22.12.2020 21:01

Höchstes Kursziel: Goldman Sachs-Analysten sehen Aufwärtspotenzial für Disney-Aktie

Starke Prognosen überzeugen: Höchstes Kursziel: Goldman Sachs-Analysten sehen Aufwärtspotenzial für Disney-Aktie | Nachricht | finanzen.net
Starke Prognosen überzeugen
Folgen
Über seine verschiedenen Plattformen zählt Disney+, der Streamingdienst des Unterhaltungsgiganten Disney, derzeit rund 137 Millionen Kunden - innerhalb der nächsten vier Jahre sollen es noch deutlich mehr werden, gab das Unternehmen kürzlich bekannt. Das stimmt sowohl Anleger als auch Analysten positiv für die Disney-Aktie.
Werbung
• Disney will sich auf Streaming-Geschäft fokussieren
• Anleger feiern Disneys Prognose: Aktie klettert auf Rekordhoch
• Goldman Sachs bullish: höchstes Kursziel unter den Wall Street-Analysten


Am 11. Dezember erreichte die Disney-Aktie ein neues Rekordhoch bei 179,45 US-Dollar, nachdem Anleger feierten, dass das Unternehmen an seinem Investorentag verkündete, sich in Zukunft stärker auf sein Streaming-Geschäft zu fokussieren.

Starke Prognose für Abonnentenzahlen

Der Streamingdienst des Medienunternehmens, Disney+, startete erst vor rund einem Jahr, im November 2019. Mit seinem Ziel, bis Ende 2024 90 Millionen zahlende Kunden zu erreichen, dürfte Disney, wie Yahoo Finance berichtet, wohl aber seinen eigenen Markenwert unterschätzt haben, da Disney+ bereits mehr als 86 Millionen Abonnenten weltweit habe. Am Kapitalmarkttag gab Disney nun das Ziel bekannt, bis 2024 über seine verschiedenen Plattformen - inklusive Hulu und dem geplanten Star-Angebot - 350 Millionen Streaming-Abonnenten zu erreichen.

Einen wichtigen Teil zu Disneys bisherigem Erfolg habe Indien beigetragen, wo Disney mit Hotstar, einem Angebot der Disney-Tochtergesellschaft Star India, eine beherrschende Stellung auf dem Streaming-Markt eingenommen habe. Knapp ein Drittel seiner weltweiten Abonnenten stamme Disney zufolge aus Indien, berichtet Yahoo Finance.

Preiserhöhung in 2021

In diesem Jahr konnte Disney von der Corona-Krise, den damit einhergehenden Einschränkungen des öffentlichen Lebens und dem "Stay-at-Home"-Trend profitieren. Um die Zuschauer auch langfristig zu binden, will Disney seinen Abonnenten weiterhin laufend neue Filme und Serien bieten. Disney+-Kunden könnten im Jahr mit 100 oder mehr neuen Titeln rechnen, gibt Reuters die Pläne des Unterhaltungsgiganten wieder - wobei die Kosten für das monatliche Abonnement mancherorts angehoben werden könnten.

Für die USA kündigte das Unternehmen bereits eine Preiserhöhung von Disney+ ab März 2021 an: Statt den bisherigen 6,99 US-Dollar sollen Kunden dann monatlich 7,99 US-Dollar zahlen - eine kleine Preiserhöhung, die die wenigstens Kunden zu einer Kündigung ihres Abos bewegen dürften, die Gewinne jedoch langfristig positiv beeinflussen werde, so Yahoo Finance. Disney folge damit dem Beispiel seines Konkurrenten Netflix, der über die Jahre hinweg ebenfalls Preiserhöhungen nutzte, um die Gewinnmargen zu verbessern. Die zusätzlichen Einnahmen sollte das Unternehmen einer Studie der Harvard Business School zufolge dann am besten in die Erstellung von neuen Disney-Originalen investieren, da diese wesentliche Umsatztreiber für die Branche seien.

Goldman Sachs bullish für Disney

Neben den Anlegern zeigen sich auch Analysten positiv überrascht von Disneys Prognosen für sein Streaming-Geschäft. John Hodulik von der UBS hatte, wie Reuters berichtet, bis zu diesem Zeitpunkt mit 266 Millionen Nutzern gerechnet und erklärte, dass Walt Disney am besten aufgestellt sei, um als traditionelles Medienunternehmen mit den Tech-Riesen weltweit zu konkurrieren.

Am bullishsten zeigen sich jedoch die Analysten der US-Großbank Goldman Sachs: Sie halten aktuell das höchste Kursziel für die Disney-Aktie unter allen Wall Street-Analysten, die das Unternehmen abdecken. Sie verpassten der Aktie des Medienunternehmens ein Kursziel von 200 US-Dollar und trauen dem Papier damit ein Aufwärtspotenzial von rund 15 Prozent, bemessen am aktuellen Kurs, der bei 172,89 US-Dollar liegt, zu (Stand: Schlusskurs vom 18. Dezember 2020).

"Disneys aktualisierte langfristige Ziele für seine Disney+/Star-Streamingdienste liegen erheblich über unseren vorherigen Basisfallschätzungen, und wie wir glauben weit über den Erwartungen der Anleger. Wir glauben, dass dieser Ausblick erreichbar ist, insbesondere, da er das Content-Angebot des Dienstes um neue Sendungen von Star außerhalb der USA erweitert", zitiert Yahoo Finance die Goldman Sachs-Analysten aus einem Research-Bericht an Kunden.

Redaktion finanzen.net

Ausgewählte Hebelprodukte auf Goldman Sachs
Mit Knock-outs können spekulative Anleger überproportional an Kursbewegungen partizipieren. Wählen Sie einfach den gewünschten Hebel und wir zeigen Ihnen passende Open-End Produkte auf Goldman Sachs
Long
Short
Hebel wählen:
5x
10x
Name
Hebel
KO
Emittent
Bildquellen: chrisdorney / Shutterstock.com, canbedone / Shutterstock.com

Nachrichten zu Walt Disney

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Walt Disney

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
21.11.2022Walt Disney OutperformRBC Capital Markets
09.11.2022Walt Disney OverweightJP Morgan Chase & Co.
09.11.2022Walt Disney Equal WeightBarclays Capital
09.11.2022Walt Disney OutperformCredit Suisse Group
10.08.2022Walt Disney OutperformRBC Capital Markets
21.11.2022Walt Disney OutperformRBC Capital Markets
09.11.2022Walt Disney OverweightJP Morgan Chase & Co.
09.11.2022Walt Disney OutperformCredit Suisse Group
10.08.2022Walt Disney OutperformRBC Capital Markets
12.05.2022Walt Disney OutperformCredit Suisse Group
09.11.2022Walt Disney Equal WeightBarclays Capital
14.05.2021Walt Disney market-performBernstein Research
19.04.2021Walt Disney market-performBernstein Research
12.02.2021Walt Disney market-performBernstein Research
13.10.2020Walt Disney Sector PerformRBC Capital Markets
18.06.2018Walt Disney SellPivotal Research Group
09.01.2018Walt Disney SellPivotal Research Group
14.12.2017Walt Disney SellPivotal Research Group
20.01.2017Walt Disney UnderperformBMO Capital Markets
12.01.2017Walt Disney SellPivotal Research Group

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Walt Disney nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Neue Funktionen als Erstes nutzen
Sie nutzen finanzen.net regelmäßig? Dann nutzen Sie jetzt neue Funktionen als Erstes!
Hier informieren!
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

Berichtssaison nimmt Fahrt auf: DAX geht kaum verändert ins Wochenende -- US-Börsen schließen im Plus -- Intel erleidet Gewinn- und Umsatzeinbruch -- Visa, Chevron, Mercedes-Benz, LVMH im Fokus

Ford ruft rund 462.000 Autos wegen mangelhafter Kameras zurück. Großaktionär stoppt Gespräche über Anteilsverkauf an PNE. Siemens Energy-Aktie: Wasserstoffallianz zwischen Deutschland und Australien. Schwelender Handelsstreit mit den USA: China hat den Ton verschärft. Lufthansa und Rom unterschreiben Absichtserklärung für Ita-Einstieg - Überprüfung von Firmensitz.

Umfrage

In Deutschland wird über eine mögliche Lieferung von Leopard-Panzern an die Ukraine diskutiert. Wie ist Ihre Meinung dazu?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln