finanzen.net
19.05.2020 20:14

Experte erwartet Erholung: Jetzt guter Zeitpunkt, um Aktien zu kaufen

Übertriebene Angst: Experte erwartet Erholung: Jetzt guter Zeitpunkt, um Aktien zu kaufen | Nachricht | finanzen.net
Übertriebene Angst
Folgen
Die Corona-Krise traf die Märkte unerwartet und riss die Aktienkurse in die Tiefe. Doch Marktstratege Jim Paulsen sieht darin aktuell eine gute Einstiegschance.
Werbung
• Jim Paulsen erachtet Angst der Anleger als übertrieben
• Laut Experte nun guter Zeitpunkt, um Aktien zu kaufen
• Erholung des Gesamtmarktes, trotz einzelner langfristiger Probleme

Die Coronavirus-Pandemie sorgte dafür, dass das erste Jahresviertel 2020 als Crash-Quartal in die Börsengeschichte eingehen wird. Anleger flohen in Scharen aus Aktien. Doch während einige Experten vor zu frühem Optimismus warnen und mit einem erneuten Rückschlag rechnen, zeigt sich Marktexperte Jim Paulsen von der Leuthold Group optimistisch, dass sich der Gesamtmarkt bald wieder erholt.

Angst der Anleger übertrieben

Jim Paulsen glaubt, dass die Angst von Anlegern aktuell übertrieben sei: Die "Angst ist auf Steroiden", beschreibt er es in CNBCs Sendung Trading Nation. Das könnte seiner Meinung nach daran liegen, dass die Menschen sich in der aktuellen Krise nicht "nur" um ihre Ersparnisse und Arbeitsplätze, sondern auch um ihr Leben und das ihrer Liebsten sorgen.

Doch bisher sei es immer so gewesen, dass dieser Zeitpunkt, zu dem Anleger aus Angst in Scharen aus Aktien flohen, ein guter Zeitpunkt gewesen sei, um Aktien zu kaufen. "Die Kombination aus massiver politischer Unterstützung und einem hohen Angst-Level zeigt mir, dass die Asset-Preise wahrscheinlich unterbewertet sind", erklärt Paulsen gegenüber CNBC.

Aktien dürften sich vor der Wirtschaft erholen

Er prognostiziert daher, dass es für Aktien schneller wieder auf neue Allzeithochs gehen dürfte, als die Wirtschaft Zeit brauchen wird, um sich von der Corona-Krise zu erholen. "Sollte es auch nur zu einem teilweisen Neustart der Wirtschaft kommen, könnten das Ausmaß und die Vielfalt der derzeitigen Wirtschaftspolitik das Wirtschaftswachstum und den Aktienmarkt weitaus stärker ankurbeln als geschätzt", schrieb Paulsen in einem kürzlich veröffentlichten Research-Bericht.

Zwar sei der Weg aus der Krise nicht leicht und einige Branchen, vor allem die Tourismus- und Freizeitbranche, wurden besonders hart von den Beschränkungen zur Eingrenzung der Verbreitung des Virus getroffen, aber einer Erholung des Gesamtmarktes dürfte dies, laut Paulsen, dennoch nicht im Wege stehen. "Nach der [Finanz] Krise 2008 gibt es immer noch Teile der Wirtschaft, die wir nicht zurück haben. Wir haben den Wohnungsbau nicht einmal in der Nähe von dem, wo er war ", meint Paulsen. "Es hat ewig gedauert, bis die Arbeitslosenquote wieder auf dem Stand von 2007 war. Dies hat den Aktienmarkt jedoch nicht daran gehindert, zu steigen", so Paulsen.

Redaktion finanzen.net

Bildquellen: Inked Pixels / Shutterstock.com, Anna Stasia / Shutterstock.com
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX geht tiefer ins lange Wochenende -- TOTAL erwartet Einnahmeausfälle von 12 Milliarden Dollar -BaFin prüft Aktienkäufe von Wirecard-CEO -- JDE-Börsengang erforlgreich -- VW, Lufthansa, TUI im Fokus

Total erwartet hohe Einnahmeausfälle. Richterin lässt Klage gegen Deutsche Bank und andere im Devisenskandal zu. BASF begibt Anleihen über 2 Milliarden Euro. Twitter versieht weiteren Trump-Tweet mit Warnhinweis. VW und Ford vertiefen globale Zusammenarbeit. Airbus-Aktie: S&P senkt Airbus-Rating auf A von A+; Ausblick negativ. HELLA im Fokus: Hoffen auf den Elektro-Boom.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Das hat George Soros im Depot (Q1 - 2020)
Änderungen im Portfolio
Rohstoffe: Die Gewinner und Verlierer in Q1 2020
Welcher Rohstoff macht das Rennen?
TecDAX: Die Gewinner und Verlierer im April 2020
Welche Aktie macht das Rennen?
Die erfolgreichsten Kinofilme der letzten 25 Jahre
Welche Titel knackten die Milliardenmarke an den Kinokassen?
Das sind die besten Renten-Länder
In welchen Ländern lohnt es sich, zur Ruhe zu setzen?
mehr Top Rankings

Umfrage

Wo sehen Sie den DAX Ende 2020?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Scout24 AGA12DM8
Wirecard AG747206
Lufthansa AG823212
Daimler AG710000
TeslaA1CX3T
TUITUAG00
NEL ASAA0B733
Allianz840400
Carnival Corp & plc paired120100
Deutsche Telekom AG555750
BioNTech SE (spons. ADRs)A2PSR2
Airbus SE (ex EADS)938914
BASFBASF11
ITM Power plcA0B57L