Mit grünem Wasserstoff in kurzer Zeit einen großen Schritt näher an die gesetzten Umweltziele. | Jetzt mehr erfahren-w-
13.09.2021 16:28

AB Foods etwas optimistischer - AB Foods-Aktie dennoch unter Druck

Primark-Mutter: AB Foods etwas optimistischer - AB Foods-Aktie dennoch unter Druck | Nachricht | finanzen.net
Primark-Mutter
Folgen
Die britische Primark-Mutter AB Foods rechnet kurz vor dem Ende des Geschäftsjahres mit einem besseren Ergebnis als noch 2020.
Werbung
Ungeachtet der Entwicklung der letzten Woche des Geschäftsjahres 2020/21 (per 18. September) soll das bereinigte operative Ergebnis über dem Vorjahreswert liegen, teilte der Konzern am Montag in London mit. Im Juli hatte der Konzern beim operativen Ergebnis noch mit einem Wert auf Vorjahreshöhe gerechnet.

Dabei sollte die Zuckersparte noch besser abschneiden als bislang erwartet und auch die Discounter-Modekette Primark werde wohl ein besseres Jahresergebnis erzielen, hieß es weiter. Ebenfalls rechnet der Vorstand damit, dass das Ergebnis je Aktie (EPS) über dem bisherigen Ausblick und leicht über dem Wert des Vorjahres liegen sollte. Die Prognosen klammern Rückzahlungen von Kurzarbeitergeld aus: Unternehmen in Großbritannien können auf freiwilliger Basis die Hilfsleistungen des Staates zum Erhalt von Arbeitsplätzen in der Pandemie (Corona Job Retention Scheme) zurückzahlen, müssen aber nicht.

Unterdessen liefen die Primark-Geschäfte zuletzt schlechter. Verglichen mit dem Vorkrisenniveau vor zwei Jahren rechnet der Vorstand mit einem Einbruch der Umsätze um 17 Prozent im vierten Quartal. Dabei mache sich die Ausbreitung der Delta-Variante bemerkbar. Vor allem die Hauptmärkte Großbritannien und Spanien seien betroffen, hieß es. Während die Briten mit vielen Fällen von Selbstisolation zu kämpfen gehabt hätten, seien Touristen in Spanien und Portugal ausgeblieben, weswegen die Kundenfrequenz zurückgegangen sei. In den südlichen EU-Ländern sei der Umsatz um mehr als 30 Prozent gegenüber dem Vergleichszeitraum von vor zwei Jahren zurückgegangen.

Die Aktien von ABh Foods gerieten am Montag unter Druck. Zuletzt notierten die Scheine zeitweise 2,74 Prozent niedriger bei 19,16 GBP. Die Analysten von Liberum zeigten sich etwa enttäuscht über die Umsätze bei Primark.

Erfreulicher ging es dagegen in der Zuckersparte zu, das laut dem Unternehmen ein umsatzstarkes viertes Quartal vorweisen konnte. Treiber der Entwicklung seien besonders starke Absatzmengen sowie höhere Preise in Europa und Afrika gewesen. Auf Jahressicht soll der Umsatz 7 Prozent über dem Vorjahreswert von knapp 1,6 Milliarden Pfund liegen. Operativ liege das Unternehmen im Plan und werde den Vorjahreswert übertreffen.

Im Geschäft mit Backzutaten solle der Umsatz stabil bleiben, operativ könnte etwas mehr als noch 2020 drin sein. Vor allem in Südamerika sei die Nachfrage nach Backzutaten und Hefe groß, wobei Preiserhöhungen die Inflation in der Region ausgleichen konnten.

Das Gesamtergebnis will AB Foods am 9. November vorlegen.

/ngu/lew/nas

LONDON (dpa-AFX)

Bildquellen: Angelina Dimitrova / Shutterstock.com

Nachrichten zu Associated British Foods plc

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Associated British Foods plc

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
24.04.2017Associated British Foods overweightJP Morgan Chase & Co.
17.04.2013Associated British Foods haltenCitigroup Corp.
16.04.2013Associated British Foods haltenBernstein
11.04.2013Associated British Foods kaufenBarclays Capital
27.03.2013Associated British Foods haltenCitigroup Corp.
24.04.2017Associated British Foods overweightJP Morgan Chase & Co.
11.04.2013Associated British Foods kaufenBarclays Capital
19.11.2012Associated British Foods buySociété Générale Group S.A. (SG)
07.11.2012Associated British Foods buyNomura
11.07.2012Associated British Foods outperformExane-BNP Paribas SA
17.04.2013Associated British Foods haltenCitigroup Corp.
16.04.2013Associated British Foods haltenBernstein
27.03.2013Associated British Foods haltenCitigroup Corp.
07.11.2012Associated British Foods neutralExane-BNP Paribas SA
11.09.2012Associated British Foods holdSociété Générale Group S.A. (SG)
23.11.2012Associated British Foods sellGoldman Sachs Group Inc.
14.04.2005Associated British Foods: UnderweightLehman Brothers

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Associated British Foods plc nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen

Jetzt noch kostenlos anmelden!

Während sich das Jahr dem Ende entgegenneigt, entspannen sich weltweit die Börsen, trotz Konjunktur- und Inflationssorgen. Alle Börsianer hoffen, sich jetzt noch Wertpapiere zu sichern, die eine interessante Rendite im nächsten Jahr erzielen könnten. Im Trading-Seminar heute um 18 Uhr verraten Ihnen zwei Börsenexperten exklusiv die Favoriten für das Jahr 2022!
Schnell noch kostenlos anmelden!
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

Corona-Sorgen: DAX unter Druck -- Moderna-CEO warnt vor geringerer Impfstoff-Wirksamkeit bei Omikron -- Nordex erhält Auftrag in Brasilien -- KION, VW, EVOTEC, CANCOM im Fokus

Britische Kartellwächter: Facebook-Konzern soll Giphy verkaufen. Deutsches Verfassungsgericht billigt Ausgangsbeschränkungen und Schulschließungen. SynBiotic will Profit aus Cannabis-Legalisierung in Deutschland ziehen. Bayer will bei Onkologie bis 2030 Spitzenposition einnehmen. ADLER Group bestätigt Prognose. Daimler und Stellantis steigen bei Feststoffbatterie-Spezialisten ein.

Umfrage

Wie bewerten Sie die Verhandlungsergebnisse und künftigen Pläne der Ampelkoalition?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln