finanzen.net
03.12.2019 06:07
Bewerten
(4)

Auf diesen Sektor setzt die Wall Street in 2020

Rotation: Auf diesen Sektor setzt die Wall Street in 2020 | Nachricht | finanzen.net
Rotation
Während in diesem Jahr insbesondere Tech-Aktien zu den gefragtesten Anteilsscheinen an der Wall Street zählten und die US-Indizes in neue Höhen trugen, sehen viele Analysten im nächsten Jahr einen ganz anderen Sektor den Markt beflügeln.
• Analysten setzen 2020 auf den Finanzsektor
• Rotation von Growth- zu Value-Aktien
• Insgesamt bleibt Ausblick für S&P 500 konservativ

Von Rekord zu Rekord

Der längste Bullenmarkt der Geschichte hat auch in diesem Jahr für neue Höchststände an den internationalen Aktienmärkten gesorgt. Ob Dow Jones Industrial, NASDAQ Composite, S&P 500, MDAX oder SMI - die Liste der derzeit erreichten Rekorde ist lang. Während in diesem Jahr dabei vor allem Wachstums-Aktien in den Blick der Anleger gerieten, deuten viele der bereits von verschiedenen Marktstrategen veröffentlichten Ausblicke für das neue Jahr darauf hin, dass in 2020 ein ganz anderer Sektor sehr gefragt sein dürfte, wie CNBC berichtete.

Finanzsektor der neue Geheimtipp?

Die Rede ist vom Finanzsektor - hier fahren alle der durch CNBC verfolgten Börsenexperten eine "Overweight"-Strategie. So verlautete der Chef-Investmentstratege der BMO, Brian Belski, in seinem Ausblick laut CNBC: "Bereiche wie der Finanzsektor (der größte Anteil von traditionellen Value-Indizes) sollten führend sein". Dieser neue Fokus auf Banken-Werte mag für einige Marktteilnehmer überraschend kommen, haben die Zinssenkungen der US-Notenbank Fed in diesem Jahr doch bei vielen Großbanken für lange Gesichter gesorgt.

Doch im nächsten Jahr dürfte es wieder aufwärts gehen, meint Savita Subramanian von der Bank of America: "Die Performance des Sektors wurde mehr und mehr mit den Zinssätzen in Beziehung gebracht, aber der Sektor bekommt keine Anerkennung für Qualität und Cash Return", heißt es in einem Bericht, der CNBC vorliegt. Daneben beziehen die Analysten bei ihren Anlage-Entscheidungen im kommenden Jahr auch die Präsidentschaftswahlen mit ein. Da Banken ohnehin schon stark reguliert wären, würde ihnen durch den ungewissen Wahlausgang daher nicht die Gefahr drohen, neu aufgerollt zu werden, argumentiert Subramanian.

Von Growth- zu Value-Aktien

Die bullishe Haltung gegenüber dem Finanzsektor hängt auch mit einer Rotation von Growth- zu Value-Aktien zusammen, die die Analysten für das nächste Jahr voraussehen. "Es ist vorgesehen, dass das Ergebniswachstum des breiteren Markts in 2020 zunimmt, was in der Vergangenheit der Value-Performance zu Gute kam", so Belski. Darüber hinaus nimmt der Chefstratege an, dass "der Markt schon bald in das frühe Stadium eines ‚Value-Zyklus‘ eintreten könnte".

Im Schnitt zeigen sich Analysten für das kommende Jahr jedoch eher konservativ in ihren Schätzungen. So prognostizieren sie für den S&P 500 für 2020 einen Zuwachs auf 3.272 Punkte, wie CNBC berichtet. Dies würde gemessen am Stand vom 26. November lediglich einen Anstieg um 4,2 Prozent bedeuten. Zurückzuführen wäre dieser nur leichte Zuwachs auf die durch die US-Wahlen erhöhte Volatilität am Markt sowie weniger Aktienrückkaufprogramme und ein sich verlangsamendes US-Wirtschaftswachstum.

Ob die Analysten mit ihrer Einschätzung recht behalten, wird sich zeigen.

Redaktion finanzen.net

Bildquellen: Frontpage / Shutterstock.com, Mary Altaffer/AP
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX geht höher ins Wochenende -- US-Börsen im Plus -- OPEC+ einigt sich auf weitere Förderkürzung -- OSRAM-Übernahme: ams erreicht Mindestannahmeschwelle -- Commerzbank, Aramco, Swiss Re im Fokus

Fondsskandal könnte für Goldman Sachs glimpflich ausgehen. USA: Arbeitslosenquote sinkt überraschend. thyssenkrupp macht Elevator-Belegschaft vor Verkauf Zugeständnisse. BMW verkauft im November dank China und USA mehr Premiumautos. Uber: Fast 6.000 sexuelle Übergriffe während Fahrten in den USA.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Diese Aktien hat Warren Buffett im Depot
Die Änderungen unter den Top-Positionen
Hohe Ausgaben
Die beliebtesten Weihnachtsgeschenke 2019
Das Schwarzbuch 2019
Wo 2019 sinnlos Steuern verbrannt wurden
Die wertvollsten Marken der Welt 2019
Diese Unternehmen sind vorne mit dabei
Die beliebtesten Arbeitgeber in Deutschland
Hier arbeiten die Deutschen am liebsten
mehr Top Rankings

Umfrage

Was wünschen Sie sich von der Großen Koalition?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
NEL ASAA0B733
Microsoft Corp.870747
Apple Inc.865985
Amazon906866
EVOTEC SE566480
CommerzbankCBK100
Infineon AG623100
BASFBASF11
Allianz840400
Ballard Power Inc.A0RENB
Varta AGA0TGJ5
Deutsche Telekom AG555750