finanzen.net
17.02.2020 21:47

Tesla-Autopilot: Verunglückter Apple-Ingenieur klagte schon im Vorfeld über Probleme

Unfallbericht erschienen: Tesla-Autopilot: Verunglückter Apple-Ingenieur klagte schon im Vorfeld über Probleme | Nachricht | finanzen.net
Unfallbericht erschienen
Bei den Untersuchungen eines tödlichen Unfalls mit einem Tesla Model X wurde bekannt, dass der verunfallte Apple-Ingenieur schon vorher über Probleme mit dem Autopiloten geklagt hatte - und das bei genau dem Streckenabschnitt des Unfalls.
Werbung
• Tödlicher Unfall mit Tesla-Autopilot
• US-Verkehrsbehörde veröffentlicht erste Erkenntnisse
• Unfallfahrer hatte schon im Vorfeld Probleme mit Autopilot

Vergangene Woche gab die US-amerikanische Verkehrsbehörde National Transportation Safety Board, kurz NTSB, erste Einblicke in ihre Untersuchung hinsichtlich eines tödlichen Unfalls mit einem Tesla Model X, der mit hoher Geschwindigkeit gegen eine Leitplanke gekracht war. Bei dem Unfall, der sich im März 2018 in der Nähe von Mountainview in Kalifornien ereignete, starb der Fahrer, Apple-Ingenieur Walter Huang, an den Folgen im Krankenhaus. Wie es in den von der NTSB veröffentlichten Dokumenten heißt, sei der Tesla-Autopilot schon 34 Minuten vor dem Aufprall eingeschaltet gewesen.

Bei dem Autopiloten handelt es sich um eine Fahrassistenzsoftware, die es dem Fahrzeug ermöglicht automatisch zu lenken, beschleunigen und auf der Spur zu bremsen, wie es auf der Tesla-Webseite heißt. Allerdings verlange die derzeitige Autopilot-Funktion "aktive Überwachung durch den Fahrer - ein autonomer Betrieb des Fahrzeugs ist damit nicht möglich".

Hände waren während des Unfalls nicht am Lenkrad

Wie die NTSB informierte, haben sich Huangs Hände bei dem Aufprall nicht auf dem Lenkrad des Model X befunden. Darüber hinaus habe es keine Versuche seitens des Fahrers gegeben zu bremsen oder der Leitplanke auszuweichen. In den 18 Minuten vor dem Unfall, hätte Huang circa während eines Drittels der Zeit seine Hände nicht am Lenkrad gehabt, gibt Reuters den Bericht wider. Das Fahrzeug habe aufgrund dessen zwei visuelle und eine auditive Warnung herausgegeben.

Daten, die mithilfe von Apple auf dem iPhones des Fahrers sichergestellt wurden, zeigen laut der Verkehrsbehörde auf, dass Huang auf der Fahrt sein Handy genutzt habe. Ob er es jedoch auch im Moment seines Unfalls genutzt habe lasse sich jedoch nicht mit Sicherheit sagen.

Schon im Vorfeld Probleme mit Tesla-Autopilot

Was für Tesla-Besitzer von großem Interesse sein dürfte, ist die Tatsache, dass NTSB in den veröffentlichten Dokumenten aufzeigte, dass Huang sich schon vor dem tödlichen Crash mehrfach über Navigationsfehler des Autopiloten seines Model X beschwert habe.

"Walter sagte, das Auto würde auf eine Leitplanke zusteuern an den Vormittagen wenn er zur Arbeit fuhr", schrieb Huangs Familienanwalt auf Anfrage der NTSB. Darüber hinaus habe sich der Fahrer gegenüber seinem Bruder und einem befreundeten Tesla Model X-Besitzer über die Fehlfunktion beschwert. Huang hätte seinen Stromer in diesem Zuge auch in einem Tesla Service Center durchchecken lassen, wobei der Fehler jedoch nicht reproduziert und folglich nicht behoben werden konnte.

Auch ausgewertete Verkehrsdaten des Fahrzeugs zeigten auf, dass der Model X den Highway schon im Vorfeld zum Unfall mehrfach in Richtung der Leitplanke gesteuert habe, sodass Huang korrigierend eingreifen musste. Die wahrscheinliche Unfallursache soll bei einer Anhörung am 25. Februar herausgefunden werden.

Redaktion finanzen.net

Bildquellen: Josh Edelson/AFP/Getty Images, Justin Sullivan/Getty Images

Nachrichten zu Tesla

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Tesla

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
03.04.2020Tesla UnderperformRBC Capital Markets
03.04.2020Tesla UnderweightJP Morgan Chase & Co.
03.04.2020Tesla VerkaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
03.04.2020Tesla HoldJefferies & Company Inc.
31.03.2020Tesla UnderperformCredit Suisse Group
14.01.2020Tesla buyJefferies & Company Inc.
11.11.2019Tesla buyJefferies & Company Inc.
25.07.2019Tesla OutperformOppenheimer & Co. Inc.
21.06.2019Tesla buyJefferies & Company Inc.
08.04.2019Tesla buyJefferies & Company Inc.
03.04.2020Tesla HoldJefferies & Company Inc.
24.03.2020Tesla NeutralUBS AG
25.02.2020Tesla HoldJefferies & Company Inc.
18.02.2020Tesla market-performBernstein Research
17.07.2019Tesla Equal-WeightMorgan Stanley
03.04.2020Tesla UnderperformRBC Capital Markets
03.04.2020Tesla UnderweightJP Morgan Chase & Co.
03.04.2020Tesla VerkaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
31.03.2020Tesla UnderperformCredit Suisse Group
06.03.2020Tesla SellUBS AG

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Tesla nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX geht tiefer ins Wochenende -- US-Börsen schließen im Minus -- US-Arbeitsmarkt büßt massiv Stellen ein -- adidas braucht frisches Geld -- Tesla, PUMA, TRATON, Shop Apotheke, BNP im Fokus

DIC Asset senkt wegen Corona-Krise Gewinnprognose. Nordex profitiert von hoher Nachfrage in Europa. Bundesregierung in Gesprächen mit Lufthansa über Staatsbeteiligung. RTL zieht Ausblick und Dividendenvorschlag zurück. H&M: Q1-Zahlen besser als erwartet. Ryanair hält Gewinn noch im Prognoserahmen.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Rohstoffe: Die Gewinner und Verlierer im März 2020
Welcher Rohstoff macht das Rennen?
DAX 30: Die Gewinner und Verlierer im März 2020
Welche Aktie macht das Rennen?
TecDAX: Die Gewinner und Verlierer in Q1 2020
Welche Aktie macht das Rennen?
Die erfolgreichsten Kinofilme der letzten 25 Jahre
Welche Titel knackten die Milliardenmarke an den Kinokassen?
DAX: Die größten Verluste an nur einem Tag
An diesem Tagen verbuchte der DAX das höchste Minus
mehr Top Rankings

Umfrage

Corona-Crash und Chaostage an den Börsen. Wie handeln Sie in unsicheren Zeiten?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Scout24 AGA12DM8
Microsoft Corp.870747
TeslaA1CX3T
Amazon906866
Apple Inc.865985
Daimler AG710000
Wirecard AG747206
Lufthansa AG823212
Allianz840400
Alphabet C (ex Google)A14Y6H
BASFBASF11
MasterCard Inc.A0F602
Shell (Royal Dutch Shell) (A)A0D94M
Airbus SE (ex EADS)938914