Unaufhaltsam dank KI

NVIDIA mit neuem Investment und neuer Partnerschaft - Auch HPE-Aktie profitiert

20.06.24 06:11 Uhr

NASDAQ-Titel NVIDIA-Aktie nicht zu bremsen: NVIDIA auf Expansionskurs - neues Investment und starke Partnerschaft enthüllt | finanzen.net

Beim KI-Gewinner NVIDIA überschlagen sich momentan die Ereignisse. Der Chip-Konzern ist am Dienstag nicht nur zum wertvollsten börsennotierten Unternehmen der Welt aufgestiegen, sondern konnte auch eine neue Partnerschaft mit HPE verkünden. Zudem beteiligte sich NVIDIA auch als Investor bei einem Startup für autonome Lkw, das stark auf generative KI setzt.

Werte in diesem Artikel

• Aufstieg von NVIDIA an der Börse nicht aufzuhalten
• Aktien von NVIDIA und HPE profitieren von neuer Partnerschaft zum KI-Einsatz in Unternehmen
• NVIDIA investiert in Startup Waabi für autonome Trucks - Training mittels KI



Am Dienstag waren an der Börse einmal mehr alle Augen auf NVIDIA gerichtet, denn der Chip-Konzern zog mit einer Marktkapitalisierung von 3,3 Billionen US-Dollar erstmals an Microsoft vorbei und setzte sich an die Spitze der wertvollsten börsennotierten Unternehmen der Welt. Doch der Aufstieg in den Börsenolymp war gestern nicht die einzige Nachricht zu NVIDIA. Denn der Computerkonzern Hewlett Packard Enterprise (HPE) gab im Rahmen seiner Discover-Konferenz am Dienstag zudem eine Partnerschaft mit dem Chip-Giganten bekannt, und auch ein Startup für autonome Trucks darf sich über ein Engagement von NVIDIA freuen.

NVIDIA und HPE wollen mehr generative KI in Unternehmen bringen

Hewlett Packard Enterprise (HPE) und NVIDIA wollen gemeinsam die industrielle Revolution der generativen KI beschleunigen und kündigten daher am Dienstag eine neue Partnerschaft mit dem Namen "NVIDIA AI Computing by HPE" an. Laut Pressemitteilung wollen die beiden Unternehmen gemeinsam mehrere KI-Lösungen entwickeln, die Unternehmen eine schnellere Einführung generativer KI ermöglichen sollen.

"Um das immense Potenzial generativer KI in Unternehmen freizusetzen, haben HPE und NVIDIA gemeinsam eine schlüsselfertige private Cloud für KI entwickelt, die es Unternehmen ermöglicht, ihre Ressourcen auf die Entwicklung neuer KI-Anwendungsfälle zu konzentrieren, die die Produktivität steigern und neue Einnahmequellen erschließen können", wird HPE-CEO Antonio Neri in der Mitteilung zitiert. Die HPE Private Cloud AI stelle dabei die bislang tiefgreifendste Integration von NVIDIA AI-Computing, -Netzwerken und -Software mit HPEs AI-Speicher und -Computing dar, heißt es weiter. Wie Neri laut "MarketWatch" bei der Discover-Konferenz erklärte, können Unternehmen durch die neue Partnerschaft nun mit großen Sprachmodellen beginnen, die auf öffentlichen Daten vortrainiert sind, und diese dann in einer sicheren privaten Cloud mit ihren eigenen Daten weiter trainieren und so ihr eigenes, privates KI-System schaffen. Er sprach dabei von einer "Neuschulung des Modells, direkt mit ihren eigenen privaten Daten".

Auch NVIDIA-CEO Jensen Huang zeigte sich von der neuen Kooperation begeistert. "Noch nie zuvor haben NVIDIA und HPE ihre Technologien so tiefgreifend integriert - indem sie den gesamten NVIDIA AI-Computing-Stack mit der Private-Cloud-Technologie von HPE kombiniert haben -, um Unternehmenskunden und KI-Experten mit der fortschrittlichsten Computing-Infrastruktur und den modernsten Diensten auszustatten und so die Grenzen der KI zu erweitern", sagte er laut Pressemitteilung.

An der Börse kam der weitere Ausbau der Partnerschaft zwischen NVIDIA und HPE ebenfalls gut an. So stieg die HPE-Aktie an der NYSE am Dienstag um 1,44 Prozent auf 21,84 US-Dollar und setzte diese Bewegung auch im nachbörslichen Handel mit einem weiteren Gewinn von 1,42 Prozent auf 22,15 US-Dollar fort. Für die NVIDIA-Aktie ging es am Dienstag im regulären Handel an der NASDAQ um 3,51 Prozent hoch auf 135,58 US-Dollar. Nachbörslich fuhr das Papier ein weiteres Plus von 0,6 Prozent auf 136,40 US-Dollar ein.

Autonomes Fahren mit KI: NVIDIA beteiligt sich an Startup Waabi

Daneben wurde am Dienstag auch bekannt, dass NVIDIA als Investor bei dem Startup Waabi eingestiegen ist. Das Startup für autonome Trucks teilte laut "CNBC" am Dienstag mit, dass es bei einer überzeichneten Finanzierungsrunde 200 Millionen US-Dollar einsammeln konnte. Als neue Investoren neben dem Fahrdienstvermittler Uber und der Risikokapitalgesellschaft Khosla Ventures, die bereits seit längerem an Bord sind, beteiligten sich nun auch NVIDIA, Porsche sowie die Wagniskapitalsparte von Volvo an dem Startup. Wie hoch die Beträge waren, die sie im Rahmen der Finanzierungsrunde jeweils einsetzten, ist allerdings nicht bekannt.

Waabi entwickelt vollständig fahrerlose Lkw, die 2025 auf den Markt kommen sollen. Anders als die Konkurrenz setzt das Startup dabei jedoch ganz auf generative KI statt auf Testfahrten auf realen Straßen. So habe Waabi laut "CNBC" ein KI-System entwickelt, das automatisch alle Situationen generiere, denen ein selbstfahrendes Fahrzeug in der realen Welt begegnen könne. "Ein System wie dieses verfügt über erstaunliche Fähigkeiten zur Verallgemeinerung und zum Umgang mit dem Unbekannten, lässt sich effizienter trainieren und seine Sicherheit kann mathematisch validiert und verifiziert werden", sagte Waabi-Gründerin und CEO Raquel Urtasun laut "CNBC". Zudem könnten dadurch Ressourcen und Geld gespart werden.

KI-Experte NVIDIA scheint von dem Vorgehen des Startups überzeugt zu sein und hat sich nun an Waabi beteiligt. "Waabi entwickelt autonomes Lkw-Fahren, indem es modernste generative KI auf die physische Welt anwendet. Ich freue mich, Raquels Vision durch unsere Investition in Waabi zu unterstützen", sagte NVIDIA-CEO Jensen Huang laut "CNBC". Bereits im März waren die beiden Unternehmen laut der Nachrichtenseite eine Partnerschaft eingegangen, um NVIDIAS Fahrzeugcomputerplattform DRIVE Thor für durch generative KI gestützte autonome Fahranwendungen zu nutzen.

Redaktion finanzen.net

Ausgewählte Hebelprodukte auf Hewlett Packard Enterprise

Mit Knock-outs können spekulative Anleger überproportional an Kursbewegungen partizipieren. Wählen Sie einfach den gewünschten Hebel und wir zeigen Ihnen passende Open-End Produkte auf Hewlett Packard Enterprise

NameHebelKOEmittent
NameHebelKOEmittent
Wer­bung

Bildquellen: Katherine Welles / Shutterstock.com, michelmond / Shutterstock.com

Nachrichten zu NVIDIA Corp.

Analysen zu NVIDIA Corp.

DatumRatingAnalyst
08.07.2024NVIDIA BuyUBS AG
01.07.2024NVIDIA OutperformBernstein Research
24.06.2024NVIDIA BuyJefferies & Company Inc.
17.06.2024NVIDIA OutperformBernstein Research
11.06.2024NVIDIA HaltenDZ BANK
DatumRatingAnalyst
08.07.2024NVIDIA BuyUBS AG
01.07.2024NVIDIA OutperformBernstein Research
24.06.2024NVIDIA BuyJefferies & Company Inc.
17.06.2024NVIDIA OutperformBernstein Research
04.06.2024NVIDIA OutperformBernstein Research
DatumRatingAnalyst
11.06.2024NVIDIA HaltenDZ BANK
23.05.2024NVIDIA HaltenDZ BANK
23.05.2024NVIDIA HoldDeutsche Bank AG
24.08.2023NVIDIA HoldDeutsche Bank AG
29.01.2019NVIDIA UnderperformNeedham & Company, LLC
DatumRatingAnalyst
04.04.2017NVIDIA UnderweightPacific Crest Securities Inc.
24.02.2017NVIDIA UnderperformBMO Capital Markets
23.02.2017NVIDIA ReduceInstinet
14.01.2016NVIDIA UnderweightBarclays Capital
26.07.2011NVIDIA underperformNeedham & Company, LLC

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für NVIDIA Corp. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"