finanzen.net
Aktienhandel ohne Kaufprovision, ohne Depotgebühr - jetzt bei eToro kostenlos anmelden und investieren! eToro - die führende Social Trading Plattform-w-
28.05.2020 22:08

Boeing-Aktie im Dow vorn: Boeing nimmt Produktion von Krisenflieger 737 Max wieder auf

Nach Abstürzen: Boeing-Aktie im Dow vorn: Boeing nimmt Produktion von Krisenflieger 737 Max wieder auf | Nachricht | finanzen.net
Nach Abstürzen
Folgen
Der angeschlagene US-Flugzeugbauer Boeing hat die Produktion seines nach zwei Abstürzen mit Startverboten belegten Krisenjets 737 Max wieder aufgenommen.
Werbung
Die Fertigung laufe zunächst auf geringem Niveau wieder an und werde im Laufe des Jahres weiter hochgefahren, teilte Boeing am Mittwoch mit. Es würden mehr als ein Dutzend Initiativen zur Verbesserung von Arbeitssicherheit und Produktqualität im Hauptwerk in Renton nahe Seattle umgesetzt werden.

Boeing hatte die Produktion des Flugzeugtyps im Januar bis auf Weiteres ausgesetzt. Zuvor waren monatelang 737-Max-Modelle auf Halde gefertigt worden, die wegen der Flugverbote nicht ausgeliefert werden konnten. Wann die Problemflieger wieder abheben dürfen, ist jedoch weiterhin unklar. Die Entscheidung liegt bei den internationalen Aufsichtsbehörden. Boeing hofft auf eine rasche Wiederzulassung, die Corona-Krise könnte das Verfahren aber weiter noch verzögern.

Für die 737 Max waren im März 2019 nach zwei Abstürzen binnen weniger Monate, bei denen insgesamt 346 Menschen starben, weltweit Startverbote verhängt worden. Boeing geriet dadurch in eine schwere Krise, die sich aufgrund der Corona-Pandemie zuletzt noch zusätzlich verschärfte. Der Konzern kämpft mit milliardenschweren Sonderkosten und reagierte unter anderem mit Produktionskürzungen und einem großen Stellenabbau auf die Probleme. So soll die Beschäftigtenzahl von weltweit zuletzt rund 160 000 um etwa zehn Prozent reduziert werden.

Boeing-Aktie im Dow vorn - Lob für Produktionsaufnahme des 737 MAX

Die Wiederaufnahme der Produktion des Unglücksfliegers 737 MAX hat der Aktie des Flugzeugherstellers am Donnerstag starken Anschub gegeben. Mit einem Aufschlag von zwischenzeitlich 4,5 Prozent auf 156,17 US-Dollar setzte sie sich an die Spitze des Dow Jones 30 Industrial und stieg zudem auf den höchsten Stand seit Anfang April. Damit setzte sich die Mitte Mai begonnene Erholung fort. Zum Handelsschluss standen jedoch nur noch plus 0,18 Prozent bei 149,79 US-Dollar an der Kurstafel.

Der Flugzeughersteller würde die Fertigung des 737 MAX nicht wieder aufnehmen, wenn er sich der späteren Zertifizierung durch die zuständige Behörde FAA nicht recht sicher wäre, schrieb Analyst Noah Poponak von Goldman Sachs. Eine Rückkehr des Flugzeugs auf den Markt wäre ein "starker positiver Impuls für den Aktienkurs". Die Fertigung dürfte im dritten Quartal zunächst auf Sparflamme beginnen, mit ersten Auslieferungen rechnet Poponak im Schlussquartal 2020.

Boeing-Aktien waren in der vergangenen Woche erstmals seit dem Beginn des weltweiten Corona-Börsencrash wieder über die 50-Tage-Linie gestiegen. Diese gilt als Indikator für den mittelfristigen Trend. Nächstes Ziel einer fortgesetzten Erholung dürfte nun das Zwischenhoch von Ende März bei 186,48 Euro sein.

/hbr/DP/he

RENTON (dpa-AFX)

Bildquellen: Maxene Huiyu / Shutterstock.com

Nachrichten zu Boeing Co.

  • Relevant
    +
  • Alle
    +
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Boeing Co.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
25.06.2020Boeing SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
08.06.2020Boeing buyGoldman Sachs Group Inc.
28.05.2020Boeing buyGoldman Sachs Group Inc.
21.05.2020Boeing OutperformRBC Capital Markets
01.05.2020Boeing NeutralJP Morgan Chase & Co.
08.06.2020Boeing buyGoldman Sachs Group Inc.
28.05.2020Boeing buyGoldman Sachs Group Inc.
21.05.2020Boeing OutperformRBC Capital Markets
30.04.2020Boeing buyGoldman Sachs Group Inc.
29.04.2020Boeing buyGoldman Sachs Group Inc.
01.05.2020Boeing NeutralJP Morgan Chase & Co.
01.05.2020Boeing Equal weightBarclays Capital
25.04.2020Boeing NeutralJP Morgan Chase & Co.
07.04.2020Boeing HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
27.03.2020Boeing NeutralCredit Suisse Group
25.06.2020Boeing SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
13.03.2019Boeing VerkaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
11.03.2019Boeing VerkaufenDZ BANK
27.04.2017Boeing SellGoldman Sachs Group Inc.
27.04.2017Boeing UnderperformRBC Capital Markets

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Boeing Co. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX schwächer -- Commerzbank vor wichtigen Weichenstellungen -- Daimler will Sparkurs in Corona-Krise verschärfen -- Deutsche Post, Delivery Hero, VW, TRATON im Fokus

Gilead Sciences: Günstiges Remdesivir für Corona-Patienten in Indien. Salzgitter-Chef zeigt thyssenkrupp die kalte Schulter. US-Notenbank signalisiert Bereitschaft für weitere Krisenmaßnahmen. FMC legt Hauptversammlung auf den 27. August. Microsoft und Zoom wollen keine Nutzerdaten mehr an Hongkongs Behörden weitergeben. AstraZeneca-Mittel erhält EU-Zulassung bei Bauchspeicheldrüsenkrebs. Ghosn hat mutmaßlichen Fluchthelfern fast 900.000 Dollar gezahlt.

Umfrage

Deutschland debattiert über ein Ende der coronabedingten Maskenpflicht im Handel. Wie ist Ihre Meinung dazu?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
NEL ASAA0B733
TeslaA1CX3T
Ballard Power Inc.A0RENB
BayerBAY001
BioNTech SE (spons. ADRs)A2PSR2
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Lufthansa AG823212
CommerzbankCBK100
Plug Power Inc.A1JA81
Amazon906866
NikolaA2P4A9
Deutsche Telekom AG555750
BASFBASF11