finanzen.net
14.02.2020 21:46

WeWork verspricht eine Milliarde Free Cashflow im Laufe der nächsten Jahre

Vertrauen zurückgewinnen: WeWork verspricht eine Milliarde Free Cashflow im Laufe der nächsten Jahre | Nachricht | finanzen.net
Vertrauen zurückgewinnen
Nach dem Milliardendesaster um WeWorks geplatzten Börsengang will der Vorstand nun das Vertrauen der Investoren zurückgewinnen. Das soll unter anderem durch den Fünfjahres-Turnaround-Plan gelingen.
• Konzernchef treibt Fünfjahres-Turnaround-Plan voran
• Free Cashflow soll bald eine Milliarde erreichen
• Änderungen im Vorstand

Am Dienstag verkündete der Büroraumanbieter WeWork seine Ziele zum Cashflow. Hintergrund ist der des Vorstandsvorsitzenden Marcelo Claure angetriebene Fünfjahres-Turnaround-Plan, durch den das Vertrauen der Investoren nach dem IPO-Debakel wieder zurückgewonnen werden soll.

WeWork und der Free Cashflow

Wie das Unternehmen vor wenigen Tagen bekanntgab, soll bis zum Jahr 2022 der frei verfügbare Cashflow positiv werden. Bis 2024 sollen dann schon eine Milliarde US-Dollar zur Verfügung stehen. Außerdem verlautet WeWork, dass im laufenden Jahr erstmals ein Umsatz von einer Milliarde in einem Quartal verzeichnet werden sollen.

Der Büroraumanbieter setzt dabei auf Wachstum: WeWork intendiere, seine Präsenz bis Ende 2021 auf 1.000 Standorte auszuweiten. Bis 2023 avisiert das Unternehmen sogar eine Mitgliederzahl von einer Million.

Vorstand aufgerollt: Wende beim Büroraumvermieter?

Um die Kehrtwende nach dem Milliardendesaster rund um den Börsengang zu reißen, kommt es zu einigen Änderungen, so auch im Vorstand, wie WeWork verkündete: So seien die Vorstandsmitglieder Mark Schwartz, Steve Langman und Lew Frankfurt zurückgetreten. Außerdem wurde Sandeep Mathrani zum Monatsanfang zum CEO bestellt, der das Unternehmen auf gewinnbringende Bahnen lenken soll. Zum Vorstand zählen weiterhin Bruce Dunlevie von Benchmark Capital und Claure, der im vergangenen Jahr über Softbank zu WeWork kam (nach dem geplatzten Börsengang kam der japanische Großaktionär mit einer Milliarden-Finanzspritze zu Hilfe). Außerdem wird Kirthiga Reddy im Vorstand Ron Fisher als Softbank Vision Fonds-Repräsentantin ersetzen.

Für Anleger, die den Versuch des Börsengangs verfolgt haben, dürfte es spannend bleiben, ob die Wende beim Büroraumvermieter gelingt und das Cashflow-Ziel tatsächlich erreicht werden kann. Zumindest wäre das ein guter Weg, um das Vertrauen der Investoren zurückzugewinnen und das Bild eines überbewerteten Startups abzuschütteln.

Redaktion finanzen.net

Bildquellen: photobyphm / Shutterstock.com, StockStudio / Shutterstock.com

Nachrichten zu We Company (Ex WeWork)

  • Relevant
  • Alle
    1
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu We Company (Ex WeWork)

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
Keine Analysen gefunden.
mehr Analysen

Krypto-Webinar

Der Bitcoin kletterte seit Jahresbeginn annähernd 40 Prozent. Welches Potenzial der Bitcoin in diesem Jahr noch hat und wie Sie als Anleger am besten vom steigenden Bitcoin-Kurs profitieren können, verraten zwei Kryptoexperten im Online-Seminar.

Jetzt kostenlos anmelden!
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

We Company (Ex WeWork) Peer Group News

Keine Nachrichten gefunden.

Heute im Fokus

DAX fällt zurück -- Asiens Börsen uneinheitlich -- LEONI verbucht mehr Verlust -- MasterCard mit Umsatzwarnung -- New Work, KWS Saat, United Airlinesim Fokus

thyssenkrupp entscheidet über Aufzugssparte - Aufsichtsrat tagt. Apple öffnet Teile seiner Geschäfte in China wieder. HP: Gewinneinbruch lässt Anleger kalt. Elmos Semiconductor ersetzt Adler Real Estate im SDAX. Ferrari schließt wegen Coronavirus vorübergehend Museen in Italien. Google beantragt Erlaubnis für Geschäfte mit Huawei.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Diese Aktien hat Warren Buffett im Depot (Q4 2019)
Die Änderungen unter den Top-Positionen
Rohstoffe: Die Gewinner und Verlierer in KW 7 2020
Welcher Rohstoff macht das Rennen?
Big-Mac-Index 2020
In welchen Ländern kostet der Big Mac wie viel?
DAX 30: Die Gewinner und Verlierer in KW 7 2020
Welche Aktie macht das Rennen?
KW 20/7: Diese Aktien empfehlen Analysten zum Kauf
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
mehr Top Rankings

Umfrage

Machen Sie sich Sorgen um eine Coronavirus-Epidemie in Europa?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
NEL ASAA0B733
TeslaA1CX3T
Ballard Power Inc.A0RENB
Daimler AG710000
PowerCell Sweden ABA14TK6
Lufthansa AG823212
Apple Inc.865985
Microsoft Corp.870747
Deutsche Bank AG514000
BASFBASF11
Amazon906866
Varta AGA0TGJ5
Deutsche Telekom AG555750
Allianz840400