingen aufgrund überdurchschnittlicher Regenfälle in der westaustralischen Region Pilbara die Eisenerz-Auslieferungen zurück, wie das Unternehmen erst jüngst mitteilte. Der Konzern sieht bestimmte zuvor prognostizierte Förder- und Auslieferungsmengen in Gefahr und sich mit steigenden Kosten konfrontiert. Dabei spielen neben Reisebeschränkungen und Verzögerungen bei neuen Projekten etwa auch die hohen Niederschlagsmengen und der Arbeitskräftemangel in den australischen Abbaugebieten eine Rolle.

Auch der brasilianische Produzent Vale SA verfehlte mit seiner Eisenerz-Produktion im zweiten Quartal die Erwartungen der Analysten. Dem Unternehmen machten Anlaufschwierigkeiten in einer neuen Anlage schaffen, was den ohnehin schon angespannten globalen Markt für die Produkte für die Stahlproduktion trifft. Dennoch konnte Vale seine Eisenerzproduktion von April bis Juni im Vergleich zum ersten Quartal und Vorjahr deutlich steigern.

Vales Erholung von dem Staudammunglück Anfang 2019 macht das Unternehmen zu einem wichtigen Faktor in der Region. Die Nachfrage ist dort trotz Chinas Bemühungen, die Emissionen und die steigenden Rohstoffkosten einzudämmen, weiterhin hoch.

An der Londoner Börse gewinnen Papiere der BHP Group zeitweise 1,50 Prozent auf 21,70 Pfund.

DJG/DJN/cbr/brb

SYDNEY / MELBOURNE (dpa-AFX / Dow Jones)

Ausgewählte Hebelprodukte auf BHP Billiton Ltd.
Mit Knock-outs können spekulative Anleger überproportional an Kursbewegungen partizipieren. Wählen Sie einfach den gewünschten Hebel und wir zeigen Ihnen passende Open-End Produkte auf BHP Billiton Ltd.
Long
Short
Hebel wählen:
5x
10x
Name
Hebel
KO
Emittent
Bildquellen: MAL FAIRCLOUGH/AFP/Getty Images

Nachrichten zu BHP Billiton Ltd.

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu BHP Billiton Ltd.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
09.08.2022BHP Billiton NeutralUBS AG
12.12.2012BHP Billiton overweightMorgan Stanley
24.10.2012BHP Billiton overweightMorgan Stanley
05.10.2012BHP Billiton buyUBS AG
04.10.2012BHP Billiton overweightMorgan Stanley
12.12.2012BHP Billiton overweightMorgan Stanley
24.10.2012BHP Billiton overweightMorgan Stanley
05.10.2012BHP Billiton buyUBS AG
04.10.2012BHP Billiton overweightMorgan Stanley
03.10.2012BHP Billiton buyUBS AG
09.08.2022BHP Billiton NeutralUBS AG
20.10.2011BHP Billiton haltenIndependent Research GmbH
22.04.2010BHP Billiton haltenIndependent Research GmbH
14.12.2009BHP Billiton abwartenEuro am Sonntag
07.07.2009BHP Billiton neutralCredit Suisse Group
23.03.2009BHP Billiton underperformCredit Suisse Group

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für BHP Billiton Ltd. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen

Jetzt noch kostenlos für Donnerstag anmelden!

Wie sieht die Energie-Versorgung in der Zukunft aus? Im B2B-Seminar morgen um 11 Uhr erfahren Sie, welche Lösungen für die Energiekrise in Europa gefunden werden können und wie Sie mit Ihrem Portfolio an den Entwicklungen partizipieren!

Werbung

Meistgelesene BHP Billiton News

mehr
Werbung
Werbung
Neue Funktionen als Erstes nutzen
Sie nutzen finanzen.net regelmäßig? Dann nutzen Sie jetzt neue Funktionen als Erstes!
Hier informieren!
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

Wall Street höher -- DAX beendet Handel in Gewinnzone -- EU geht von Pipeline-Sabotage aus -- Apple mit schwächerer Nachfrage -- Berenberg reduziert Varta-Ziel -- eBay, Biogen im Fokus

Von der Leyen macht Vorschlag zu neuem EU-Sanktionspaket samt Ölpreisdeckel. Commerzbank muss bei polnischer Tochter weitere Vorsorge treffen. Studie: DAX-Vorstände verdienen 24 Prozent mehr. Santander verkündet neues Rückkaufprogramm und zahlt Zwischendividende. IG Metall sieht schwierige Tarifverhandlungen mit VW kommen. SEC verhängt gegen Wall Street-Unternehmen eine Milliardenstrafe.

Umfrage

Sollte Deutschland Kampfpanzer und weitere schwere Waffen an die Ukraine zu liefern

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln