03.09.2020 22:01

Anleger schichten um: Dow Jones beendet den Handel tief im Minus - NASDAQ stürzt ab

Nach neuen Höchstständen: Anleger schichten um: Dow Jones beendet den Handel tief im Minus - NASDAQ stürzt ab | Nachricht | finanzen.net
Nach neuen Höchstständen
Folgen
Die Kurse an der US-Technologiebörse NASDAQ sind nach einer wochenlangen Rally am Donnerstag geradezu in die Tiefe gerauscht. Der Tech-Schwäche konnte der Leitindex Dow Jones Industrial nicht dauerhaft trotzen.
Werbung
Der Dow Jones eröffnete die Sitzung kaum verändert, dann aber ging es bergab. Bis zum Handelsende fiel der Dow Jones um 2,78 Prozent auf 28.291,47 Zähler zurück.

Für den NASDAQ Composite ging es letztlich gar um 4,96 Prozent auf 11.458,10 Punkte runter.

An der technologielastigen NASDAQ-Börse hat am Donnerstag der jüngste Aktien-Boom mit zuletzt immer neuen Rekorden ein jähes Ende gefunden. Für viele Marktteilnehmer kam dies nicht überraschend, waren die Bewertungen der Tech-Stars wie Apple, Amazon und Tesla zuletzt doch extrem gestiegen. Die Rede von einer Blase machte die Runde.

Der Tech-Schwäche konnten sich auch die Standwardwerte nicht entziehen. Laut dem Chartexperten Franz-Georg Wenner von Index Radar erscheint der Dow zwar kurzfristig überhitzt und das weitere mittelfristige Potenzial begrenzt, doch stärkere Kursrücksetzer fürchtet er nicht. Im Gegensatz zu den Tech-Indizes und dem S&P 500 hatte der Dow bislang noch keine neuen Rekorde erreicht.

Die Tech-Überflieger der vergangenen Wochen zollten ihrem Lauf nun mit hohen Verlusten Tribut. Anleger schichteten von den stark gelaufenen Branchen wie Technologie in die bislang in der Corona-Pandemie abgestraften Sektoren um.

Redaktion finanzen.net / dpa-AFX

Bildquellen: Frontpage / Shutterstock.com, spirit of america / Shutterstock.com

Morgen um 18 Uhr live: Systematisch Trading-Chancen identifizieren - so geht es an den Märkten weiter!

Im Online-Seminar morgen Abend schaut sich Profi-Trader Ingmar Königshofen die aktuelle Situation an den Aktienmärkten an und gibt Empfehlungen zu einzelnen Basiswerten. Neben Informationen zu den eingesetzten Derivaten gibt der Profi auch jede Menge geldwerte Tipps und Tricks rund ums Trading!

Werbung
Werbung
Werbung
Neue Funktionen als Erstes nutzen
Sie nutzen finanzen.net regelmäßig? Dann nutzen Sie jetzt neue Funktionen als Erstes!
Hier informieren!
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

Zins- und Rezessionssorgen: US-Börsen leichter -- DAX schließt mit Verlusten -- Deutsche Bank kooperiert mit NVIDIA -- Airbus verabschiedet sich von Auslieferungsziel -- Evonik, MorphoSys im Fokus

VW plant Fertigung von Elektro-SUV in Wolfsburg. Deutsche Post prüft Aufschlag für schnellere Briefe. SAP will Einstellungshürden senken. EU-Kommission will Londons Clearing-Geschäfte in EU abwickeln. Stellantis-Europachef fordert niedrige Kosten für E-Autos. Goldman Sachs stuft flatexDEGIRO herab. Airbus verabschiedet sich von Auslieferungsziel. Glencore rechnet für 2023 mit geringerer Gesamtfördermenge.

Umfrage

Die Regierung möchte das Staatsangehörigkeitsrechts reformieren. Stimmen sie einer erleichterten Einbürgerung zu?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln