finanzen.net
09.06.2020 13:35

Haftantrag wegen Manipulationsvorwurfs gegen Samsung-Erbe abgelehnt

Kursmanipulation?: Haftantrag wegen Manipulationsvorwurfs gegen Samsung-Erbe abgelehnt | Nachricht | finanzen.net
Kursmanipulation?
Folgen
Ein südkoreanisches Gericht hat einen Haftantrag für den Erben des Samsung-Imperiums, Lee Jae Yong, sowie zweier Ex-Topmanager im Zusammenhang mit der umstrittenen Fusion zweier Konzerntöchter abgelehnt.
Werbung
Ihnen werden unter anderem Aktienkursmanipulation und Verstöße gegen den Rechnungsprüfungsvorschriften bei dem Deal vor fünf Jahren vorgeworfen. Es habe keine ausreichende Erklärung zur Notwendigkeit gegeben, die Beschuldigten zu verhaften, wurde die Haftrichterin vom Seouler Bezirksgericht am Dienstag zitiert.

Auch schienen die Staatsanwälte bereits genügend Beweise durch ihre Ermittlungen gesammelt zu haben, sagte die Richterin. Wegen der Bedeutung des Falls sollte die Schuldfrage im Zuge eines Gerichtsverfahrens geklärt werden.

Die Staatsanwaltschaft kritisierte die Entscheidung. Sie werde ihre Ermittlungen gegen Lee fortsetzen, hieß es laut der nationalen Nachrichtenagentur Yonhap in einer Erklärung. Die Anwälte des 51-jährigen Vizevorsitzenden des Smartphone- und Speicherchip-Marktführers Samsung Electronics begrüßten dagegen den Beschluss. Lee hatte die Vorwürfe zurückgewiesen.

Die Ermittler verdächtigen das Management von Samsung, illegale Mittel angewandt zu haben, um den Zusammenschluss des Bauunternehmens Samsung C&T mit der Konzerntochter Cheil Industries im Jahr 2015 zu ermöglichen. Kritiker sahen in der Fusion eine Stärkung der Samsung-Gründerfamilie.

Die früheren Manager Choi Gee Sung und Kim Jong Joong, gegen die ebenfalls ermittelt wird, waren Mitglied des einstigen Büros für die Zukunftsstrategie des Mischkonzerns. Das Büro wurde 2017 aufgelöst, als die Gruppe immer tiefer in einen Korruptionsskandal um die ehemalige Staatspräsidentin Park Geun Hye geriet. So muss sich Lee Jay Yong bereits in einem neu aufgelegten Prozess wegen Korruptionsvorwürfen vor Gericht verantworten.

/dg/DP/eas

SEOUL (dpa-AFX)

Bildquellen: 360b / Shutterstock.com

Nachrichten zu Samsung

  • Relevant
    1
  • Alle
    1
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Samsung

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
06.03.2013Samsung verkaufenJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)

Keine Analysen im Zeitraum eines Jahres in dieser Kategorie verfügbar.

Eventuell finden Sie Nachrichten die älter als ein Jahr sind im Archiv

Keine Analysen im Zeitraum eines Jahres in dieser Kategorie verfügbar.

Eventuell finden Sie Nachrichten die älter als ein Jahr sind im Archiv
06.03.2013Samsung verkaufenJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Samsung nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX verabschiedet sich schwächer ins Wochenende -- Chefwechsel bei Commerzbank? -- Deutsche Bank: Interesse an Wirecard-Teilen -- QIAGEN, Rolls-Royce, Lufthansa, Vonovia im Fokus

UBI will sich nicht von Intesa kaufen lassen. Delivery Hero verdoppelt Bestellzahlen inmitten der Pandemie. Sanofi bricht Medikamentenstudie zur Behandlung von COVID-19 ab. Mercedes-Benz muss dreistellige Millionensumme abschreiben. Airbus-Chef: Könnten mit Hilfe des Bundes 2.000 Stellen retten. Gilead Sciences: Arznei Remdesivir erhält europäische Zulassung für COVID-19.

Umfrage

Wie gehen Sie angesichts der ausgesprochen volatilen Börsen in diesem Sommer mit Ihrem Depot um?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
BioNTech SE (spons. ADRs)A2PSR2
Ballard Power Inc.A0RENB
TeslaA1CX3T
NEL ASAA0B733
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
Lufthansa AG823212
TUITUAG00
Gilead Sciences Inc.885823
PowerCell Sweden ABA14TK6
Amazon906866
BayerBAY001
ITM Power plcA0B57L
Plug Power Inc.A1JA81