finanzen.net
17.03.2019 16:39
Bewerten
(30)

Buffetts-Lieblinge: Diese Beteiligungen von Berkshire sind gerade günstig zu haben

Schnäppchenjäger aufgepasst: Buffetts-Lieblinge: Diese Beteiligungen von Berkshire sind gerade günstig zu haben | Nachricht | finanzen.net
Schnäppchenjäger aufgepasst
Studien belegen, dass Privatanleger, die das Portfolio von Berkshire Hathaway "nachbauen", erstaunliche Ergebnisse erzielen können. Aus diesem Grund lohnt es sich nun, einen Blick auf die günstigsten Lieblingsaktien von Warren Buffett zu richten.
Mit der weltbekannten Value Investing-Anlagestrategie, welche Warren Buffett von seinem Lehrmeister Benjamin Graham erlernen durfte, gelang es dem Orakel von Omaha den Gesamtmarkt langfristig zu schlagen. Eine Studie zeigt sogar, dass Privatanleger, sofern sie die Aktien von Buffett zwischen 1976 und 2007, am letzten Tag des Monats an dem die Käufe veröffentlicht wurden, ebenfalls gekauft hätten, eine durchschnittliche Rendite von 24,58 Prozent pro Jahr hätten erzielen können.

44 Titel im Portfolio von Buffett

Ob sich eine derartige Strategie auch in Zukunft als lohnenswert erweisen wird, ist zwar nicht völlig ausgeschlossen, aber auch nicht absolut sicher. Dennoch kann es sich nun lohnen, einen genauen Blick in das Portfolio von Berkshire Hathaway zu werfen. Aus dem am 14. Februar 2019 von der US-Börsenaufsichtsbehörde veröffentlichten F-13 Formular, welches die Portfoliozusammensetzung des Starinvestors offenlegt, kann entnommen werden, dass Buffett gegenwärtig mindestens 44 unterschiedliche Aktien in seinem Depot hält.

Die drei günstigsten Aktien von Berkshire Hathaway

Von diesen 44 Aktien aus dem Portfolio von Berkshire Hathaway stechen Value-Investoren dabei drei Titel besonders ins Augen. Mit einem gegenwärtigen Kurs-Gewinn-Verhältnis für das aktuelle Geschäftsjahr von 4,9 bei American Airlines, 8 bei Goldman Sachs und 6 bei Teva Pharmaceutical sind nämlich genau diese drei Unternehmen aktuell diejenigen, welche aus fundamentalen Gesichtspunkten am günstigsten bewertet sind.

Goldman lockt mit Einstiegschance

Mit insgesamt 18.253.635 Goldman Sachs Aktien, die aktuell einen Gegenwert von rund 3,6 Milliarden US-Dollar haben, hält Berkshire Hathaway im Vergleich zu Wells Fargo oder der Bank of America nur eine kleine Position an der US-Investmentbank Goldman Sachs. Trotz der relativ geringen Positionsgröße lassen die Aktien von Goldman ihre Peergroup aus dem Buffett-Portfolio alt aussehen. Denn mit einem Kurs-Gewinn-Verhältnis von 8 und einem Kurs-Buchwert-Verhältnis von 0,8 sowie einer aktuellen Dividendenrendite von rund 1,8 Prozent sind die Anteilsscheine weit günstiger als die der Bank of America, Bank of New York, JPMorgan, Wells Fargo und der U.S. Bancorp.

Hoher Umsatz und wenig Gewinn

Mit einem aktuellen Kurs-Gewinn-Verhältnis von 4,9 sind auch die Aktien von American Airlines gegenwärtig sehr günstig zu haben. Trotz einer relativ geringen Marktkapitalisierung von rund 14,26 Milliarden US-Dollar erzielte die Fluggesellschaft im Geschäftsjahr 2018 einen Umsatz von 44,54 Milliarden US-Dollar. Da der Nettoertrag im zurückliegenden Jahr jedoch von 2,59 Milliarden US-Dollar aus dem Vorjahr auf 2,12 Milliarden US-Dollar zurückging, stürzte auch der Aktienkurs in den Keller. Während die Anteilscheine vor rund 52 Wochen noch auf einem Niveau von 55 US-Dollar pendelten, notieren sie nun bei nur noch 32 US-Dollar.

Schnäppchenaktie - American Airlines

Dieser enorme Kursrücksetzer führte nun dazu, dass American Airlines die günstigste Beteiligung im Bereich der Fluggesellschaften von Berkshire Hathaway geworden ist. Andere Investitionen in diesem Sektor, wie zum Beispiel die Beteiligungen an Delta Air Lines, Southwest Airlines sowie United Continental, weisen hingegen KGVs von 7,56, 10,18 und 7,26 auf. Mit einer gegenwärtigen Positionsgröße von insgesamt 43.700.000 American Airlines-Aktien, die nun einen Wert von 1,4 Milliarden US-Dollar aufweisen, stellt jedoch auch die amerikanische Fluggesellschaft keine Basisinvestition im Portfolio von Buffett dar.

Buffett spekuliert auf den Turnaround bei Teva

Mit insgesamt 43 Millionen Anteilsscheinen von Teva Pharmaceutical, die einen aktuellen Gegenwert von rund 680 Millionen US-Dollar besitzen, hält Berkshire Hathaway auch am israelischen Generika-Hersteller nur eine spekulative Position. Trotz dieser minimalen Gewichtung im Gesamtportfolio sieht Buffett bei Teva scheinbar eine lukrative Turnaround-Chance. Diese Chance wird auch durch ein aktuelles Kurs-Gewinn-Verhältnis von 6 unterstrichen.

Die Kurse pendeln 75 Prozent unter ihrem Allzeithoch

Die Aktie der Ratiopharm-Mutter befindet sich seit Mitte 2015 in einem massiven Abwärtstrend. Mit einem aktuellen Kurs von 15,75 US-Dollar pendelt der Preis pro Aktie rund 75 Prozent unter seinem Höchstkurs aus dem Jahr 2015. Grund für den enormen Kursrücksetzer war die Übernahme der Generika-Sparte des irischen Pharmakonzerns Allergan, die im Jahr 2015 durchgeführte Akquisition kostete Teva insgesamt 40,5 Milliarden US-Dollar, davon wurden 33,75 Milliarden US-Dollar in bar ausbezahlt und 6,75 Milliarden in Aktien des eigenen Konzerns. Dadurch erhielt Allergan rund zehn Prozent an den ausstehenden Anteilen von Teva.

Milliardenübernahme belastet die Bilanz

Die milliardenschwere Übernahme von Allergan kam den israelischen Generikaproduzenten jedoch bitter zu stehen. Im Jahr 2017 musste der Konzern einen Netto-Fehlbetrag in Höhe von 16,4 Milliarden US-Dollar bekanntgeben. Mit aktuellen Nettoverbindlichkeiten in Höhe von 27,1 Milliarden US-Dollar schiebt der Konzern außerdem auch noch im Jahr 2019 einen riesigen Berg an Schulden vor sich her. Mit einem prognostizierten Erlös für das laufende Geschäftsjahr in Höhe von rund 17,2 Milliarden US-Dollar und einem Gewinn pro Aktie zwischen 2,20 und 2,50 US-Dollar, befinden sich die Anteilsscheine nun jedoch auf einem sehr günstigen Niveau.

Nichts für schwache Nerven

Die drei ermittelten Schnäppchenaktien aus dem Portfolio von Berkshire Hathaway sind zum gegenwärtigen Zeitpunkt zwar fundamental sehr günstig bewertet, dennoch eignen sie sich aktuell nur für sehr spekulative Investoren. Denn die preiswerten Bewertungen der drei genannten Unternehmen kamen ausschließlich durch erhebliche Kursverluste und nicht durch höhere Gewinne pro Aktie zu Stande.

Pierre Bonnet / finanzen.net

Bildquellen: Paul Morigi/Getty Images for Fortune/Time Inc, NICHOLAS ROBERTS/AFP/Getty Images

Nachrichten zu Berkshire Hathaway Inc. B

  • Relevant
    1
  • Alle
    1
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Berkshire Hathaway Inc. B

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
17.05.2012Berkshire Hathawa b kaufenDer Aktionär
08.05.2012Berkshire Hathawa b overweightBarclays Capital
04.10.2011Berkshire Hathawa b overweightBarclays Capital
29.08.2011Berkshire Hathawa b overweightBarclays Capital
17.06.2011Berkshire Hathawa b kaufenFuchsbriefe
17.05.2012Berkshire Hathawa b kaufenDer Aktionär
08.05.2012Berkshire Hathawa b overweightBarclays Capital
04.10.2011Berkshire Hathawa b overweightBarclays Capital
29.08.2011Berkshire Hathawa b overweightBarclays Capital
17.06.2011Berkshire Hathawa b kaufenFuchsbriefe
11.05.2010Berkshire Hathaway "equal-weight"Barclays Capital
14.04.2010Berkshire Hathaway "equal-weight"Barclays Capital
23.08.2007Berkshire Hathaway haltenWertpapier

Keine Analysen im Zeitraum eines Jahres in dieser Kategorie verfügbar.

Eventuell finden Sie Nachrichten die älter als ein Jahr sind im Archiv

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Berkshire Hathaway Inc. B nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen

So folgen Sie Trends!

Anleger, die ohne Stra­tegie handeln, über­leben nicht lange am Markt. Die Trend­folge­stra­tegie gilt als eine der erfolg­reichsten Stra­tegien überhaupt. Wie Sie Trends früh­zeitig erkennen und wie Sie so deut­sche Aktien handeln, erfah­ren Sie im Online-Seminar. Jetzt kostenlos anmelden!
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

Dow schwächer erwartet -- DAX etwas höher -- Bank of America mit Gewinneinbruch -- Wirecard weist Vorwürfe zurück -- Gewinnwarnung bei WACKER CHEMIE -- ASML, K+S, Beiersdorf, Infineon im Fokus

IT-Probleme legen Produktion bei Porsche zeitweise lahm. Machtkampf bei Ceconomy eskaliert - Chef vor dem Abgang. ASOS-Aktien springen nach Zahlen hoch. EU will angeblich kartellrechtliche Maßnahmen gegen Broadcom einleiten. Pharmakonzern Roche hebt Jahresprognose erneut an. United Airlines hebt Jahresziele trotz 737-Max-Krise an.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

In diesen Berufen bekommt man das höchste Gehalt
Mit welchem Beruf kommt man am ehesten an die Spitze?
Big-Mac-Index
In welchen Ländern kostet der Big Mac wie viel?
Das sind die bestbezahlten Schauspieler 2019
Wer verdiente am meisten?
Die Performance der Rohstoffe in in Q3 2019.
Welcher Rohstoff macht das Rennen?
Die Performance der TecDAX-Werte in Q3 2019.
Welche Aktie macht das Rennen?
mehr Top Rankings

Umfrage

Die Bundesregierung erlaubt anscheinend Huawei-Technik bei Aufbau des 5G-Netzes. Was halten Sie davon?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
NEL ASAA0B733
Amazon906866
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Microsoft Corp.870747
Apple Inc.865985
Infineon AG623100
Aurora Cannabis IncA12GS7
BASFBASF11
CommerzbankCBK100
BayerBAY001
Deutsche Telekom AG555750
TUITUAG00