16.11.2021 15:59

Imperial Brands-Aktie dreht ins Minus: Umbau bringt Imperial Brands Ergebnissprung

Hohe Kosten erwartet: Imperial Brands-Aktie dreht ins Minus: Umbau bringt Imperial Brands Ergebnissprung | Nachricht | finanzen.net
Hohe Kosten erwartet
Folgen
Beim Tabakkonzern Imperial Brands trägt der Umbau erste Früchte.
Werbung
Der Fokus im Tabakgeschäft auf die wichtigsten Märkte und die begonnene Straffung der Organisation brachten den Briten im abgelaufenen Geschäftsjahr 2020/21 (Ende September) im Tagesgeschäft einen Ergebnissprung, wie der Konzern am Dienstag in Bristol mitteilte. Im neuen Geschäftsjahr dürften jedoch hohe Kosten belasten. Die Aktie legte in den ersten Handelsminuten knapp zwei Prozent zu und gehörte zu den größten Gewinnern im FTSE 100, drehte danach jedoch in die Verlustzone ab. Aktuell zeigt sich das Papier bei 15,78 Pfund um 0,12 Prozent tiefer.

Das operative Ergebnis des Konzerns stieg im vergangenen Jahr um 15 Prozent auf 3,15 Milliarden britische Pfund (3,7 Mrd Euro). Hierzu trugen auch Einsparungen bei, während Kosten für die Beilegung eines Rechtsstreits in den USA das Ergebnis mit 52 Millionen Pfund belasteten. Unter dem Strich kletterte der Gewinn auch dank niedrigerer Steuern und einem positiven Finanzergebnis um fast 90 Prozent auf 2,9 Milliarden Pfund. Dabei legte der Umsatz nur leicht auf 32,8 Milliarden Pfund zu. Imperial Brands konnte den Rückgang der Verkäufe durch höhere Preis auffangen.

Imperial Brands kämpfte zuletzt mit Marktanteilsverlusten, weshalb Konzernchef Stefan Bomhard im Januar eine neue Strategie verkündet hatte. So verstärkt das Unternehmen mit Marken wie Blu, Kool und West sein Engagement im Tabakgeschäft auf die Vereinigten Staaten und Australien sowie in Europa auf Deutschland, Großbritannien und Spanien - die wichtigsten fünf Märkte stehen für knapp drei Viertel des operativen Gewinns der Briten.

Parallel zu den Sparmaßnahmen will Imperial Brands im neuen Geschäftsjahr weiter in die Kernmärkte investieren sowie in neue Pilotprojekte für E-Zigaretten. Dabei soll der Umsatz währungsbereinigt in etwa wie im Vorjahr steigen. Wegen der Investitionskosten werde der Zuwachs beim bereinigten operativen Ergebnis etwas geringer ausfallen als beim Umsatz, hieß es vom Unternehmen weiter. Im abgelaufenen Geschäftsjahr hatte das bereinigte Betriebsergebnis noch um 4,8 Prozent zugelegt.

/tav/zb/jha/

BRISTOL (dpa-AFX)

Bildquellen: iStockphoto

Nachrichten zu Imperial Brands plc

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Imperial Brands plc

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
04.09.2020Imperial Brands overweightJP Morgan Chase & Co.
24.02.2020Imperial Brands buyJefferies & Company Inc.
26.09.2019Imperial Brands UnderperformRBC Capital Markets
12.07.2019Imperial Brands UnderperformRBC Capital Markets
11.07.2019Imperial Brands NeutralJP Morgan Chase & Co.
04.09.2020Imperial Brands overweightJP Morgan Chase & Co.
24.02.2020Imperial Brands buyJefferies & Company Inc.
11.02.2019Imperial Brands OutperformCredit Suisse Group
14.01.2019Imperial Brands OutperformCredit Suisse Group
29.11.2018Imperial Brands buyJefferies & Company Inc.
11.07.2019Imperial Brands NeutralJP Morgan Chase & Co.
20.09.2018Imperial Brands NeutralGoldman Sachs Group Inc.
14.09.2018Imperial Brands NeutralJP Morgan Chase & Co.
04.09.2018Imperial Brands NeutralGoldman Sachs Group Inc.
17.07.2018Imperial Brands NeutralJP Morgan Chase & Co.
26.09.2019Imperial Brands UnderperformRBC Capital Markets
12.07.2019Imperial Brands UnderperformRBC Capital Markets
15.10.2018Imperial Brands UnderperformRBC Capital Markets
18.09.2018Imperial Brands UnderweightMorgan Stanley
03.09.2018Imperial Brands UnderperformRBC Capital Markets

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Imperial Brands plc nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

DAX nah an 16.000 Punkten -- US-Handel ruht feiertagsbedingt -- GSK lehnt Milliardenangebot von Unilever für Konsumgütersparte ab -- Siltronic ohne Fortschritte bei Übernahme-Prüfung -- S&T im Fokus

EnBW und BP erhalten Zuschlag für Offshore-Windpark in Schottland. BBVA wird 2021 und 2022 mehr als 7 Milliarden Euro an Aktionäre ausschütten. Covestro will grünen Wasserstoff von australischer FFI beziehen. Frankfurter Flughafen erholt sich 2021. Chinesische Notenbank senkt Leitzinsen - Wirtschaft wächst kräftig.

Umfrage

Haben Sie Verständnis für Menschen, die gegen die Corona-Politik demonstrieren?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln