finanzen.net
05.03.2019 22:15
Bewerten
(0)

Ist die Vormachtstellung von Amazon bald Geschichte? Händler und Tech-Konzerne verbünden sich

Online vs. Offline: Ist die Vormachtstellung von Amazon bald Geschichte? Händler und Tech-Konzerne verbünden sich | Nachricht | finanzen.net
Online vs. Offline
DRUCKEN
Für den stationären Handel hat sich in den vergangenen Jahren ein immer mächtiger werdender Gegner aufgebaut: Der Online-Händler Amazon. Doch in Zusammenarbeit mit großen Tech-Konzernen könnten die Einzelhändler noch eine realistische Chance haben, sich gegen das große A zu behaupten.
Der Online-Handelsgigant Amazon stößt seit geraumer Zeit auch immer mehr in den Offline-Handel vor. 2017 übernahm der Konzern die US-amerikanische Biosupermarktkette Whole Foods, um sich auch im stationären Handel seinen Kunden zu präsentieren. Außerdem tüftelt das Unternehmen an kassenlosen Märkten, den "Amazon-Go-Läden", in denen der Kunde einfach alles, was er will, in seinen Einkaufswagen legt, die Artikel automatisch erkannt, gescannt und bezahlt werden. Die ersten Go-Läden gibt es bereits, laut einem kürzlich veröffentlichten Medienbericht plant Amazon die Eröffnung von mehreren neuen Läden in verschiedenen Städten in den USA im kommenden Jahr.

Besseres Einkaufserlebnis durch digitale Technologien

Je mehr klassische Läden Amazon eröffnet, desto schwieriger wird es für alteingesessene Handelsgrößen, ihre Plätze zu behaupten. Denn der Online-Gigant hat einen entscheidenden Vorteil: Die Technologie. Denn mit kassenlosen Konzepten vereint Amazon die Vorteile des Offline-Shoppings, bei dem man die Produkte anschauen und anfassen kann, mit der Bequemlichkeit des Online-Shoppings - Kunden müssen nicht zur Kasse gehen, dort all ihre Waren aufs Band laden, um sie dort zu bezahlen und dann wieder in den Einkaufswagen zu packen.

Den Bedarf des Einsatzes von moderner Technologie für ein besseres Einkaufserlebnis haben Walmart, Albertson und Co. schon lange erkannt. Doch viele Pilotprojekte, bei denen Händler digitale Technologien einsetzten, scheiterten an der Umsetzung auf breiter Basis. Abhilfe hierfür könnten nun Kooperationen mit großen Tech-Konzernen schaffen, die die technische Seite für die Händler bereitstellen und betreuen.

Smartes Regal von Microsoft und Kroger

Den Bedarf an Lösungen für den Einzelhandel hat vor allem Microsoft erkannt. Der Tech-Konzern unterhält in den USA bereits Kooperationen mit Händlern wie Walmart, Albertson und Kroger. Auch in Europa arbeitet Microsoft unter anderem mit Marks & Spencer oder H&M zusammen, um moderne Technologie in die Läden zu bringen.

So hat Microsoft zusammen mit dem Einzelhandels-Riesen Kroger ein Konzept für ein smartes Regal entwickelt, das den Kunden beim Einkauf unterstützt und ihn intelligent durch den Laden navigiert. Das System funktioniert zusammen mit einer Smartphone-App, die als digitaler Einkaufswagen dient. Einkäufer können die Produkte, die sie kaufen, selbst mit Smartphone oder separat bereitgestelltem Scanner einlesen, was die Prozedur an der Kasse vereinfacht. Die App zeigt Kunden an, wo im Laden sie die gewünschten Produkte finden und gibt auch Zusatzinformationen aus, wie beispielsweise Nährwertangaben oder Infos über Gutscheine und Rabattaktionen. Die entwickelte Technologie wollen Microsoft und Kroger auch an andere Händler verkaufen.

Smarte Technologien in Zukunft immer mehr gefragt

Ein weiteres strategisches Bündnis ist Microsoft mit der zweitgrößten Lebensmittelkette der USA, Albertson, eingegangen. Hier soll mit "kognitiven Technologien, künstlicher Intelligenz und breiter Datenanalyse" das Einkaufserlebnis "in unseren Läden und digital" verändert werden. Konkret geht es hier um ein schlaues Regalsystem, das automatisch erkennt, wenn Waren entnommen werden und so Mitarbeiter informieren kann, wenn Produkte nachgefüllt werden müssen.

Solche "Smart Shelves" könnten die Zukunft im Handel bedeuten. So wollen Unternehmen mit ihrer Hilfe auch Rabattaktionen steuern - wenn beispielsweise das Mindesthaltbarkeitsdatum bald überschritten wird, könnten mithilfe der Regale gezielt Preissenkungen erzielt werden, die Kunden verführen, das Produkt noch "rechtzeitig" zu erwerben.

Mischung aus online und offline

Die Zukunft des Handels wird voraussichtlich eine Mischung aus analog und digital sein. Große Händler müssen mit Technologien aufrüsten, um nicht von großen Online-Händlern wie Amazon oder Alibaba überholt zu werden. Doch zusammen mit großen Tech-Unternehmen könnte ihnen dies durchaus gelingen.

Theresa Rauffmann / Redaktion finanzen.net

Bildquellen: VDB Photos / Shutterstock.com, Eddy Galeotti / Shutterstock.com

Nachrichten zu Amazon

  • Relevant
    1
  • Alle
    2
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Amazon

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
01.04.2019Amazon OutperformOppenheimer & Co. Inc.
02.02.2019Amazon Conviction BuyGoldman Sachs Group Inc.
01.02.2019Amazon OutperformBMO Capital Markets
01.02.2019Amazon OutperformRBC Capital Markets
01.02.2019Amazon overweightJP Morgan Chase & Co.
01.04.2019Amazon OutperformOppenheimer & Co. Inc.
02.02.2019Amazon Conviction BuyGoldman Sachs Group Inc.
01.02.2019Amazon OutperformBMO Capital Markets
01.02.2019Amazon OutperformRBC Capital Markets
01.02.2019Amazon overweightJP Morgan Chase & Co.
26.09.2018Amazon HoldMorningstar
30.07.2018Amazon neutralJMP Securities LLC
13.06.2018Amazon HoldMorningstar
02.05.2018Amazon HoldMorningstar
02.02.2018Amazon neutralJMP Securities LLC
11.04.2017Whole Foods Market SellStandpoint Research
23.03.2017Whole Foods Market SellUBS AG
14.08.2015Whole Foods Market SellPivotal Research Group
04.02.2009Amazon.com sellStanford Financial Group, Inc.
26.11.2008Amazon.com ErsteinschätzungStanford Financial Group, Inc.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Amazon nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX geht fester ins Oster-Wochenende -- Gewinnmitnahmen bei Wirecard-Aktie -- Pinterest-Aktie mit fulminantem Börsendebüt -- Daimler, Senvion, Deutsche Post, OSRAM, Zoom-IPO im Fokus

Apple nimmt zweite Roboter-Linie zum iPhone-Recycling in Betrieb. PUMA-Aktionäre segnen Aktiensplit ab. Samsung nimmt Falt-Handy wegen möglicher Mängel unter die Lupe. 3,4 Milliarden Dollar: Cannabis-Megadeal in Nordamerika eingefädelt. Nestlé: Robuster Start ins neue Geschäftsjahr. US-Versicherer Travelers steigert Gewinn.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die beliebtesten Arbeitgeber in Deutschland
Hier gibt es die beliebtesten Jobs
Die zehn größten Kapitalvernichter
Hier wurde am meisten Anlegergeld verbrannt
DIe innovativsten Unternehmen
Diese Unternehmen sind am fortschrittlichsten
Das hat sich geändert
Diese Aktien hat George Soros im Depot
Diese Aktien hat Warren Buffett im Depot
Einige Änderungen unter den Top-Positionen
mehr Top Rankings

Umfrage

Wirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) sieht sich derzeit starker Kritik ausgesetzt. Zu Recht?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Apple Inc.865985
TeslaA1CX3T
Facebook Inc.A1JWVX
Alphabet A (ex Google)A14Y6F
Netflix Inc.552484
Intel Corp.855681
Deutsche Bank AG514000
TwitterA1W6XZ
GoProA1XE7G
Daimler AG710000
Wirecard AG747206
Scout24 AGA12DM8
Amazon906866
Allianz840400
CommerzbankCBK100