finanzen.net
02.05.2019 18:58
Bewerten
(15)

Für dieses Startup zahlte Amazon eine Milliarde US-Dollar

Smart-Startup: Für dieses Startup zahlte Amazon eine Milliarde US-Dollar | Nachricht | finanzen.net
Smart-Startup
DRUCKEN
In der US-amerikanischen Startup-Show Shark Tank suchte der junge Gründer Jamie Siminoff noch vergeblich nach einem Investor für sein geniales Produkt. Nun bezahlte ihm Amazon eine Milliarde US-Dollar für seine Idee.
Für Jamie Siminoff, dem Gründer von Ring, einer intelligenten Türklingel mit integrierter Videokamera, hat sich die lange Suche nach den richtigen Investoren in jedem Fall gelohnt. Im Jahr 2013 bewertet Siminoff seine Firma, in der US-Startup-Show Shark Tank, noch mit einem Wert von sieben Millionen US-Dollar. Nun, rund fünf Jahre nach seinem Pitch vor Kevin O'Leary, Mark Cuban und Co., übernahm der Online-Riese Amazon sein Geschäft für eine Milliarde US-Dollar.

Smart-Home-Schutz fürs Eigenheim

Das für Haussicherheitstechnik bekannte Unternehmen Ring ist ein Hersteller von smarten Videokameras und intelligenten Türklingeln. Die in Santa Monica ansässige Firma vertreibt diese sogenannten Video-Doorbells nun schon in der vierten Generation. Diese fernüberwachten Türklingeln ermöglichen es dem Hausbesitzer, über sein Smartphone oder sein Tablet eine Videoverbindung zwischen seinem Endgerät und dem Besucher vor der Tür herzustellen. Des Weiteren hat das Unternehmen seit 2017 zwei Sicherheitskameras im Sortiment, diese sogenannten Spotlight Cams sollen Hauseigentümer vor Einbrechern schützen.

Die große Mehrheit der Startups scheitert

Eine Studie des Forschungsunternehmens CB Insights, welche zwischen 2008 und 2010 mehr als 1.100 Technologieunternehmen und deren Finanzierungsrunden analysiert hat, kam zu dem Ergebnis, dass fast 67 Prozent der Startups kein Risikokapital bekommen und auch keinen gesamten Firmenverkauf zustande bringen. Für Siminoff liegt das Geheimnis, welches sein Unternehmen nicht bei den 67 Prozent landen ließ, darin, dass er mit Ring ein langfristiges Problem aufgegriffen hat, anstatt auf eine boomende Technologie oder einen speziellen Trend zu setzen.

Nur langfristige Problemlösungen bringen den Erfolg

"Der Grund, warum Amazon Ring gekauft hat, ist, weil es nicht als Unternehmen zum Verkauf gebaut wurde", so Siminoff. "Ich denke, was die Leute manchmal vergessen, wenn sie ein Startup gründen, ist, dass sie sich auf eine Technologie konzentrieren, die sehr kurzfristig ist. Ich versuche immer, jedem zu sagen, mit dem ich spreche: Finden Sie langfristige Probleme, die Sie zu lösen versuchen", so der Gründer in Bezug auf die Entstehung seiner Idee für die smarte Türklingel.

"Egal wie sich die Technologie verändert, Sie werden einfach weiter an diesem Problem arbeiten […] Und so bauen Sie ein langfristiges Geschäft aus", so der Ring-Gründer.

"Du musst einfach weitermachen"

"Wenn Sie im Geschäft sein wollen, ein eigenes Unternehmen haben und auf diese Weise erfolgreich sein möchten, begrüßen Sie es, wenn Sie einmal versagen", so Siminoff kürzlich in einem Interview mit Business Insider. "Du wirst von vielen Dingen getroffen werden. Du musst einfach weitermachen und es tun", so Siminoff weiter. Nach dem enttäuschenden Auftritt bei Shark Tank einfach weiterzumachen, war auch für Jamie Siminoff die richtige Entscheidung. Denn aus seinem ursprünglichen Ziel, lediglich eine Finanzierung in Höhe von 700.000 US-Dollar zu bekommen, wurde ein Milliarden-Scheck von Amazon.

Pierre Bonnet / finanzen.net

Bildquellen: BobNoah / Shutterstock.com, Sundry Photography / Shutterstock.com

Nachrichten zu Amazon

  • Relevant
    3
  • Alle
    5
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Amazon

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
26.04.2019Amazon BuyAegis Capital
26.04.2019Amazon buyGoldman Sachs Group Inc.
26.04.2019Amazon OutperformCredit Suisse Group
26.04.2019Amazon buyUBS AG
26.04.2019Amazon overweightJP Morgan Chase & Co.
26.04.2019Amazon BuyAegis Capital
26.04.2019Amazon buyGoldman Sachs Group Inc.
26.04.2019Amazon OutperformCredit Suisse Group
26.04.2019Amazon buyUBS AG
26.04.2019Amazon overweightJP Morgan Chase & Co.
26.09.2018Amazon HoldMorningstar
30.07.2018Amazon neutralJMP Securities LLC
13.06.2018Amazon HoldMorningstar
02.05.2018Amazon HoldMorningstar
02.02.2018Amazon neutralJMP Securities LLC
11.04.2017Whole Foods Market SellStandpoint Research
23.03.2017Whole Foods Market SellUBS AG
14.08.2015Whole Foods Market SellPivotal Research Group
04.02.2009Amazon.com sellStanford Financial Group, Inc.
26.11.2008Amazon.com ErsteinschätzungStanford Financial Group, Inc.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Amazon nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen

Effektiver Vermögensausbau

Mit 12 Wertpapieren langfristig und erfolgreich Vermögen aufzubauen? Wie Sie so erfolgreich investieren, erklärt Börsenprofi Tobias Kramer heute Abend live im Webinar.
Jetzt kostenlos anmelden!
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX klar im Minus -- Bundesbank beurteilt Konjunkturentwicklung skeptisch -- thyssenkrupp-Aufsichtsrat berät neues Konzern-Konzept -- Wirecard, Deutsche Bank, Lufthansa, Infineon im Fokus

QIAGEN-Aktie im Aufwind: US-Zulassung für Molekulartestsystem. Ryanair verdient deutlich weniger. Google schränkt Zusammenarbeit mit Huawei ein. Grand City Properties bleibt auf Wachstumskurs. T-Mobile US und Sprint: Zu weiteren Zugeständnissen bereit.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Diese Aktien hat Warren Buffett im Depot
Die Änderungen unter den Top-Positionen
Die erfolgreichsten Kinofilme der letzten 25 Jahre
Welche Titel knackten die Milliardenmarke an den Kinokassen?
In diesen Berufen bekommt man das höchste Gehalt
Mit welchem Beruf kommt man am ehesten an die Spitze?
Städte für Millionäre
Hier fühlen sich die Vermögenden am wohlsten
In diesen Ländern ist Netflix am billigsten
Wo zahlen Abonnenten am wenigsten?
mehr Top Rankings

Umfrage

Bundesjustizministerin Barley (SPD) hat vorgeschlagen, die Mietpreisbremse zu verschärfen. Was halten Sie von dieser Idee?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Huawei TechnologiesHWEI11
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
TeslaA1CX3T
BayerBAY001
Amazon906866
CommerzbankCBK100
Apple Inc.865985
NEL ASAA0B733
BASFBASF11
Infineon AG623100
Allianz840400
BMW AG519000
Volkswagen (VW) AG Vz.766403