20.07.2020 14:04

Hannover Rück will schnell Dialog über staatlich-private Pandemie-Versicherung - Aktie etwas fester

Gemeinsame Absicherung: Hannover Rück will schnell Dialog über staatlich-private Pandemie-Versicherung - Aktie etwas fester | Nachricht | finanzen.net
Gemeinsame Absicherung
Folgen
Hannover Rück-Chef Jean-Jacques Henchoz drängt Regierungen und Versicherer zu raschen Verhandlungen über eine gemeinsame Absicherung von Pandemie-Risiken.
Werbung
"Notwendig sind Partnerschaften zwischen Staat und Privatwirtschaft", sagte der Chef des weltweit drittgrößten Rückversicherers der "Neuen Zürcher Zeitung" (Montag). Es gebe bereits "ermutigende Debatten" zwischen Regierungen und Vertretern der Versicherungsbranche. Das Risikobewusstsein sei derzeit "enorm hoch", weshalb man die Diskussion "rasch und gezielt" führen solle. Der politische Prozess dürfte seiner Ansicht nach allerdings einige Jahre dauern.

Die Versicherungsbranche allein könne ein Risiko wie die derzeitige Coronavirus-Pandemie unmöglich allein schultern, erklärte Henchoz. Auch Kapitalmarkt-Lösungen wie die Pandemie-Anleihe der Weltbank reichten als alleinige Antwort nicht aus. "Derzeit könnte der Kapitalmarkt vielleicht Risiken im Umfang von zwei Milliarden Dollar in Form von Pandemie-Bonds finanzieren."

Henchoz sieht für eine staatlich-private Abdeckung von Pandemie-Risiken grundsätzlich zwei Optionen: eine Pool-Lösung mit einer staatlichen Auffangeinrichtung, ähnlich wie bei Deckungen gegen Terror-Risiken, wie sie nach den Anschlägen vom 11. September 2001 auf Amerika entwickelt wurden. "So entstanden Extremus in Deutschland oder Pool Re in Großbritannien", sagte er. Als zweite Möglichkeit sieht er eine obligatorische Pandemie-Versicherung als gemischtwirtschaftliche Organisation - "ähnlich wie es sie in der Schweiz mit der Elementarschaden-Versicherung schon gibt".

Dabei plädiert der Manager dafür, dass sich etwa die Staaten der Europäischen Union auf ein einheitliches Modell einigen. "Globale Versicherungskonzerne kommen nicht richtig zum Zug, wenn es unterschiedliche nationale Aufsichtssysteme gibt."

Wie teuer die Corona-Krise die Hannover Rück zu stehen kommt, wagt Henchoz kaum einzuschätzen. So habe der Konzern in der Personen-Rückversicherung zwar gute Daten zur Verfügung und könnte die Sterblichkeitsraten ziemlich exakt vorhersagen. In der Schaden-Rückversicherung sei die Situation viel anspruchsvoller. "Wer weiß schon, wie Corona etwa das Geschäft mit Kredit- und Kautionsrückversicherungen beeinflussen wird, zumal der Staat vielerorts Unternehmen mit Subventionen ausgeholfen hat?"

Im ersten Quartal hatte die Hannover Rück für versicherte Pandemie-Folgen wie den Ausfall von Großveranstaltungen 220 Millionen Euro zur Seite gelegt.

Am Montag verbucht die Hannover Rück-Aktie im XETRA-Handel zuletzt ein Plus von 0,19 Prozent auf 155,60 Euro, nachdem sie am Morgen noch tiefer stand.

/stw/mne/men

HANNOVER (dpa-AFX)

Ausgewählte Hebelprodukte auf Hannover Rück
Mit Knock-outs können spekulative Anleger überproportional an Kursbewegungen partizipieren. Wählen Sie einfach den gewünschten Hebel und wir zeigen Ihnen passende Open-End Produkte auf Hannover Rück
Long
Short
Hebel wählen:
5x
10x
Name
Hebel
KO
Emittent
Bildquellen: Hannover Rück

Nachrichten zu Hannover Rück

  • Relevant
    3
  • Alle
    5
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Hannover Rück

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
30.09.2022Hannover Rück OverweightJP Morgan Chase & Co.
28.09.2022Hannover Rück NeutralCredit Suisse Group
15.09.2022Hannover Rück NeutralUBS AG
14.09.2022Hannover Rück OverweightJP Morgan Chase & Co.
14.09.2022Hannover Rück HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
30.09.2022Hannover Rück OverweightJP Morgan Chase & Co.
14.09.2022Hannover Rück OverweightJP Morgan Chase & Co.
13.09.2022Hannover Rück BuyGoldman Sachs Group Inc.
09.09.2022Hannover Rück BuyDeutsche Bank AG
07.09.2022Hannover Rück OverweightJP Morgan Chase & Co.
28.09.2022Hannover Rück NeutralCredit Suisse Group
15.09.2022Hannover Rück NeutralUBS AG
14.09.2022Hannover Rück HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
07.09.2022Hannover Rück NeutralUBS AG
08.08.2022Hannover Rück NeutralUBS AG
09.09.2022Hannover Rück UnderweightBarclays Capital
02.09.2022Hannover Rück UnderweightBarclays Capital
26.08.2022Hannover Rück UnderweightBarclays Capital
20.07.2022Hannover Rück UnderweightBarclays Capital
01.07.2022Hannover Rück UnderweightBarclays Capital

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Hannover Rück nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen

Morgen live um 18 Uhr: Platzt jetzt die Immobilienblase?

Grundbesitz gilt als krisensicher, doch manche Experten sehen bereits das Platzen der Immobilienblase voraus. Wie groß ist die Gefahr wirklich? Sollten Sie noch in Immobilien investieren? Und wie sichern Sie Ihr Eigenheim finanziell am besten ab?

Werbung

Videos zur Hannover Rück Aktie

mehr
Werbung
Werbung
Neue Funktionen als Erstes nutzen
Sie nutzen finanzen.net regelmäßig? Dann nutzen Sie jetzt neue Funktionen als Erstes!
Hier informieren!
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

DAX schließt über 12.600 Punkten -- US-Börsen deutlich höher -- Shell-CEO rechnet mit zusätzlichen Steuern -- Porsche, VW und BMW mit höherem US-Absatz -- ProSiebenSat.1, BASF im Fokus

Brüssel genehmigt deutsche Milliarden-Subvention für CO2-armen Salzgitter-Stahl. GRENKE geht von mehr Neugeschäft aus. Hapag-Lloyd tätigt Milliardenübernahme in Chile. Sixt plant Kauf von 100.000 E-Autos von Tesla-Rivale BYD. Amazon-Beteiligung Rivian überzeugt mit Produktionszahlen und bestätigt Jahresziele. EU-Kommission bereitet sich auf mögliche Stromausfälle vor.

Umfrage

Glauben Sie, dass es in den kommenden sechs Monaten schwieriger wird, die eigenen Renditeerwartungen zu erzielen?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln