finanzen.net
08.10.2019 17:50
Bewerten
(8)

Wirecard-Aktie rutscht ins Minus - Wirecard hebt Ziele an: Mittelfristig mehr Umsatz und Gewinn erwartet

Margenausblick fraglich?: Wirecard-Aktie rutscht ins Minus - Wirecard hebt Ziele an: Mittelfristig mehr Umsatz und Gewinn erwartet | Nachricht | finanzen.net
Margenausblick fraglich?
Der Zahlungsdienstleister Wirecard wird bei seiner Langfriststrategie "Vision 2025" ehrgeiziger.
Der Zahlungsabwickler Wirecard rechnet sich wie erwartet in den nächsten Jahren mehr Umsatz und Gewinn aus. Das eigene Wachstum soll sich weiter beschleunigen, der Konzern will sich verstärkt auf Großkunden konzentrieren und auch Partnerschaften sollen helfen. Wirecard will 2025 mit über 12 Milliarden Euro rund 2 Milliarden Euro mehr Umsatz machen als bisher geplant, wie das Unternehmen am Dienstag vor einer Kapitalmarktveranstaltung in New York mitteilte. Beim Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen sattelte Wirecard-Chef Markus Braun rund 500 Millionen Euro drauf, nun sollen es in sechs Jahren 3,8 Milliarden Euro operativer Gewinn werden.

Braun hatte bereits vergangenen Monat angekündigt, dass die Ziele für das Jahr 2025 angepasst würden, nachdem der Tech-Konzern Softbank zuletzt seinen Einstieg über eine Wandelanleihe im Volumen von 900 Millionen Euro festgezurrt hatte.

Analysten werfen Fragen auf

Für JPMorgan-Analyst Sandeep Deshpande warf die angehobene Prognose Fragen rund um die Profitabilität des zusätzlichen Geschäfts auf. Die operative Gewinnmarge (Ebitda) der nun zusätzlich eingeplanten Erlöse betrage nur 25 Prozent, während Wirecard in seinem Gesamtziel für das Jahr 2025 bisher mit einer Ebitda-Marge von rund 33 Prozent kalkuliert habe.

Das Großkundengeschäft, auf das sich Wirecard vermehrt ausrichten will, habe zwar typischerweise niedrigere Gebühren vom Transaktionsvolumen zur Folge, aber eben auch viel höhere Margen durch Größenvorteile - das müsse das Management erklären. Immerhin sei die Anhebung der Mittelfristziele insgesamt bedeutsam und positiv und sollte den Aktienkurs stützen, urteilte Deshpande.

Mohammed Moawalla von Goldman Sachs und Knut Woller von der Baader Bank hoben die starken Wachstumsaussichten hervor. Die neuen Ziele verdeutlichten die Nachhaltigkeit der stark zweistelligen Wachstumraten über die längere Frist, so der Goldman-Analyst. Der Schwung des Wachstums aus eigener Kraft sei stärker als von ihm vermutet, schrieb Woller.

Langfriststrategie "Vision 2025"

Das über die Wirecard-Plattform abgewickelte Transaktionsvolumen an Zahlungen soll 2025 bei über 810 Milliarden Euro liegen, statt wie bisher angepeilt bei über 710 Milliarden. Zum Vergleich: Im Jahr 2018 wickelte Wirecard Zahlungen von knapp 125 Milliarden Euro ab. Die Ziele für das laufende und das kommende Jahr beließ Wirecard unverändert, obwohl einige Analysten wie Deshpande auch für 2020 mit besseren Aussichten gerechnet hatten.

Wirecard verdient sein Geld vor allem am Boom des Onlineshoppings. Der Konzern bietet Händlern die Abwicklung von Zahlungen über das Internet und im Laden an und will vor allem davon profitieren, dass mehr und mehr Bargeldzahlungen durch elektronische Lösungen ersetzt werden. Wirecard zählte zuletzt weltweit mehr als 300 000 Händler zu seinen Kunden, der weit überwiegende Teil davon sind kleine Verkaufsstellen, die geringe Transaktionsvolumina auslösen. Lange war Wirecard vor allem durch Übernahmen in Asien schnell gewachsen. Seit einiger Zeit legt das Unternehmen aber vor allem aus eigener Kraft zu.

Zuletzt hatte Wirecard auch schon vermehrt größere Kunden an Land gezogen. Unter anderem übernimmt das Unternehmen einen Teil der Kartenzahlungen in den deutschen Aldi-Filialen. Mit dem chinesischen Kreditkartenriesen Unionpay bauen die Aschheimer ihr Geschäft in China deutlich aus.

Über die Kooperation mit dem japanischen Technologie-Konzern Softbank will Wirecard auch Kundenbeziehungen zu dessen Beteiligungsunternehmen gewinnen. Erste Erfolge konnte Wirecard präsentieren, etwa mit dem Gebrauchtwagen-Onlinehändler Auto1. Softbank gilt unter seinem Chef Masayoshi Son als einer der größten Tech-Investoren weltweit und hat Anteile an vielen bekannten Unternehmen.

