Mit grünem Wasserstoff in kurzer Zeit einen großen Schritt näher an die gesetzten Umweltziele. | Jetzt mehr erfahren-w-
03.09.2020 22:01

Anleger schichten um: Dow Jones beendet den Handel tief im Minus - NASDAQ stürzt ab

Nach neuen Höchstständen: Anleger schichten um: Dow Jones beendet den Handel tief im Minus - NASDAQ stürzt ab | Nachricht | finanzen.net
Nach neuen Höchstständen
Folgen
Die Kurse an der US-Technologiebörse NASDAQ sind nach einer wochenlangen Rally am Donnerstag geradezu in die Tiefe gerauscht. Der Tech-Schwäche konnte der Leitindex Dow Jones Industrial nicht dauerhaft trotzen.
Werbung
Der Dow Jones eröffnete die Sitzung kaum verändert, dann aber ging es bergab. Bis zum Handelsende fiel der Dow Jones um 2,78 Prozent auf 28.291,47 Zähler zurück.

Für den NASDAQ Composite ging es letztlich gar um 4,96 Prozent auf 11.458,10 Punkte runter.

An der technologielastigen NASDAQ-Börse hat am Donnerstag der jüngste Aktien-Boom mit zuletzt immer neuen Rekorden ein jähes Ende gefunden. Für viele Marktteilnehmer kam dies nicht überraschend, waren die Bewertungen der Tech-Stars wie Apple, Amazon und Tesla zuletzt doch extrem gestiegen. Die Rede von einer Blase machte die Runde.

Der Tech-Schwäche konnten sich auch die Standwardwerte nicht entziehen. Laut dem Chartexperten Franz-Georg Wenner von Index Radar erscheint der Dow zwar kurzfristig überhitzt und das weitere mittelfristige Potenzial begrenzt, doch stärkere Kursrücksetzer fürchtet er nicht. Im Gegensatz zu den Tech-Indizes und dem S&P 500 hatte der Dow bislang noch keine neuen Rekorde erreicht.

Die Tech-Überflieger der vergangenen Wochen zollten ihrem Lauf nun mit hohen Verlusten Tribut. Anleger schichteten von den stark gelaufenen Branchen wie Technologie in die bislang in der Corona-Pandemie abgestraften Sektoren um.

Redaktion finanzen.net / dpa-AFX

Bildquellen: Frontpage / Shutterstock.com, spirit of america / Shutterstock.com
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

Nach Omikron-Schock: DAX schließt mit kleinem Plus -- US-Börsen schließen grün -- Twitter-Chef Dorsey tritt zurück -- Moderna arbeitet an Omikron-Impfstoff -- Tesla, BioNTech, SAP, RWE im Fokus

Inflation springt in Deutschland im November über 5 Prozent. British Airways fliegt wieder nach Südafrika. BASF gewinnt Engie langfristig als Lieferant für erneuerbaren Strom. Infineon erwirbt Zulieferer Syntronixs Asia. Euroraum-Wirtschaftsstimmung trübt sich im November ein. AUDI-Joint-Venture in China verzögert sich.

Umfrage

Wie bewerten Sie die Verhandlungsergebnisse und künftigen Pläne der Ampelkoalition?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln