09.12.2022 16:50

BYD-Aktie: Auslieferungen - Tesla und BYD im September auf ähnlichem Niveau - Wer liegt zum Jahresende vorn?

Tesla hat hohe Ziele: BYD-Aktie: Auslieferungen - Tesla und BYD im September auf ähnlichem Niveau - Wer liegt zum Jahresende vorn? | Nachricht | finanzen.net
Tesla hat hohe Ziele
Folgen
Der chinesische E-Autobauer BYD konnte mit seinen Auslieferungen im September knapp an Tesla vorbeiziehen. Kann Tesla im Jahresendspurt noch einmal aufholen? Und wer hat letztlich die Nase vorn?
Werbung
• Tesla und BYD im September auf ähnlichem Auslieferungsniveau
• Musk-Konzern hat ambitionierte Ziele fürs Gesamtjahr
• Tesla bei rein batteriebetriebenen Elektroautos weit vor BYD


Auslieferungen im September: BYD zieht an Tesla vorbei

Wie das Marktforschungsinstitut Adamas Intelligence berichtet, lieferte der US-Elektroautobauer Tesla im September weltweit 190.255 Fahrzeuge aus, was ein neuer monatlicher Rekord seit Beginn der Aufzeichnungen sei. Übertroffen worden sei Tesla im September nur durch den chinesischen Konkurrenten BYD, der mit 192.648 Auslieferungen ebenfalls den besten Monat seit Beginn der Aufzeichnungen verzeichnet habe.

Auch in Deutschland stellte Tesla im September einen neuen Auslieferungsrekord auf: 13.724 neue Tesla-Pkws wurden im September in Deutschland neu zugelassen - damit knackte Tesla in Deutschland auf Monatssicht erstmals die 10.000er-Marke.

Wer wird zum Jahresende die Nase vorn haben?

Laut Daten von Adamas Intelligence lieferte BYD von Januar 2021 bis September dieses Jahres 1,769 Millionen Elektrofahrzeuge aus und konnte seine Auslieferungen in diesem Zeitraum monatlich kontinuierlich steigern. Teslas Auslieferungen beliefen sich von Januar 2021 bis September 2022 auf 1,848 Millionen Stromer. Beim Musk-Konzern sei in diesem Zeitraum eine Steigerung der Auslieferungen von Quartal zu Quartal zu beobachten gewesen.

Die Frage, wer zum Jahresende vorne liegen wird, dürfte jedoch spannend bleiben. Zwar erwartet Adamas Intelligence, dass BYD Tesla im Oktober und November auf kumulativer Basis überholen wird, da Teslas Auslieferungen zum Anfang eines jeden Quartals für gewöhnlich geringer ausfallen als zum Ende, doch der US-Elektroautobauer könnte mit einem starken Schlussmonat Dezember wieder am Rivalen aus China vorbeiziehen.

Tesla setzt sich ambitionierte Ziele fürs Gesamtjahr

Starke Auslieferungszahlen im letzten Quartal sind für den US-Elektroautobauer jedoch nicht nur wichtig, um im Konkurrenzkampf mit BYD die Nase vorn zu haben. Tesla hat es sich selbst zum Ziel gesetzt, im Jahr 2022 eine Auslieferungssteigerung von 50 Prozent gegenüber dem Vorjahr zu erreichen. Das Unternehmen müsste im Gesamtjahr 2022 also mehr als 1,4 Millionen Fahrzeuge ausliefern. Bis zum Ende des dritten Quartals kam Tesla auf 908.573 Fahrzeuge, was bedeutet, dass der E-Autobauer im letzten Quartal rund 500.000 Autos ausliefern müsste, um dieses ambitionierte Ziel zu erreichen.

In der Analystenkonferenz zu den Ergebnissen des dritten Quartals zeigte man sich bei Tesla jedoch zuversichtlich. Finanzchef Zach Kirkhorn betonte, dass Tesla weiter davon ausgehe, sein Ziel zu erreichen, und Tesla-Chef Elon Musk stellte laut dpa ein "rekordbrechendes" Schlussquartal in Aussicht. Doch diese Zuversicht teilt nicht jeder. Vor einigen Wochen prognostizierte ein Tesla-Beobachter in einem Tweet, dass der Autobauer im vierten Quartal 400.000 Fahrzeuge ausliefern werde, während die die Analysten-Prognosen bei 435.000 lägen.

Tesla bei rein batteriebetriebenen Elektroautos weit vor BYD

Während sich Tesla und BYD laut den Daten von Adamas Intelligence hinsichtlich der Auslieferungen auf einem ähnlichen Niveau bewegen, konnte das Marktforschungsinstitut bei einem genaueren Blick auf die ausgelieferten Fahrzeuge jedoch auch gewisse Unterschiede feststellen. So habe es sich bei der Hälfte der verkauften Elektrofahrzeuge von BYD im Jahr 2022 und 45 Prozent im Jahr 2021 um PHEVs (Plug-In Hybrid Electric Vehicle) gehandelt, während Tesla ausschließlich BEVs (Battery Electric Vehicle), also rein batteriebetriebene Elektroautos, verkauft hat.

Deutlich werde dieser Unterschied laut Adamas Intelligence durch einen Blick auf die Batteriekapazität, die die beiden Autobauer im selben Zeitraum im Rahmen neu verkaufter E-Autos auf die Straße gebracht haben. So habe Tesla von Januar 2021 bis September 2022 132,9 Gigawattstunden (GWh) auf die Straße gebracht - allein im September dieses Jahres seien es 13,9 GWh gewesen. BYD bringe es von Januar 2021 bis September 2022 gerade einmal auf 65,6 GWh - und im September 2022 leidglich auf 6,7 GWh.

Redaktion finanzen.net

Ausgewählte Hebelprodukte auf BYD Co. Ltd.
Mit Knock-outs können spekulative Anleger überproportional an Kursbewegungen partizipieren. Wählen Sie einfach den gewünschten Hebel und wir zeigen Ihnen passende Open-End Produkte auf BYD Co. Ltd.
Long
Short
Hebel wählen:
5x
10x
Name
Hebel
KO
Emittent
Bildquellen: Philip Lange / Shutterstock.com

Nachrichten zu Tesla

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Tesla

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
30.01.2023Tesla UnderperformBernstein Research
30.01.2023Tesla BuyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
27.01.2023Tesla UnderperformBernstein Research
26.01.2023Tesla UnderweightJP Morgan Chase & Co.
26.01.2023Tesla BuyGoldman Sachs Group Inc.
30.01.2023Tesla BuyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
26.01.2023Tesla BuyGoldman Sachs Group Inc.
26.01.2023Tesla BuyGoldman Sachs Group Inc.
26.01.2023Tesla BuyUBS AG
23.01.2023Tesla BuyUBS AG
14.10.2022Tesla HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
25.08.2022Tesla HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
21.07.2022Tesla HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
26.05.2022Tesla NeutralUBS AG
10.05.2022Tesla HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
30.01.2023Tesla UnderperformBernstein Research
27.01.2023Tesla UnderperformBernstein Research
26.01.2023Tesla UnderweightJP Morgan Chase & Co.
25.01.2023Tesla UnderweightJP Morgan Chase & Co.
17.01.2023Tesla UnderperformBernstein Research

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Tesla nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Neue Funktionen als Erstes nutzen
Sie nutzen finanzen.net regelmäßig? Dann nutzen Sie jetzt neue Funktionen als Erstes!
Hier informieren!
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

Nach US-Arbeitsmarktdaten: US-Börsen letztlich tiefer -- DAX schließt leichter -- Amazon-Gewinn bricht ein -- Apple mit Gewinnrückgang -- LEONI, Alphabet, Starbucks, GoPro, Rheinmetall im Fokus

EU offenbar mit Einigung bei Preisobergrenze für Diesel, Heizöl und Co. aus Russland. BMW investiert Millionen in E-Auto-Fertigung in Mexiko. Twitter schaltet neues Bezahl-Abo auch in Deutschland frei. Siemens weist Bericht über Israel-Boykott-Klausel in Vertrag mit türkischer Staatsbahn zurück. Enttäuschung über Ford-Jahresabschluss - Red Bull wird Formel-1-Partner.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

mehr Top Rankings

Umfrage

Haben Sie vor, Ihre Investitionsquote am Kapitalmarkt in diesem Jahr zu erhöhen?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln