finanzen.net
26.08.2019 11:00
Bewerten
(0)

Trumps Handelskrieg: Welche Aktien davor Schutz bieten

Ganz ohne China: Trumps Handelskrieg: Welche Aktien davor Schutz bieten | Nachricht | finanzen.net
Ganz ohne China
US-Präsident Trump verschärft den Handelskrieg. Anleger suchen nach Aktien, die Schutz bieten. Eine Analyse.
€uro am Sonntag
von Sven Parplies, Euro am Sonntag

Krise? Welche Krise? Während sich weltweit die Signale eines Wirtschaftsabschwungs verdichten, läuft das Geschäft des Münchner IT-Dienstleisters Cancom prächtig: Im ersten Halbjahr legte der bereinigte operative Gewinn (Ebit) um mehr als 16 Prozent zu. Für das Gesamtjahr stellt der Vorstand "bei allen Prognosekennzahlen einen sehr deutlichen Zuwachs" in Aussicht.

Cancom hat zwei im aktuellen Umfeld besonders wertvolle Vorteile: Als IT-Dienstleister profitiert die Firma von der ­Digitalisierung der Wirtschaft. Unternehmen rüsten ihre Systeme auf, weil sie dadurch effizienter arbeiten und Kosten sparen können. Außerdem macht Cancom den größten Teil seiner Geschäfte in Deutschland. Die aktuellen Angstthemen - Handelsstreit, Brexit, Wirtschaftsabkühlung - sind für das Unternehmen relativ weit entfernt.

Die Globalisierung der Welt, vor allem der rasante Aufstieg Chinas, ist auch für die deutsche Wirtschaft ein wichtiger Wachstumstreiber. Schon das dritte Jahr in Serie ist das rote Riesenreich der größte Handelspartner der Bundesrepublik. Allein im vergangenen Jahr wurden Waren im Wert von 199 Milliarden Euro zwischen den beiden Staaten bewegt. Viele deutsche Unternehmen haben vom Aufstieg des Drachen profitiert, Aktienkurse von Firmen wie Volkswagen und BASF sind auch darum kräftig gestiegen. Der Boom aber kühlt ab.

Angeführt wird die Attacke der Globalisierungsgegner von Donald Trump. Ab September könnte der US-Präsident neue Schutzzölle auf Waren verhängen, die aus China in die USA ­geliefert werden. Sollte das die Wirtschaft schwächen, würden auch deutsche Firmen in die Krise hineingezogen werden.

Das Leid der Anleger


Schon jetzt ist der Schaden für Aktionäre enorm, das sieht man nicht nur an der Schwäche des DAX. Die Investmentbank Mor­gan Stanley hat einen Korb mit europäischen Aktien zusammengestellt, für die China besonders wichtig ist. Darunter sind neun Titel aus Deutschland, vor allem aus der Automobil- und Chemieindustrie. Diese deutschen China-Stars haben über die vergangenen sechs ­Monate mehr als zwölf Prozentpunkte auf den HDAX verloren. Besonders kräftig unter die Räder gekommen sind Wacker Chemie und Covestro. Richtig überzeugt von den deutschen China-Aktien haben dagegen Adidas und Lanxess.

Sollten Anleger lieber auf Unternehmen setzen, die das Geschäft im europäischen Binnenmarkt machen? Ganz so einfach ist es nicht, weil einige Branchen ganz spezielle Probleme haben. Die TV-Sender ProSiebenSat.1 und RTL Group beispielsweise, die ihr Hauptgeschäft in Deutschland haben, werden von der wachsenden Konkurrenz aus dem Internet bedrängt. Telekomkonzerne wie 1 & 1 Drillisch müssen die hohen Kosten für den Aufbau des 5G-Netzes stemmen. Das Geschäft der Lufthansa ist extrem zyklisch, die Airline an der Börse darum meist einer der ersten Verlierer einer Wirtschaftskrise.

Einige Nischen gibt es dennoch: Der Energiekonzern RWE macht sein Geschäft fast ausschließlich in Deutschland und bedient als Versorger Grundbedürfnisse seiner Kunden. Das stützt das Geschäft in schweren Zeiten.

Ähnlich sieht es bei der Optikerkette Fielmann aus: Mehr als 80 Prozent des Umsatzes erzielen die Hamburger in Deutschland, den Rest in den europäischen Nachbarländern. Die Nachfrage nach Sehhilfen ist weitgehend unabhängig von der Konjunkturlage.

Auf gute Laune setzt CTS Eventim: Der Konzertveranstalter und Ticketvermarkter hat es in wirtschaftlich guten Zeiten einfacher, die oft sehr teuren Eintrittskarten abzusetzen. Eine Analyse des Bankhaus Lampe allerdings zeigt, dass die Geschäfte der Konzertveranstalter kaum von der Konjunkturlage abhängen. Ein attraktives Angebot habe mehr Gewicht als das wirtschaftliche Umfeld, vorausgesetzt, es gebe keine scharfe Krise. Echte Musikfans lassen sich den Spaß halt nicht so leicht verderben.

Investor-Info

Cancom
Im richtigen Markt


Der auf den Mittelstand fokussierte IT-Dienstleister profitiert von der Digitalisierung der Wirtschaft. Im Cloud-Geschäft sind die Münchner mit ihrem Netz aus eigenen Rechenzentren gut positioniert. Im ersten Halbjahr haben vor allem die Gesundheitsbranche, aber auch die öffentliche Hand stark in IT investiert, berichtet das Unternehmen. Analysten erwarten, dass der operative Gewinn bei Cancom in den kommenden Jahren um jeweils rund 15 Prozent steigen wird.

CTS Eventim
Marge mit Musik


Als Konzertveranstalter erzielt CTS den größten Teil seines Umsatzes, der operative Gewinn kommt dagegen vor allem aus dem ­Ticketverkauf. Dort steigen die Margen, weil Kunden zunehmend über das Internet ordern. Regionaler Schwerpunkt des Geschäfts ist Deutschland, CTS expandiert aber auch im Ausland. Derzeit laufen Verhandlungen über einen Einstieg beim französischen Vermarkter France Billet. Kommende Woche wird der Halbjahresbericht von CTS erwartet.

Fielmann
Zuverlässige Dividende


Die Optikerkette ist in Deutschland klarer Marktführer und kann darum Größenvorteile ausspielen. Die Hamburger Firma expandiert inzwischen auch in das benachbarte Ausland. Wichtiger Wachstumstreiber bleibt die Alterung der Bevölkerung, durch die immer mehr Menschen Sehhilfen brauchen. Auch Sonnenbrillen, Kontaktlinsen und Hörakustik gehören zum Sortiment. Fielmann muss investieren, um seine Filialen zu modernisieren. Das Geschäftsmodell ist aber relativ krisenfest. Nebenbei zahlt Fielmann zuverlässig Dividende.







_____________________________
Bildquellen: Lightspring / Shutterstock.com, Joseph Sohm / Shutterstock.com

Nachrichten zu BASF

  • Relevant
    1
  • Alle
    4
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu BASF

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
16.09.2019BASF NeutralGoldman Sachs Group Inc.
06.09.2019BASF NeutralJP Morgan Chase & Co.
04.09.2019BASF HaltenIndependent Research GmbH
02.09.2019BASF NeutralUBS AG
30.08.2019BASF buyDeutsche Bank AG
30.08.2019BASF buyDeutsche Bank AG
20.08.2019BASF buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
26.07.2019BASF OutperformCredit Suisse Group
26.07.2019BASF buyDeutsche Bank AG
10.07.2019BASF OutperformCredit Suisse Group
16.09.2019BASF NeutralGoldman Sachs Group Inc.
06.09.2019BASF NeutralJP Morgan Chase & Co.
04.09.2019BASF HaltenIndependent Research GmbH
02.09.2019BASF NeutralUBS AG
23.08.2019BASF HoldWarburg Research
10.12.2018BASF SellBaader Bank
26.11.2018BASF SellBaader Bank
20.11.2018BASF SellBaader Bank
05.11.2018BASF SellBaader Bank
29.10.2018BASF SellBaader Bank

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für BASF nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX schließt wenig verändert -- Wall Street schließt etwas fester -- ZEW-Index erholt -- Siemens übernimmt PSE -- Brüssel erlaubt RWE/E.ON-Deal unter Auflagen -- WeWork, Zalando, Apple im Fokus

Beispielloser Rechtsstreit um Parlamentspause in London. Haniel will sich in jedem Fall von METRO verabschieden. AB InBev will Asiensparte für knapp 5 Milliarden Dollar an Börse bringen. Saudi Aramco stellt Kunden wohl auf Verzögerungen ein. Sony will Halbleitersparte trotz Druck von Investor behalten. CANCOM denkt anscheinend über Offerten möglicher Käufer nach.

Umfrage

Wo sehen Sie den DAX Ende 2019?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
NEL ASAA0B733
Ballard Power Inc.A0RENB
CommerzbankCBK100
Apple Inc.865985
BASFBASF11
Microsoft Corp.870747
EVOTEC SE566480
Infineon AG623100
E.ON SEENAG99
Amazon906866
BayerBAY001
Aurora Cannabis IncA12GS7