Wirecard ist nicht erst seit dem Dax-Aufstieg vor gut einem Jahr an der Börse heiß gehandelt. Des öfteren geriet das Unternehmen wegen angeblich fragwürdiger Geschäftspraktiken ins Gerede, wurde dabei auch immer wieder von sogenannten Leerverkäufern mit dubiosen Vorwürfen attackiert, um mit fallenden Aktienkursen Geld zu verdienen. Anfang des Jahres sorgte ein Bericht der Wirtschaftszeitung "Financial Times" ("FT") rund um Bilanzunregelmäßigkeiten in Singapur für Unruhe, die Aktie rutschte im Zuge der Berichterstattung innerhalb einer guten Woche teils um fast die Hälfte ab. Auch heute liegt sie noch deutlich unter dem Niveau von vor dem Bekanntwerden der Bilanzprobleme, seit einigen Monaten schwankt sie mehr oder weniger um die Marke von 150 Euro.

Wirecard hatte im Frühjahr einräumen müssen, dass einige Posten bei einer Tochter tatsächlich falsch verbucht wurden, allerdings in geringerem Umfang als von der "FT" suggeriert. Einige Mitarbeiter könnten sich in Singapur strafbar gemacht haben, systematische Luft- und Falschbuchungen schließt Wirecard aber aus.

Der Fall beschäftigt weiter die Behörden. In Deutschland gehen Staatsanwaltschaft und Finanzaufsicht Bafin dem Verdacht unerlaubter Marktmanipulation durch Spekulanten nach. Das Unternehmen geht auch rechtlich gegen Mitarbeiter der britischen Zeitung vor, weil sie womöglich mit Spekulanten unter einer Decke stecken sollen. Die "FT" sieht sich allerdings nach Untersuchungen einer beauftragten Anwaltskanzlei entlastet von den Vorwürfen.

Wirecard fallen - JPMorgan: Margenausblick wirft Fragen auf

Im frühen Dienstagshandel gewannen die Anteilsscheine von Wirecard in einer ersten Reaktion 1,14 Prozent auf 146,15 Euro. Die neuen mittelfristigen Unternehmensziele des Zahlungsabwicklers haben die Anleger am Dienstag alles andere als vom Hocker gerissen. Die Aktien fielen nach Auftaktgewinnen zurück und drehten in die Verlustzone. Letztlich verbuchten sie ein Minus von 4,64 Prozent auf 137,80 Euro.

FRANKFURT (Dow Jones / dpa-AFX Broker)

Werbung

Aktuelle Zertifikate von

NameTypWKNHebel
WAVE Unlimited auf WirecardDC54AG
WAVE Unlimited auf WirecardDC5RE1
Den Basisprospekt sowie die endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie hier: DC54AG, DC5RE1. Beachten Sie auch die weiteren Hinweise** zu dieser Werbung.
Bildquellen: Wirecard

Nachrichten zu Wirecard AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Wirecard AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
21.10.2019Wirecard kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
21.10.2019Wirecard buyBaader Bank
21.10.2019Wirecard NeutralJP Morgan Chase & Co.
18.10.2019Wirecard buyBaader Bank
17.10.2019Wirecard buyHSBC
21.10.2019Wirecard kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
21.10.2019Wirecard buyBaader Bank
18.10.2019Wirecard buyBaader Bank
17.10.2019Wirecard buyHSBC
16.10.2019Wirecard buyWarburg Research
21.10.2019Wirecard NeutralJP Morgan Chase & Co.
16.10.2019Wirecard HaltenIndependent Research GmbH
09.10.2019Wirecard NeutralUBS AG
08.10.2019Wirecard NeutralJP Morgan Chase & Co.
07.10.2019Wirecard NeutralJP Morgan Chase & Co.
09.10.2019Wirecard UnderperformMerrill Lynch & Co., Inc.
09.05.2019Wirecard SellCitigroup Corp.
08.05.2019Wirecard VerkaufenIndependent Research GmbH
25.04.2019Wirecard VerkaufenIndependent Research GmbH
27.03.2019Wirecard VerkaufenIndependent Research GmbH

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Wirecard AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX schließt mit deutlichem Gewinn -- Wall Street-Kurse steigen -- Keine Abstimmung über Brexit-Deal -- Wirecard bestellt Sonderprüfer -- SAP, Munich RE, HelloFresh im Fokus

Apple-Aktie auf Allzeithoch. Coty prüft Verkauf von Wella und anderen Marken. China kündigt bei WTO Strafzölle gegen USA in Milliardenhöhe an. Daimler wirbt mit Gutschein-Aktion um Software-Updates. Bundesbank-Vorschlag: Rente erst mit fast 70 Jahren. Pharmariesen wenden Schmerzmittel-Prozess durch Vergleich ab.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Das sind die reichsten Länder Welt 2019
Deutschland gerade noch in den Top 20
Die Performance der DAX 30-Werte in Q3 2019.
Welche Aktie macht das Rennen?
Hohe Gehälter:
Welche Arbeitgeber am meisten zahlen
Die wertvollsten Fußballvereine der Welt 2019
Welcher Club ist am wertvollsten?
Die 12 toten Topverdiener 2019
Diese Legenden sind die bestbezahlten Toten der Welt
mehr Top Rankings

Umfrage

Die Bundesregierung erlaubt anscheinend Huawei-Technik bei Aufbau des 5G-Netzes. Was halten Sie davon?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
NEL ASAA0B733
BASFBASF11
CommerzbankCBK100
Amazon906866
Microsoft Corp.870747
Ballard Power Inc.A0RENB
Deutsche Telekom AG555750
Allianz840400
Apple Inc.865985
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
SAP SE716460
Infineon AG623100