finanzen.net
13.06.2019 17:10
Bewerten
(5)

Trump wettert gegen Facebook, Google & Amazon: Sie haben mich "diskriminiert"

Tech-Riesen im Visier: Trump wettert gegen Facebook, Google & Amazon: Sie haben mich "diskriminiert" | Nachricht | finanzen.net
Tech-Riesen im Visier
In einem Interview warf US-Präsident Donald Trump den Technologieriesen vor, ihn während einer Wahlkampagne diskriminiert zu haben und schlägt strengere Regulierungsmaßnahmen vor.
Während sich US-Präsident Donald Trump am Montag im Telefongespräch mit CNBC befand, kam eine Frage zu kartellrechtlichen Bedenken in Bezug auf die großen Technologiefirmen auf.

Google, Facebook und Amazon vs. Trump

Diesbezüglich fiel ihm vor allem die Wahlperiode ein: Zu dieser Zeit hätten große Tech-Konzerne, wie Google und Facebook, ihn "diskriminiert", behauptet Trump. Das habe insbesondere daran gelegen, dass geheime Absprachen stattgefunden hätten: Der US-Präsident vermutet, dass die beiden Seiten zusammengearbeitet hätten, da sowohl die Technologieriesen als auch die Demokraten nicht für Trump gewesen seien. "Jeder hat gesagt, wenn du sie nicht hast, kannst du nicht gewinnen. Aber ich habe gewonnen und ich werde nochmal gewinnen", betont Trump. Dabei hatten die Chefs von Facebook, Google und Twitter jeweils bei Anhörungen Ende letztes und Anfang dieses Jahres vor dem Kongress bereits unter anderem ausgesagt, "unparteiisch" zu sein beziehungsweise möglichst "vertrauenswürdige Informationen" bereitzustellen.

Davon hat sich Trump aber scheinbar nicht überzeugen lassen: "Offensichtlich geht da etwas in Sachen Monopol vor sich", ist sich der US-Präsident bei der Antwort auf eine weitere Frage nach kartellrechtlichen Problemen mit Konzernriesen wie Google, Apple und Amazon sicher.

Regulierung von Technologieunternehmen

Als weiterer, fragiler Punkt bei diesem Thema entpuppt sich der Umgang der Europäischen Union mit eben diesen Unternehmen. Einerseits schlug der US-Präsident vor, die EU solle Regulierungen von Tech-Giganten durchsetzen. Andererseits scheint ihm ein Dorn im Auge zu sein, dass die EU in jüngster Vergangenheit vermehrt Geldbußen verhängte - so musste Google im März wohl 1,7 Milliarden US-Dollar wegen seiner Online-Werbepraktiken zahlen. Diesbezüglich schlug Trump vor, dass die USA selbst für solche Maßnahmen zuständig sein sollten: "Die Europäische Union verklagt sie die ganze Zeit. Wir werden sie anders betrachten ... Sie bekommen all dieses Geld. Wir sollten das tun - sie sind unsere Unternehmen, also greifen sie tatsächlich unsere Unternehmen an. Aber wir sollten tun, was sie tun. "

Theresa Holz / Redaktion finanzen.net

Bildquellen: John Moore/Getty Images, Matt McClain/The Washington Post via Getty Images

Nachrichten zu Facebook Inc.

  • Relevant
    5
  • Alle
    7
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Facebook Inc.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
18.10.2019Facebook buyGoldman Sachs Group Inc.
09.10.2019Facebook buyDeutsche Bank AG
26.07.2019Facebook buyUBS AG
25.07.2019Facebook BuyMonness, Crespi, Hardt & Co.
25.07.2019Facebook overweightJP Morgan Chase & Co.
18.10.2019Facebook buyGoldman Sachs Group Inc.
09.10.2019Facebook buyDeutsche Bank AG
26.07.2019Facebook buyUBS AG
25.07.2019Facebook BuyMonness, Crespi, Hardt & Co.
25.07.2019Facebook overweightJP Morgan Chase & Co.
18.03.2019Facebook HoldNeedham & Company, LLC
01.02.2019Facebook NeutralUBS AG
07.01.2019Facebook NeutralNomura
26.11.2018Facebook HaltenDZ BANK
26.07.2018Facebook NeutralUBS AG
31.01.2019Facebook SellPivotal Research Group
31.10.2018Facebook SellPivotal Research Group
12.10.2018Facebook SellPivotal Research Group
06.07.2018Facebook SellSociété Générale Group S.A. (SG)
02.04.2018Facebook SellPivotal Research Group

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Facebook Inc. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX geht leicht schwächer ins Wochenende -- Wall Street letztlich tiefer -- ams plant neue Offerte für OSRAM -- Führungswechsel bei Ceconomy -- Coca-Cola, Munich Re, Lufthansa, Renault im Fokus

Wirecard bestellt offenbar Sonderprüfer. METRO-Großaktionär steigt bei Prosieben ein. Co-Chef von Software-Konzern Oracle gestorben. Russland könnte Uniper/Fortum anscheinend noch 2019 prüfen. Ufo sagt Warnstreik bei Lufthansa kurzfristig ab - Lufthansa erhöht Gehälter freiwillig. EU-Rat ernennt Christine Lagarde zur EZB-Präsidentin. Anheuser-Busch beschuldigt Konkurrenten des Rezeptur-Diebstahls.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Das sind die reichsten Länder Welt 2019
Deutschland gerade noch in den Top 20
Die Performance der DAX 30-Werte in Q3 2019.
Welche Aktie macht das Rennen?
Hohe Gehälter:
Welche Arbeitgeber am meisten zahlen
Die wertvollsten Fußballvereine der Welt 2019
Welcher Club ist am wertvollsten?
Die 12 toten Topverdiener 2019
Diese Legenden sind die bestbezahlten Toten der Welt
mehr Top Rankings

Umfrage

Die Bundesregierung erlaubt anscheinend Huawei-Technik bei Aufbau des 5G-Netzes. Was halten Sie davon?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Deutsche Bank AG514000
Microsoft Corp.870747
Daimler AG710000
Apple Inc.865985
Scout24 AGA12DM8
Amazon906866
Allianz840400
Ballard Power Inc.A0RENB
NEL ASAA0B733
TeslaA1CX3T
BASFBASF11
Deutsche Telekom AG555750
E.ON SEENAG99
BMW AG519000