03.05.2019 15:39

Tesla-Aktien verpfändet: Elon Musk soll Banken eine halbe Milliarde Dollar schulden

Trotz Milliardenvermögen: Tesla-Aktien verpfändet: Elon Musk soll Banken eine halbe Milliarde Dollar schulden | Nachricht | finanzen.net
Trotz Milliardenvermögen
Folgen
Der Chef des Elektroautobauers Tesla, Elon Musk, gehört mit einem geschätzten Vermögen von knapp 20 Milliarden Dollar zu den reichsten US-Amerikanern. Trotzdem hat der Milliardär in der Vergangenheit Tesla-Aktien verpfändet, um persönliche Kredite zu erhalten.
Werbung
Tesla hat am Donnerstag seine lang erwartete Kapitalerhöhung angekündigt. Durch die Ausgabe neuer Aktien will das Unternehmen 739 Millionen US-Dollar einsammeln, zusätzlich sollen 1,35 Milliarden Dollar an Fremdkapital aufgenommen werden. Firmenchef Elon Musk will sich an der Kapitalerhöhung mit 10 Millionen US-Dollar beteiligen. Im Rahmen der Information an die US-Börsenaufsicht SEC legte Tesla darüber hinaus offen, dass der Tesla-Chef einige seiner Anteile am Elektroautobauer verpfändet hat. Das Unternehmen warnt vor möglicherweise negativen Folgen, die sich daraus für den Aktienkurs ergeben.

507 Millionen Dollar Schulden

Wie die Nachrichtenagentur Reuters berichtet, schuldet der Tesla-CEO den Wall Street-Banken, die an dem Verkauf von Tesla-Aktien beteiligt sind und als Tesla-Gläubiger dienen, 507 Millionen US-Dollar. Damit sind die persönlichen Darlehen von Elon Musk - verglichen mit den im Jahr 2017 veröffentlichten Daten - um 117 Millionen Dollar gesunken.

Musk, der mit einem Anteil von 20 Prozent größter Aktionär von Tesla ist, nimmt seit Jahren persönliche Darlehen bei Banken der Wall Street auf, heißt es bei Reuters weiter. Die Schulden des 47-Jährigen verteilen sich den Angaben zufolge auf die drei Finanzhäuser, die auch an der Kapitalerhöhung von Tesla beteiligt sind. Bei Goldman Sachs habe Musk 213 Millionen US-Dollar ausstehen, bei Morgan Stanley belaufen sich die Schulden auf 209 Millionen US-Dollar und weitere 85 Millionen US-Dollar schulde Musk der Bank of America. Im Jahr 217 hatte Goldman Sachs noch nicht zu den Gläubigern des Tesla-Chefs gehört, so die Nachrichtenagentur weiter.

Teslas Aktienkurs in Gefahr?

Tesla kommentierte die Verbindlichkeiten seines Konzernchefs im Rahmen der Mitteilung an die US-Börsenaufsicht SEC. Musk habe zur Sicherung bestimmter Bankverbindichkeiten Gläubigern Stammaktien zugesagt. Tesla selbst sei nicht Teil der Vereinbarungen. Sollte der Aktienkurs von Tesla sinken, könnte Musk zum Verkauf der betroffenen Anteile gezwungen werden. "Solche Verkäufe könnten dazu führen, dass der Preis unserer Stammaktien sinkt", heißt es in der Mitteilung von Tesla weiter.

Tesla, Morgan Stanley und Goldman Sachs lehnten es Reuters zufolge ab, die Kredite zu kommentieren. Tesla verfolgt eine Politik, die die Kredite von Führungskräften auf ein Viertel des Wertes der als Sicherheit verpfändeten Aktien begrenzt.

Redaktion finanzen.net

Bildquellen: James Devaney/WireImage/Getty Images, Jason Merritt/Getty Images for Tesla/Getty Images

Nachrichten zu Tesla

  • Relevant
    4
  • Alle
    4
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Tesla

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
27.04.2021Tesla HoldJefferies & Company Inc.
27.04.2021Tesla VerkaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
27.04.2021Tesla NeutralCredit Suisse Group
27.04.2021Tesla UnderweightJP Morgan Chase & Co.
27.04.2021Tesla UnderweightBarclays Capital
27.04.2021Tesla buyGoldman Sachs Group Inc.
19.04.2021Tesla buyGoldman Sachs Group Inc.
18.03.2021Tesla buyGoldman Sachs Group Inc.
28.01.2021Tesla buyGoldman Sachs Group Inc.
06.01.2021Tesla overweightMorgan Stanley
27.04.2021Tesla HoldJefferies & Company Inc.
27.04.2021Tesla NeutralCredit Suisse Group
15.04.2021Tesla NeutralUBS AG
13.04.2021Tesla NeutralCredit Suisse Group
29.03.2021Tesla HoldJefferies & Company Inc.
27.04.2021Tesla VerkaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
27.04.2021Tesla UnderweightJP Morgan Chase & Co.
27.04.2021Tesla UnderweightBarclays Capital
22.04.2021Tesla UnderweightJP Morgan Chase & Co.
06.04.2021Tesla VerkaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Tesla nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

US-Börsen schließen höher -- DAX beendet Handel deutlich stärker -- Nikola weiter mit roten Zahlen -- Siemens erhöht Prognose -- BMW, adidas, Siltronic, Beyond Meat, Peloton, GoPro im Fokus

USA: Kreditvergabe an Verbraucher steigt stärker als erwartet. US-Präsident Biden: Erholung der US-Wirtschaft ist kein Sprintn Airbus liefert im April wieder weniger Flugzeuge aus. EMA untersucht Fälle von Nervenerkrankung nach AstraZeneca-Impfung. Landkreis genehmigt Lagerhalle auf Tesla-Gelände. Frankreich blockiert wohl EU-Bestellung von BioNTech/Pfizer-Impfstoff - US-Zulassung beantragt.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

DAX 30: Die Gewinner und Verlierer im April 2021
Welche Aktie macht das Rennen?
Die größten Börsencrashs
Die größten Krisen an den Finanzmärkten
Rohstoffe: Die Gewinner und Verlierer im April 2021
Welcher Rohstoff macht das Rennen?
Die zehn größten Übernahmen
Wer legte für wen das meiste Geld auf den Tisch?
Die erfolgreichsten Filme aller Zeiten (Stand März 2021)
Welcher Blockbuster spielte den größten Umsatz aller Zeiten ein?
mehr Top Rankings

Umfrage

Die Sorge vor der steigenden Inflation wächst; mit welchen Assets Klassen versuchen Sie Ihr Depot zu diversifizieren?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln