Verbraucherpreise im Fokus

Inflation im Euroraum im Februar etwas höher als erwartet

01.03.24 11:11 Uhr

Euroraum-Inflation im Februar leicht über den Erwartungen | finanzen.net

Der Inflationsdruck im Euroraum hat im Februar etwas weniger als erwartet nachgelassen, was vor allem für die Kernbestandteile gilt.

Wie die europäische Statistikbehörde Eurostat mitteilte, stiegen die Verbraucherpreise gegenüber dem Vormonat um 0,6 Prozent und lagen um 2,6 (Januar: 2,8) Prozent über dem Niveau des Vorjahresmonats. Von Dow Jones Newswires befragte Volkswirte hatten einen monatlichen Preisanstieg um 0,6 Prozent und eine Jahresteuerung von 2,5 Prozent prognostiziert.

Die Verbraucherpreise ohne Energie, Nahrungsmittel, Alkohol und Tabak stiegen um 0,7 Prozent auf Monats- und 3,1 (3,3) Prozent auf Jahressicht. Volkswirte hatten Zuwachsraten von 0,5 und 2,9 Prozent erwartet.

Lebensmittel, Alkohol und Tabak verteuerten sich auf Jahressicht um 4,0 (5,6) Prozent, darunter unverarbeitete Lebensmittel um 2,2 (6,9) Prozent. Energie kostete 3,7 (6,1) Prozent weniger als vor Jahresfrist. Die Teuerung von Industriegütern ohne Energie ging auf 1,6 (2,0) Prozent zurück, während die von Dienstleistungen auf 3,9 (4,0) Prozent sank.

DJG/hab/mgo

FRANKFURT (Dow Jones)

Bildquellen: Franklin Templeton, MichaelJayBerlin / Shutterstock.com