25.01.2022 17:40

Nach Kursrutsch vom Vortag: DAX kann sich stabilisieren

ifo-Index im Fokus: Nach Kursrutsch vom Vortag: DAX kann sich stabilisieren | Nachricht | finanzen.net
ifo-Index im Fokus
Folgen
In der Sitzung nach dem Ausverkauf zum Wochenstart leckten die Anleger am Dienstag ihre Wunden.
Werbung
Der DAX stieg mit einem Gewinn in den Handel ein und konnte den Dienstag auch um 0,75 Prozent höher bei 15.123,87 Punkten schließen.

Für bessere Laune sorgte die beeindruckende Wende an der Wall Street am Vorabend, die allerdings in Asien keine Wirkung zeigte.

Ukraine-Konflikt und Fed schicken DAX am Montag auf Talfahrt

Belastet von der Angst vor einer Drosselung der US-Notenbankhilfen und einer eskalierenden Ukraine-Krise war der deutsche Leitindex am Montag erstmals seit Oktober wieder unter die psychologisch wichtige Marke von 15.000 Punkten gerutscht. Er ging 3,8 Prozent schwächer bei 15.011,13 Punkten aus dem Handel.

An der Wall Street war es zunächst ähnlich stark bergab gegangen, doch in den letzten Handelsstunden drehte sich das Blatt. Die Indizes schlossen leicht im Plus.

ifo-Index zieht die Bullen wieder an

Das Geschäftsklima in Deutschland ist im Januar vor allem wegen unerwartet optimistischer Geschäftserwartungen etwas besser als erwartet gewesen. Der vom ifo-Institut erhobene Geschäftsklimaindex stieg auf 95,7 (Dezember revidiert: 94,8) Punkte. Die von Dow Jones Newswires befragten Volkswirte hatten eine Stagnation auf dem ursprünglich gemeldeten Vormonatsniveau von 94,7 prognostiziert.

Aus dem Ausland stehen unter anderem Microsoft, Texas Instruments, Visa und American Express mit Geschäftszahlen im Fokus der Börsianer.

Redaktion finanzen.net / Reuters / dpa-AFX / Dow Jones Newswires

Bildquellen: Ralph Orlowski/Getty Images, Sebastian Kaulitzki / Shutterstock.com
Werbung
Werbung
Werbung
Neue Funktionen als Erstes nutzen
Sie nutzen finanzen.net regelmäßig? Dann nutzen Sie jetzt neue Funktionen als Erstes!
Hier informieren!
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

Ukraine-Krieg im Ticker: DAX unentschlossen -- UniCredit war wohl an Commerzbank interessiert -- Siemens Energy will Gamesa komplett übernehmen -- Dermapharm, NEL ASA, TUI im Fokus

Daimler Truck will Ersatzteile aus dem Drucker für Mercedes- und Setra-Busse anbieten. Russischer Finanzminister will Auslandsschulden notfalls in Rubel bedienen. SAP-Aufsichtsratschef Plattner will in eigenen Reihen Nachfolger suchen. Euroraum-Inflation für April etwas nach unten revidiert. CMA CGM wird neuer Großaktionär bei Air France-KLM.

Umfrage

Worüber machen Sie sich derzeit die größeren Sorgen?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln