+++ BörsenTag Berlin ONLINE am 28. November +++ exklusiver Vortrag von finanzen.net zum Thema Robo-Advisor +++ Jetzt kostenfrei registrieren +++-w-
02.08.2018 22:08

Apple-Aktie schreibt Rekord: Apple knackt Billion-Dollar-Marke - was den iKonzern bisher ausbremste

Teuerster Börsenwert: Apple-Aktie schreibt Rekord: Apple knackt Billion-Dollar-Marke - was den iKonzern bisher ausbremste | Nachricht | finanzen.net
Teuerster Börsenwert
Folgen

Bis zu 1% p.a. Festzins jetzt risikofrei sichern. 15 € Amazon-Gutschein bis 30.11. zusätzlich! -W-

Apple ist mit 1 Billion US-Dollar das teuerste Börsenunternehmen der Welt. Der iKonzern hätte bereits diverse Male Geschichte in Sachen Börsenwert schreiben können, doch bevorzugte er immer wieder, sein Geld anderweitig auszugeben, als die magische Grenze endlich zu durchbrechen.
Werbung

Dividendenausschüttungen und Aktienrückkäufe bremsten

Der Technologiekonzern aus Cupertino ist bekannt dafür, besonders freundlich zu seinen Aktionären zu sein. Apple hätte schon vor längerer Zeit die magische Marke der Billion-Dollar-Bewertung knacken können. Doch diverse Aktienrückkäufe und Dividendenausschüttungen haben das Unternehmen dabei immer wieder zurückgeworfen.

Insgesamt hat Apple seit 2012 bereits Aktien im Wert von rund 201 Milliarden US-Dollar zurückgekauft, allein im letzten Jahr belief sich der Wert auf über 23,5 Milliarden Dollar. Dividendenausschüttungen wurden im gleichen Zeitraum auf etwa 67,2 Milliarden Dollar beziffert.

Zudem steigerte der iKonzern seine Dividende in diesem Jahr das sechste Jahr in Folge. Im Mai kündigte Apple an, die Quartalsdividende sogar um 16 Prozent anheben zu wollen. Außerdem sei ein Aktienrückkaufprogramm von über 100 Milliarden Dollar angedacht.

Anfang des Jahres überraschte Apple seine Anleger bereits mit der Mitteilung, einen Großteil der 250 Milliarden Dollar, die im Ausland gelagert wurden und aufgrund der günstigen Steuerbedingungen im Rahmen der US-Steuerreform zurück in die USA geholt werden, für Aktienrückkäufe und Dividendenausschüttungen verwenden zu wollen.

Mit zwei kurzen Unterbrechungen führte Apple die Liste der Unternehmen mit Aussicht auf die Billion-Dollar-Bewertung bereits seit sieben Jahren an. Aufgrund der enorm hohen Beträge, die das Unternehmen aber zu Gunsten seiner Anleger ausgab, konnte die wichtige Marke erst heute übersprungen werden. Und die Konkurrenz schlief nicht - Amazon, Google-Mutter Alphabet und Microsoft holten immer weiter auf.

Gute Quartalsergebnisse treiben an

Mit einer Marktkapitalisierung von mehr als 990 Milliarden US-Dollar fehlte Apple gestern aber gar nicht mehr viel, um die Marke endlich zu durchbrechen. Im Handel am Donnerstag übersprang die Apple-Aktie die Marke von 203,45 US-Dollar und wurde damit fast der erste amerikanische Billion-Dollar-Konzern an der Börse.

Am Dienstagabend legte Apple seine Zahlen für das dritte Quartal des Fiskaljahres 2018 vor und übertraf die Erwartungen bei Umsatz sowie Gewinn dabei deutlich, das Kerngeschäft brummt.

Nachdem sich die Papiere bereits am Mittwoch in Richtung Rekordhoch begaben, markierten sie am Donnerstag das Tages- und Allzeithoch zuletzt bei 208,38 US-Dollar und damit hat Apple zeitweise eine Marktkapitalisierung von über einer Billion US-Dollar erreicht. Nach Angaben des iKonzerns beliefen sich Stand Mittwoch die ausstehenden Aktien auf 4.829.926.000, damit ergab sich ein neuer Kurs von 207,05 US-Dollar, bei welchem Apple den magischen Börsenwert von 1-Billion-Dollar knacken wird. Apple ist damit in etwa so viel wert wie die 12 wertvollsten DAX-Unternehmen zusammen. Zu Börsenschluss standen die Papiere noch 2,92 Prozent im Plus bei 207,39 Dollar.

Redaktion finanzen.net

Bildquellen: Zhao jian kang / Shutterstock.com, J2R / Shutterstock.com

Nachrichten zu Apple Inc.

  • Relevant
    4
  • Alle
    7
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Apple Inc.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
19.11.2020Apple SellGoldman Sachs Group Inc.
19.11.2020Apple overweightJP Morgan Chase & Co.
17.11.2020Apple NeutralCredit Suisse Group
13.11.2020Apple overweightJP Morgan Chase & Co.
11.11.2020Apple overweightJP Morgan Chase & Co.
19.11.2020Apple overweightJP Morgan Chase & Co.
13.11.2020Apple overweightJP Morgan Chase & Co.
11.11.2020Apple overweightJP Morgan Chase & Co.
09.11.2020Apple overweightJP Morgan Chase & Co.
30.10.2020Apple overweightJP Morgan Chase & Co.
17.11.2020Apple NeutralCredit Suisse Group
10.11.2020Apple NeutralCredit Suisse Group
30.10.2020Apple NeutralCredit Suisse Group
30.10.2020Apple NeutralUBS AG
30.10.2020Apple Equal weightBarclays Capital
19.11.2020Apple SellGoldman Sachs Group Inc.
30.10.2020Apple SellGoldman Sachs Group Inc.
14.10.2020Apple SellGoldman Sachs Group Inc.
16.09.2020Apple SellGoldman Sachs Group Inc.
08.09.2020Apple SellGoldman Sachs Group Inc.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Apple Inc. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

DAX sucht Richtung-- Asiens Börsen grün -- Euroraum-Wirtschaftsstimmung eingetrübt -- Bund-Neuverschuldung 2021 bei 179,82 Milliarden Euro -- VW will Marktanteile gewinnen -- Medios, K+S im Fokus

adidas will Reebok verkaufen. Commerzbank: Starke deutsche Konjunkturerholung ab Frühjahr. Allianz sieht keine volle Entschädigung von Gaststätten. 'Gewisse Unbekannte': Kanzleramtschef richtet Corona-Appell an Bürger. Trump will das Weiße Haus räumen. Merck-Aktie: EMA validiert Zulassungantrag für Merck-Lungenkrebsmittel Tepotinib.

Umfrage

Gesundheitsminister Jens Spahn rechnet mit ersten Corona-Impfungen noch im Dezember. Teilen Sie diesen Optimismus?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln