+++ Das beste Portfolio für die Altersvorsorge: Hier exklusiven Expertentipp auf finanzen.net einholen +++-w-
28.09.2020 22:41

Beyond Meat-Aktie im Höhenrausch: Analysten über Rally-Fortgang gespalten

Noch Potenzial?: Beyond Meat-Aktie im Höhenrausch: Analysten über Rally-Fortgang gespalten | Nachricht | finanzen.net
Noch Potenzial?
Folgen

Bis zu 1% p.a. Festzins jetzt risikofrei sichern. 15 € Amazon-Gutschein bis 31.10. zusätzlich! -W-

Der Hersteller von Fleischersatzprodukten Beyond Meat hat seit seinem Börsengang eine fulminante Performance aufs Parkett gelegt. Auch durch die Corona-Krise ist das Unternehmen bisher weitgehend unbeschadet hindurch gekommen. Doch wird sich die positive Entwicklung auch weiterhin fortsetzen? Oder ist so langsam das Ende der Fahnenstange erreicht? Analysten sind sich uneins.
Werbung
• Beyond Meat-Aktie mit beeindruckender Kursentwicklung
• JPMorgan stuft ab
• Andere Analysten optimistischer

Für Beyond Meat läuft es aktuell gut. Mehr als gut, könnte man sogar sagen, wenn man bedenkt, dass sich die Aktie seit Jahresbeginn trotz Corona-Krise so gut wie im Wert verdoppelt hat. Dabei profitiert der Hersteller von vegetarischen Fleischersatzprodukten insbesondere von dem Trend hin zu einer gesünderen Ernährung und weniger Fleischkonsum, der sich in den letzten Jahren immer mehr durchsetzt. So erklärt sich auch die fulminante Aktienentwicklung des Lebensmittelunternehmens seit seinem IPO im Mai 2019. Während Beyond Meat noch einen bescheidenen Emissionspreis von 25 US-Dollar je Anteilsschein festlegte, lag der Erstpreis von 46 US-Dollar schon ganze 84 Prozent darüber. Seitdem gab es zwar natürlich einige Höhen und Tiefen, der langfristige Trend scheint jedoch deutlich: aufwärts. Doch genau hier scheiden sich die Geister der Experten. Während einige dem Anteilsschein eine glänzende Zukunft vorhersagen, warnen andere, die Bewertung sei mittlerweile aufgebläht und eine Korrektur stehe unmittelbar bevor.

JPMorgan senkt für Beyond Meat den Daumen

Zu den Bären gehört seit neuestem die US-Investmentbank JPMorgan. Sie stufte ihr Rating für den Beyond Meat-Anteilsschein jüngst von "neutral" auf "untergewichten" ab, beließ das Kursziel jedoch bei 122 US-Dollar. Bauchschmerzen bereitet den Experten um Ken Goldman die rasante Kursentwicklung der Aktie, die mittlerweile "von den stagnierenden Fundamentaldaten entkoppelt" sei, wie es in einer Analyse der Bank heißt.

Federated Hermes-Stratege Steve Chiavarone ist sich auch nicht so recht sicher, ob Beyond Meat das hohe Niveau kurzfristig wird halten können, wie er in der CNBC-Sendung "Trading Nation" erklärte. Zwar hätte der Fleischersatz-Hersteller von dem "Stay-at-Home"-Trend während des Lockdowns profitiert, noch dazu, da diese mit der Grillsaison zusammenfiel, nun, da die Wirtschaft wieder hochfahre, könnte das Unternehmen jedoch unter Druck geraten: "Ich denke, dass man wahrscheinlich einen Wechsel weg von Unternehmen, die abgepackte Lebensmittel für Zuhause herstellen, sehen wird, hin zu Restaurants […], das haben wir in diesen [jüngsten] Einzelhandelsdaten gesehen. Man hat gesehen, dass Lebensmittelverkäufe im August 1,6 Prozent gesunken sind, während Restaurants 4,7 Prozent gestiegen sind. Wir glauben, dass sich dieser Trend beschleunigen wird".

Piper Sandler derzeit optimistischer

Etwas zuversichtlicher gibt sich hingegen Piper Sandlers Craig Johnson, der insbesondere aus charttechnischer Perspektive noch Aufwärtspotenzial für den Lebensmittelproduzenten sieht. Hier könne von der Entwicklung der Aktie in den letzten Monaten darauf geschlossen werden, dass es von dem aktuellen Niveau von circa 148 US-Dollar noch Luft bis auf ein Level von ungefähr 202 US-Dollar gebe. Auch das aktuelle Marktumfeld wäre als positiv für einen Überflieger wie Beyond Meat zu werten: "Ich persönlich würde immer noch lieber Aktien kaufen und ich denke, in einem Umfeld wie diesem, ist es ein schwieriges Argument, Aktien bei derart niedrigen Zinsen angesichts ihrer Bewertung zu verkaufen, insbesondere bei Momentum-Aktien".

Jim Cramer weiterhin begeistert von Beyond Meat

Ein richtiggehender Beyond Meat-Bulle ist hingegen CNBC-Moderator Jim Cramer. Das bekräftigte er erst kürzlich in einer Lightning Round seiner Sendung "Mad Money": "Hier ist das Problem mit Beyond Meat: Es ist lächerlich teuer. Hier liegt das Tolle an ihm [Beyond Meat]: Es wird immer teuer bleiben. Warum? Weil es die Zukunft ist, und ich mag die Zukunft, und ich glaube an [CEO Ethan Brown]. Kaufen Sie was davon. Ich würde es bei einem etwas tieferen Preis kaufen."

Neue Partnerschaft spricht für das Bullenlager

Ein weiterer Pluspunkt, der für Beyond Meat spricht? Erst vor Kurzem informierte der Anbieter von pflanzenbasierten Fleischalternativen darüber, den Vertrieb seiner Frühstücks-Würstchen mehr als zu verdoppeln. Hinter der Ankündigung verbirgt sich eine Zusammenarbeit des Lebensmittelherstellers mit verschiedenen Lebensmittelhändlern, darunter "Kroger, Super Target, Walmart, Publix und Harris Teeter". Diese würden in ausgewählten Märkten ab Ende September die tiefgefrorenen "Beyond Breakfast Sausage Patties" in ihr Sortiment aufnehmen. Damit hätte das Unternehmen auf die gestiegene Nachfrage seiner Produkte reagiert sowie auf den Wunsch von Kunden nach einer besseren Verfügbarkeit.

Langfristig gesehen scheint es für Beyond Meat also noch viel Expansionspotenzial zu geben, bis sich mehr und mehr Einzelhändler dazu entschließen, den Fleischersatz in ihren Läden anzubieten. Nun bleibt abzuwarten, ob der Anteilsschein dieses Potenzial auch in seiner Kursentwicklung abbilden wird.

Martina Köhler / Redaktion finanzen.net

Bildquellen: Beyond Meat, Sundry Photography / Shutterstock.com

Nachrichten zu Beyond Meat

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Beyond Meat

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
18.09.2020Beyond Meat UnderweightJP Morgan Chase & Co.
06.05.2020Beyond Meat SellUBS AG
28.02.2020Beyond Meat buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
28.01.2020Beyond Meat NeutralJP Morgan Chase & Co.
29.10.2019Beyond Meat overweightBarclays Capital
28.02.2020Beyond Meat buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
29.10.2019Beyond Meat overweightBarclays Capital
29.10.2019Beyond Meat overweightJP Morgan Chase & Co.
19.09.2019Beyond Meat overweightBarclays Capital
28.01.2020Beyond Meat NeutralJP Morgan Chase & Co.
29.10.2019Beyond Meat NeutralGoldman Sachs Group Inc.
29.10.2019Beyond Meat market-performBernstein Research
18.09.2020Beyond Meat UnderweightJP Morgan Chase & Co.
06.05.2020Beyond Meat SellUBS AG

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Beyond Meat nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Beyond Meat Peer Group News

Keine Nachrichten gefunden.

Heute im Fokus

Dow schließt tiefrot -- DAX beendet Handel weit im Minus -- Bayer kauft Asklepios Biopharmaceutical -- SAP kappt Ziele wegen Corona -- ifo-Index sinkt -- Lufthansa, Beiersdorf, Jungheinrich im Fokus

Nestlé baut Purina-Produktion in den USA weiter aus. Bechtle wächst im dritten Quartal überdurchschnittlich stark. NRW-Regierung schaltet sich bei thyssenkrupp Steel ein. Chefs von Facebook und Twitter Mitte November im US-Senat. Alibaba-Ableger Ant vor Rekord-Börsengang - 34,5 Milliarden Dollar angepeilt. Entscheidung über Wirecard-Verkauf anscheinend im November. Linde zahlt Quartalsdividende in Höhe von 0,963 Dollar je Aktie.

Umfrage

Die Infektionszahlen steigen und die Corona-Schutzmaßnahmen werden verstärkt. Decken Sie sich angesichts dessen vermehrt mit Waren des täglichen Gebrauchs ein?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
SAP SE716460
BioNTechA2PSR2
BayerBAY001
NEL ASAA0B733
TeslaA1CX3T
BYD Co. Ltd.A0M4W9
Apple Inc.865985
Amazon906866
CureVacA2P71U
Lufthansa AG823212
Daimler AG710000
Ballard Power Inc.A0RENB
AlibabaA117ME
XiaomiA2JNY1
Plug Power Inc.A1JA81