19.05.2020 17:38

Imperial Brands mit Dividendenkürzung nach Gewinneinbruch - Aktie knickt ein

Schuldenabbau hat Priorität: Imperial Brands mit Dividendenkürzung nach Gewinneinbruch - Aktie knickt ein | Nachricht | finanzen.net
Schuldenabbau hat Priorität
Folgen
Der britische Tabakkonzern Imperial Brands hat im ersten Halbjahr weiter die Probleme mit E-Zigaretten zu spüren bekommen und senkt nach einem Gewinneinbruch die Dividende.
Werbung
Der Schuldenabbau habe weiter Priorität, ließen sich die Übergangschefs Dominic Brisby und Jörg Biebernick am Dienstag zitieren. Daher habe der Verwaltungsrat die Kürzung der Ausschüttung um ein Drittel beschlossen. Für das erste Halbjahr soll es nun noch 41,70 Pence je Aktie geben. Von diesem Niveau aus soll die Ausschüttung aber stetig zulegen.

Ende April hatte Imperial Brands bereits den Verkauf des Luxuszigarrengeschäfts für 1,2 Milliarden Euro bekanntgegeben, um den Schuldenberg abzutragen.

Weil die Erlöse rund um die aus gesundheitlichen Gründen ebenfalls stark kritisierten E-Zigaretten im ersten Halbjahr um über 40 Prozent wegbrachen, konnten auch Preiserhöhungen bei herkömmlichen Zigaretten den Rückgang bei den Umsätzen nicht mehr ausgleichen. Der Nettoumsatz mit Tabak und neuartigen Produkten ging im Geschäftshalbjahr (Ende März) im Jahresvergleich um 1,7 Prozent auf 3,6 Milliarden Britische Pfund (4 Mrd Euro) zurück, wie der Konzern am Dienstag in Bristol mitteilte.

Das bereinigte operative Ergebnis sank um 9,3 Prozent auf 1,5 Milliarden Pfund, auch weil der Konzern weitere Abschreibungen auf das Geschäft mit E-Zigaretten vornahm. Die Investitionen in dem Bereich hatte das Unternehmen wegen schwacher Aussichten bereits zusammengestrichen. Unter dem Strich blieb für die Aktionäre mit 525 Millionen Pfund fast ein Viertel weniger Gewinn übrig.

Die Auswirkungen der Covid-19-Pandemie auf den Hersteller von West-, Davidoff- und Gauloises-Zigaretten waren laut den Übergangschefs bis dato gering. Der Druck auf den Reiseeinzelhandel wie in Duty-Free-Shops dürfte aber für deutlich mehr Probleme im zweiten Geschäftshalbjahr sorgen, hieß es. Zudem dürften sich die im ersten Halbjahr aufgestockten Lagerbestände des Handels bemerkbar machen.

Die Aktie sackte in London zuletzt um 6,50 Prozent auf 15,46 GBP ab.

BRISTOL (dpa-AFX)

Bildquellen: istockphoto / djordje zivaljevic

Nachrichten zu Imperial Brands plc

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Imperial Brands plc

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
04.09.2020Imperial Brands overweightJP Morgan Chase & Co.
24.02.2020Imperial Brands buyJefferies & Company Inc.
26.09.2019Imperial Brands UnderperformRBC Capital Markets
12.07.2019Imperial Brands UnderperformRBC Capital Markets
11.07.2019Imperial Brands NeutralJP Morgan Chase & Co.
04.09.2020Imperial Brands overweightJP Morgan Chase & Co.
24.02.2020Imperial Brands buyJefferies & Company Inc.
11.02.2019Imperial Brands OutperformCredit Suisse Group
14.01.2019Imperial Brands OutperformCredit Suisse Group
29.11.2018Imperial Brands buyJefferies & Company Inc.
11.07.2019Imperial Brands NeutralJP Morgan Chase & Co.
20.09.2018Imperial Brands NeutralGoldman Sachs Group Inc.
14.09.2018Imperial Brands NeutralJP Morgan Chase & Co.
04.09.2018Imperial Brands NeutralGoldman Sachs Group Inc.
17.07.2018Imperial Brands NeutralJP Morgan Chase & Co.
26.09.2019Imperial Brands UnderperformRBC Capital Markets
12.07.2019Imperial Brands UnderperformRBC Capital Markets
15.10.2018Imperial Brands UnderperformRBC Capital Markets
18.09.2018Imperial Brands UnderweightMorgan Stanley
03.09.2018Imperial Brands UnderperformRBC Capital Markets

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Imperial Brands plc nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

DAX geht tiefer ins Wochenende -- US- Börsen beendet Handelswoche rot -- Linde hebt Gewinnziel für 2021 an -- Fresenius: Umsatzplus -- Amazon, Pinterest, Siemens Healthineers, RWE, FMC, MTU im Fokus

Daimler beschließt Teilung: 65 Prozent des Lkw-Geschäfts geht an Aktionäre. VW-Kernmarke dreht Verlust von Mitte 2020 in Milliardengewinn. SAP-Tochter Qualtrics kauft KI-Unternehmen für mehrere Milliarden. Raumflug von Boeing nach ISS-Vorfall verschoben. Procter & Gamble übertrifft Erwartungen. Ceconomy beendet KfW-Kreditvertrag. FUCHS PETROLUB hebt Prognose für 2021 nach solidem Halbjahr erneut an.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die umsatzstärksten Unternehmen der Welt
Welche Unternehmen erwirtschafteten den größten Jahresumsatz?
Die besten Börsentage aller Zeiten
Welche Indizes konnten die höchsten Zugewinne einfahren?
Rohstoffe: Die Gewinner und Verlierer im Juni 2021
Welcher Rohstoff macht das Rennen?
Die größten Börsen- und Finanzskandale
Die größten Betrüger, Zocker und Bilanzfälscher.
Das Top-Ranking der Fußballweltmeister
Welches Land schnitt bei den Weltmeisterschaften am besten ab?
mehr Top Rankings

Umfrage

Gehen Sie davon aus, dass es im Laufe des Jahres 2021 mochmal einen Lockdown geben wird?

finanzen.net Brokerage
finanzen.net Zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln