26.02.2021 23:11

Gates Stiftung stößt Hälfte des Engagements in Apple-Aktien ab - Tech-Rally beendet?

Tech-Werte verringert: Gates Stiftung stößt Hälfte des Engagements in Apple-Aktien ab - Tech-Rally beendet? | Nachricht | finanzen.net
Tech-Werte verringert
Folgen
Nach Starinvestor Warren Buffett trennte sich auch die Bill und Melinda Gates Stiftung im vierten Quartal von einer Vielzahl ihrer Apple-Anteilsscheine. Läutet der Schritt das Ende des Tech-Booms ein?
Werbung
• Gates Stiftung trennt sich von Vielzahl an Apple-Aktien
• Auch andere Tech-Positionen deutlich verringert
• Techwerte insgesamt unter Druck

Die Stiftung von Microsoft-Gründer Bill Gates und seiner Frau Melinda setzt sich weltweit für Armutsbekämpfung, Bildung, Gesundheit und die globale Entwicklung insgesamt ein. Zu diesem Zweck investiert die Foundation über ihren Trust in verschiedene Konzerne, um mit den Renditen die finanziellen Mittel für verschiedene altruistische Projekte aufzubringen. Zum Jahresende 2020 belief sich der Portfoliowert des Bill & Melinda Gates Foundation Trust auf 22,336 Milliarden US-Dollar.

Apple-Aktien und andere Tech-Größen fliegen zu großen Teilen aus dem Depot

Schaut man sich die einzelnen Positionen und deren prozentuale Veränderung im Vergleich zum Vorquartal an, springt sofort die massive Verkleinerung der Apple-Position ins Auge. Diese wurde nämlich im vierten Quartal 2020 um satte 50 Prozent verringert auf nun mehr circa eine Million Anteilsscheine an dem iKonzern. Dabei ist die Gates-Stiftung nicht die erste, die sich jüngst von Apple-Aktien trennte. Schon Börsenlegende Warren Buffett stieß im Schlussquartal des letzten Jahres 6,05 Prozent seiner Apple-Papiere ab.

Allerdings ist Apple nicht der einzige Tech-Konzern, der bei Bill und Melinda Gates auf Ablehnung stieß. Denn neben dem Smartphonehersteller wurden auch viele weitere Tech-Positionen im Portfolio des Trusts massiv verringert. Auch Amazon sowie die A- und C-Aktien der Google-Mutter Alphabet wurden um 50 Prozent zurückgeschraubt. Noch massiver fiel der Ausverkauf bei der chinesischen Online-Handelsplattform Alibaba und dem US-Fahrdienstvermittler Uber aus. Hier stieg die Stiftung im vierten Quartal 2020 komplett aus, wie aus dem zugehörigen SEC-Formular ersichtlich ist.

Einzig bei dem biopharmazeutischen Softwareunternehmen Schrödinger griff die Gates Foundation zu und baute ihre Position um 40,15 Prozent aus.

Nimmt die Tech-Rally ein Ende?

Deutet die Verkleinerung zahlreicher Tech-Aktien in dem Depot also auf einen größeren Trend hin? Es ist wahr, dass Tech-Aktien in den letzten Tagen einen schweren Stand hatten. So hat der US-Techwerte-Index NASDAQ Composite in den letzten 5 Tagen über 5 Prozent eingebüßt, während der Leitindex Dow Jones Industrial im gleichen Zeitraum lediglich 0,29 Prozent einbüßte (Stand ist der Schlussstand vom 25. Februar 2021).

Als Ursache dieser jüngsten Korrektur werden in Marktkreisen vor allem die steigenden Renditen von US-Anleihen zitiert, die es für Anleger wieder attraktiver machen von risikoreicheren Aktien in sicherere festverzinsliche Wertpapiere zu wechseln. So erreichte die Rendite der zehnjährigen Anleihe in den USA erst kürzlich ein Einjahreshoch bei 1,39 Prozent. Darüber hinaus sorgen steigende Inflationssorgen gepaart mit der Erwartung einer wirtschaftlichen Erholung durch vermehrte Fortschritte bei Corona-Impfungen dafür, dass Anleger vermehrt in konjunkturabhängige Werte wechseln und Tech-Werten den Rücken kehren. Hinzu kommt, dass Tech-Größen durch jahrelang steigende Kurse ohnehin mittlerweile sehr teuer sind, während zyklische Werte im Zuge der Coronakrise kräftig unter Druck gerieten und dementsprechend zu Schnäppchenpreisen zu haben sind.

Ob es sich bei diesem aktuellen Trend jedoch tatsächlich um eine anhaltende Wende handelt, darüber sind sich die Experten derzeit noch nicht einig. Allerdings sollten die Tech-Werte in den nächsten Tagen und Wochen definitiv im Auge behalten werden.

Redaktion finanzen.net

Bildquellen: r.classen / Shutterstock.com, Dimitrios Kambouris/Getty Images

Nachrichten zu Apple Inc.

  • Relevant
    +
  • Alle
    +
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Apple Inc.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
15.04.2021Apple buyUBS AG
14.04.2021Apple overweightJP Morgan Chase & Co.
12.04.2021Apple buyUBS AG
31.03.2021Apple buyUBS AG
26.03.2021Apple NeutralUBS AG
15.04.2021Apple buyUBS AG
14.04.2021Apple overweightJP Morgan Chase & Co.
12.04.2021Apple buyUBS AG
31.03.2021Apple buyUBS AG
11.03.2021Apple overweightJP Morgan Chase & Co.
26.03.2021Apple NeutralUBS AG
08.03.2021Apple market-performBernstein Research
29.01.2021Apple NeutralCredit Suisse Group
28.01.2021Apple market-performBernstein Research
28.01.2021Apple NeutralUBS AG
19.11.2020Apple SellGoldman Sachs Group Inc.
30.10.2020Apple SellGoldman Sachs Group Inc.
14.10.2020Apple SellGoldman Sachs Group Inc.
16.09.2020Apple SellGoldman Sachs Group Inc.
08.09.2020Apple SellGoldman Sachs Group Inc.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Apple Inc. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen

Jetzt noch kostenlos anmelden!

Sie wollten schon immer wissen, wie Experten gezielt aktive und passive Portfoliostrategien einsetzen und geeignete Fonds auswählen? In unserem Online-Seminar heute um 18 Uhr erfahren Sie live von Experten, warum sich Sicherheit und Rendite mit der richtigen Strategie nicht ausschließen müssen.

Schnell noch kostenlos anmelden!
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

DAX fällt auf rotes Terrain -- J&J über Erwartungen -- Munich Re erzielt Gewinnsprung -- DEUTZ hebt Prognose für 2021 an -- IBM mit Umsatzplus -- Tesla, Apple, K+S, TRATON, BMW, EVOTEC im Fokus

Showdown im Wirecard-Untersuchungsausschuss - Scholz und Merkel als Zeugen. ams verliert anscheinend massiv Apple-Geschäft. Zalando weitet "Pre-Owned"-Segment bei Kleidung auf 13 Märkte aus. Primark-Mutter AB Foods will wieder Dividende zahlen. Starker Jahresstart: Zur Rose Group wächst weiter. Danone verbucht weniger Umsatz. Engie drückt Schulden mit Spartenverkauf. Credit Suisse trennt sich nach Archegos-Debakel von weiteren Managern.

Top-Rankings

iPad-Index 2020
Das kostet das iPad in verschiedenen Ländern
Die Länder mit den meisten Aktionären
Hier handeln die Menschen am liebsten
In diesen Sportarten verdient man richtig viel Geld
Mit diesen Sportarten kann man reich werden

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die ewige DAX-Liga
Welche Aktien sind von Beginn an im deutschen Leitindex notiert?
James Bond und seine Autos
Welcher Sportwagen gehörte zu welchem Bond-Film?
Die 10 beliebtesten Serien laut IMDb
Diese Serien haben die besten User-Bewertungen.
Rohstoffe: Die Gewinner und Verlierer in Q1 2021
Welcher Rohstoff macht das Rennen?
Rentendauer in Europa: So viel Zeit hat man, um die Rente zu genießen
Lohnt sich die Rente
mehr Top Rankings

Umfrage

Die STIKO hält Impfangebote für alle bis zum Ende des Sommers nach wie vor für realistisch. Würden Sie dieses - gleichgültig welcher Impfstoff - annehmen?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln