08.12.2020 16:07

QIAGEN-Aktie legt zu: QIAGEN traut sich in der Corona-Krise noch mehr Wachstum zu

Optimistischer: QIAGEN-Aktie legt zu: QIAGEN traut sich in der Corona-Krise noch mehr Wachstum zu | Nachricht | finanzen.net
Optimistischer
Folgen
Gut laufende Geschäfte in der Corona-Pandemie stimmen das Biotechnologie- und Gendiagnostikunternehmen QIAGEN abermals optimistischer.
Werbung
Umsatz und Gewinn sollen sich 2020 noch besser entwickeln als ohnehin schon gedacht. So stieg QIAGEN in der Corona-Pandemie zu einem wichtigen Anbieter von Testkits und entsprechenden Geräten auf.

Das Management des MDAX-Konzerns erwartet laut einer Mitteilung vom Dienstag 2020 währungsbereinigt ein Umsatzwachstum um 22 Prozent im Vergleich zu den 2019 erzielten rund 1,53 Milliarden Dollar. Erst Ende Oktober hatte der Konzern die Umsatzprognose angehoben und damals ein Plus von einem Fünftel in Aussicht gestellt. Mit 2,13 bis 2,14 US-Dollar je Aktie (rund 1,76 Euro) soll zu konstanten Wechselkursen sowie vor Sondereffekten nun auch mehr Gewinn als zuletzt angekündigt übrig bleiben. Bisher hatte QIAGEN mit einem bereinigten Ergebnis je Aktie von 2,07 bis 2,09 Dollar gerechnet.

Für 2021 wurde QIAGEN nun präziser. So erwartet das Biotech-Unternehmen im kommenden Jahr ein Umsatzwachstum um 18 bis 20 Prozent bei einem bereinigten Gewinn je Aktie von 2,42 bis 2,46 Dollar, beides zu konstanten Wechselkursen. Mitte des Jahres war QIAGEN noch von einem nicht näher bezifferten prozentual zweistelligen Wachstum für 2021 im Vergleich zum Vorjahr ausgegangen.

Laut dem Jeffries-Analysten Peter Welford liegt der neue Ausblick für 2020 allerdings nur geringfügig über den aktuellen durchschnittlichen Marktschätzungen. Zudem signalisierten die Prognosen für das kommende Jahr zwar Luft nach oben für die mittlere Umsatzerwartung des Marktes, doch erschienen die Gewinnmargen niedriger als gedacht.

Der Experte sieht zudem Risiken für die Zeit nach der Corona-Pandemie, wenngleich ein Teil der dadurch zusätzlich generierten Umsätze erhalten bleiben dürfte. Ob QIAGEN als eigenständiges Unternehmen zudem die Hoffnungen für künftiges Wachstum und Margensteigerungen - ohne Corona-Einfluss - erfüllen könne, sei ungewiss. So war im August die Übernahme von QIAGEN durch den US-Technologiekonzern Thermo Fisher Scientific geplatzt, die nicht genügend Aktionäre zugestimmt hatten.

Kurz darauf ersetzte Lawrence Rosen den Manager Hakan Björklund als Aufsichtsratschef. An diesem Dienstag nun kündigte der Konzern an, seinen das Aufsichtsgremium von derzeit sechs Positionen ausbauen zu wollen. Damit sollten Expertise und Erfahrungen in den Bereichen Biowissenschaften und Diagnostik ergänzt und erweitert werden, hieß es.

Konkrete Vorschläge für die neuen Mitglieder und wie groß der Aufsichtsrat dann sein soll, gab es zunächst aber nicht mit. Jefferies-Experte Welford zeigte sich ungeachtet dessen angetan von Erweiterung und der damit verbundenen Aussicht auf eine breitere Aufstellung von QIAGEN.

Mit dem Kursplus von vom Dienstag knüpften die Aktien des Unternehmens an ihren jüngsten Erholungsversuch an. Nachdem die gut laufenden Geschäfte sie bis Oktober auf ein Mehrjahreshoch von knapp 47 Euro getrieben hatten, ging es zuletzt bergab - auch weil die Hoffnungen rund um Corona-Impfstoffe bei Anlegern Befürchtungen über eine nachlassende Nachfrage nach Corona-Tests weckten. Trotz des jüngsten Rückschlags summieren sich die Kursgewinne in diesem Jahr immer noch auf gut ein Drittel.

Die Anleger reagieren am Dienstag positiv, die Aktie legt auf der Handelsplattform XETRA zeitweise um 2,80 Prozent auf 41,45 Euro zu.

/ngu/eas/mis

VENLO (dpa-AFX)

Ausgewählte Hebelprodukte auf QIAGEN N.V.
Mit Knock-outs können spekulative Anleger überproportional an Kursbewegungen partizipieren. Wählen Sie einfach den gewünschten Hebel und wir zeigen Ihnen passende Open-End Produkte auf QIAGEN N.V.
Long
Short
Hebel wählen:
5x
10x
Name
Hebel
KO
Emittent
Bildquellen: QIAGEN

Nachrichten zu QIAGEN N.V.

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu QIAGEN N.V.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
26.05.2022QIAGEN BuyDeutsche Bank AG
24.05.2022QIAGEN BuyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
16.05.2022QIAGEN BuyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
29.04.2022QIAGEN OverweightJP Morgan Chase & Co.
27.04.2022QIAGEN BuyDeutsche Bank AG
26.05.2022QIAGEN BuyDeutsche Bank AG
24.05.2022QIAGEN BuyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
16.05.2022QIAGEN BuyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
29.04.2022QIAGEN OverweightJP Morgan Chase & Co.
27.04.2022QIAGEN BuyDeutsche Bank AG
27.04.2022QIAGEN NeutralUBS AG
09.02.2022QIAGEN NeutralGoldman Sachs Group Inc.
09.02.2022QIAGEN HoldJefferies & Company Inc.
01.12.2021QIAGEN NeutralGoldman Sachs Group Inc.
16.11.2021QIAGEN HoldJefferies & Company Inc.
17.02.2021QIAGEN VerkaufenIndependent Research GmbH
14.12.2020QIAGEN VerkaufenDZ BANK
10.12.2020QIAGEN VerkaufenIndependent Research GmbH
24.11.2020QIAGEN VerkaufenIndependent Research GmbH
11.11.2020QIAGEN VerkaufenDZ BANK

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für QIAGEN N.V. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Neue Funktionen als Erstes nutzen
Sie nutzen finanzen.net regelmäßig? Dann nutzen Sie jetzt neue Funktionen als Erstes!
Hier informieren!
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

Ukraine-Krieg im Ticker: US-Börsen schließen stark -- DAX geht höher ins Wochenende -- Canopy Growth enttäuscht -- Klage gegen Musk und Twitter wegen Übernahme -- VW, Mercedes-Benz, Henkel im Fokus

Dell Technologies mit Umsatzplus. L'Oréal muss Vichy-Ampullen zurückrufen. China sperrt offenbar Luftraum für russische Boeing- und Airbus-Flugzeuge. Jayden Braaf und Alexander Meyer wechseln zu Borussia Dortmund. Ortstermin in Peru in Zusammenhang mit Klimaklage gegen RWE. Lufthansa-Crews müssen Maskenpflicht nicht mehr durchsetzen.

Umfrage

Wenn morgen Bundestagswahl wäre, wen würden Sie wählen?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln