+++ Wie funktionieren ETFs und wie gelingt der Vermögensaufbau mit einem ETF-Sparplan? Erfahren Sie mehr im großen ETF-Special! +++-w-
26.10.2020 21:05

Tesla-Bulle Ron Baron hält Marktkapitalisierung von zwei Billionen Dollar für möglich

Geschäftsmodell überzeugt: Tesla-Bulle Ron Baron hält Marktkapitalisierung von zwei Billionen Dollar für möglich | Nachricht | finanzen.net
Geschäftsmodell überzeugt
Folgen

Bis zu 1% p.a. Festzins jetzt risikofrei sichern. 15 € Amazon-Gutschein bis 31.12. zusätzlich! -W-

Der milliardenschwere Investor Ron Baron hält seit Jahren große Stücke auf den E-Autobauer Tesla. Langfristig ist seiner Meinung nach gar ein Börsenwert von zwei Billionen Dollar kein Ding der Unmöglichkeit.
Werbung
• Ron Baron sehr optimistisch gegenüber Tesla
• Marktkapitalisierung von zwei Billionen US-Dollar möglich?
• Mehr Fabriken und Batterie-Geschäft stützen Barons Zuversicht

Für Tesla läuft es aktuell rund. Trotz Coronakrise konnte der Anteilsschein seit Jahresbeginn schon rund 402 Prozent hinzugewinnen (Stand: 23.10.). Derzeit schafft es der Konzern von Elon Musk auf eine Marktkapitalisierung von rund 397,5 Milliarden US-Dollar. Geht es nach Milliarden-Investor Ron Baron könnte es langfristig für den Elektro-Pionier jedoch noch wesentlich höher gehen. Wie der Gründer von Baron Capital in der CNBC-Sendung "Squawk Box" sagte, sei auch eine Marktkapitalisierung von zwei Billionen US-Dollar denkbar: "Ich habe schon lange gesagt, dass ich glaube, dass [die Marktkapitalisierung] auf ein bis zwei Billionen US-Dollar steigen kann. Mit den jüngsten Entwicklungen, halte ich zwei Billionen US-Dollar für die richtige Zahl".

Früher Einstieg bei Tesla-Aktie

Laut eigenen Angaben habe Baron schon 2016 angefangen, in Tesla zu investieren. Damals stand der Aktienpreis noch bei circa 40 US-Dollar. Mit einigen Höhen und Tiefen hat die Tesla-Aktie seitdem jedoch eine richtiggehende Kursrakete gezündet. So überstieg das Papier im August die Marke von 2.000 US-Dollar, weshalb sich der E-Autobauer für einen Aktiensplit entschied. So erhielten Anleger am 31. August für jede Tesla-Aktie vier weitere hinzu.

Kurzfristige Aktienentwicklung Teslas zu vernachlässigen

Baron selbst gab gegenüber CNBC jedoch zu verstehen, dass er an der kurzfristigen Entwicklung des Anteilsscheins nicht interessiert sei. Dieser hatte in den letzten Monaten immer wieder große Volatilität gezeigt und sei laut Baron "hoch und runter gegangen wie ein Jo-Jo". Was den Milliarden-Investor bei Tesla überzeuge sei vielmehr das Geschäftsmodell des E-Autobauers. Und an dieses glaubt der Großinvestor: Laut CNBC hielt Baron Capital bis Ende September 7,3 Millionen Tesla-Anteilsscheine. Diese habe der Vermögensverwalter zu einem Aktienpreis von rund 43 US-Dollar erworben und damit bisher ein Vielfaches des Einstiegswerts erwirtschaftet. Im Übrigen ist Baron auch an Elon Musks privatem Raumfahrtunternehmen SpaceX mit 1,3 Millionen Aktien beteiligt, die laut CNBC im September 2017 erworben wurden. Im August sei die Position jedoch noch aufgestockt worden.

Bei Tesla geht der Milliarden-Investor davon aus, dass der E-Autobauer in Zukunft noch mehr Fabriken bauen werde und seine Verkaufszahlen in zehn Jahren auf 500 bis 800 Millionen US-Dollar steigern könne. Auch die Aussichten auf die von Tesla hergestellten Batterien nähren Barons Zuversicht: "Die Batterien sind ein weiteres unglaubliches Geschäft, auf das ich mich sehr freue".

Dementsprechend groß ist auch die Position, die der E-Autobauer im Baron Partners Fund einnimmt, nämlich 29 Prozent. Daneben setzt Baron Capital laut CNBC noch auf Amazon, Charles Schwab und Hyatt Hotels.

Redaktion finanzen.net

Bildquellen: John Keeble/Getty Images, Josh Edelson/AFP/Getty Images

Nachrichten zu Tesla

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Tesla

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
03.12.2020Tesla buyGoldman Sachs Group Inc.
18.11.2020Tesla NeutralCredit Suisse Group
17.11.2020Tesla NeutralCredit Suisse Group
22.10.2020Tesla NeutralUBS AG
22.10.2020Tesla UnderweightJP Morgan Chase & Co.
03.12.2020Tesla buyGoldman Sachs Group Inc.
23.09.2020Tesla buyJefferies & Company Inc.
26.08.2020Tesla buyJefferies & Company Inc.
23.07.2020Tesla buyJefferies & Company Inc.
18.06.2020Tesla buyJefferies & Company Inc.
18.11.2020Tesla NeutralCredit Suisse Group
17.11.2020Tesla NeutralCredit Suisse Group
22.10.2020Tesla NeutralUBS AG
22.10.2020Tesla NeutralCredit Suisse Group
22.10.2020Tesla NeutralGoldman Sachs Group Inc.
22.10.2020Tesla UnderweightJP Morgan Chase & Co.
22.10.2020Tesla UnderperformBernstein Research
22.10.2020Tesla UnderweightBarclays Capital
22.10.2020Tesla UnderperformRBC Capital Markets
05.10.2020Tesla UnderperformRBC Capital Markets

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Tesla nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

DAX schwächer -- US-Handel endet im Plus -- Lufthansa optimistisch für Weihnachten -- Bayer siegt in Glyphosat-Streit -- Daimler zuversichtlich für 2021 -- Deutsche Bank, K+S, TUI, Tesla im Fokus

BioNTech und Pfizer: EU-Kommission will schnell über Corona-Impfstoff entscheiden. Ryanair bestellt 75 Boeing 737 Max-8200. Flutter mit Kapitalerhöhung für US-Anteilszukauf. Chevron reagiert auf sinkende Ölnachfrage. 3M streicht weltweit 2.900 Stellen. Merck KGaA und Artios Pharma kooperieren im Bereich DNA-Reparaturmechanismen. Borussia Dortmund verhandelt mit Profis über weiteren Gehaltsverzicht.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

DAX 30: Die Gewinner und Verlierer im November 2020
Welche Aktie macht das Rennen?
Die beliebtesten Weihnachtsgeschenke 2020
Diese Geschenke landen 2020 unter dem Weihnachtsbaum
Rohstoffe: Die Gewinner und Verlierer im November 2020
Welcher Rohstoff macht das Rennen?
3. Quartal 2020: Diese Aktien hat Warren Buffett im Depot
Die Änderungen unter den Top-Positionen
Die 15 Top-Verdiener unter den Gamern
Das sind die 15 millionenschweren Top-Verdiener in der Gamingbranche
mehr Top Rankings

Umfrage

Wie hat sich Ihr Wertpapierdepot seit Jahresbeginn entwickelt?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln