finanzen.net
10.05.2019 21:14
Bewerten
(5)

Bitcoin & Co.: "Mutter und Vater aller Blasen" oder doch ein "kleines Wunder"?

Bulle vs. Bär: Bitcoin & Co.: "Mutter und Vater aller Blasen" oder doch ein "kleines Wunder"? | Nachricht | finanzen.net
Bulle vs. Bär
DRUCKEN
Bei einer Podiumsdiskussion auf der SALT-Konferenz in Las Vegas sprachen Bitcoin-Bulle Michael Novogratz und Krypto-Gegner Nouriel Roubini kürzlich über die Zukunft der digitalen Währungen.
Digitale Währungen - die einen lieben sie, die anderen sehen in ihnen einfach nur eine große Blase. Selten gehen die Meinungen derart weit auseinander wie bei Bitcoin, Ethereum, Ripple & Co. Auf der Technologiekonferenz SALT 2019 in Las Vegas unterhielten sich Krypto-Gegner Nouriel Roubini und Krypto-Bulle Michael Novogratz Mitte der Woche über die digitalen Devisen und deren Zukunft.

Sie möchten in Kryptowährungen investieren? Unsere Ratgeber erklären, wie es innerhalb von 15 Minuten geht:
» Bitcoin kaufen, Ripple kaufen, IOTA kaufen, Litecoin kaufen, Ethereum kaufen, Monero kaufen.

Roubini: "Krypto ist die Mutter und der Vater aller Blasen"

Krypto-Gegner Nouriel Roubini zufolge hätten es Bitcoin & Co. nicht einmal verdient, als "Kryptowährungen" bezeichnet zu werden, gab CNBC die Aussagen des Ökonomen wieder. Sie hätten nicht die grundlegenden Qualitäten von Währungen: "[Der Begriff] Währung ist völlig falsch. Um eine Währung zu sein, muss man eine Rechnungseinheit, wertvoll und ein skalierbares Zahlungsmittel sein". Bitcoin sei volatil, anfällig für Betrug, die Nutzer der digitalen Devise täuschten sich selbst und andere, wetterte Roubini, der auch unter dem Namen "Dr. Doom" bekannt ist. "Krypto ist die Mutter und der Vater aller Blasen", zitiert ihn CNBC. Roubini habe "noch nie ein solches Maß an Manipulation gesehen". "Die Realität ist, das sind keine Währungen".

Novogratz: Bitcoin ist ein "kleines Wunder"

Wirtschaftsprofessor und ehemaliger Hedgefonds-Manager Michael Novogratz vertritt eine komplett gegensätzliche Meinung. Der Krypto-Bulle sieht enormes Potenzial in der Branche und sagt ihr eine rosige Zukunft voraus. Er ist überzeugt, dass Roubini die Krypto-Welt unterschätzt. Novogratz wies dabei auf die Preiserholung nach dem heftigen Kurseinbruch Ende des vergangenen Jahres hin. Er glaubt nicht, dass Bitcoin wieder zu seinen Tiefstständen zurückkehren wird. "Die Realität ist, dass eine Unmenge von Dingen vor sich geht. In gewisser Weise gab es ein kleines Wunder", sagte der Investor in Las Vegas. "Die Debatte ist vorbei, Bitcoin hat gewonnen. Es wird heute von Menschen auf der ganzen Welt als ein legitimer Ort angesehen, um ihren Wert zu lagern". Novogratz glaubt an eine "sehr gesunde Zukunft" und zeigte sich überzeugt, dass die Kryptowährung Nr. 1 weiter steigen wird. "Ich fühle mich heute besser bei Bitcoin als ich es je in meiner Karriere getan habe", sagte er am Rande der SALT-Konferenz in einem Interview mit Bloomberg Television. Gegenüber Fox Business erklärte Novogratz jüngst sogar, dass der Bitcoin seiner Meinung nach schon bald zuerst auf 10.000 US-Dollar steigen wird, anschließend sei auch die Marke von 20.000 US-Dollar wieder durchaus realistisch. In jedem Fall werde der Bitcoin in sechs Monaten oder einem Jahr deutlich höher stehen. "[…] - es würde mich nicht überraschen, in 18 Monaten sind wir wieder bei 20.000 US-Dollar", gibt Fox Business den Krypto-Bullen wieder.

Während der SALT-Podiumsdiskussion forderte Novogratz Roubini letztlich sogar noch zu einer Wette auf: "Bitcoin liegt jetzt bei 6.000 Dollar. Wenn es zur Weihnachtszeit über 6.000 Dollar ist, musst du ein Hemd tragen, auf dem steht, ‘Ich liebe Bitcoin’. Wenn nicht, trage ich ein T-Shirt mit der Aufschrift, ‘Nouriel hatte Recht’". Roubini ging auf die Herausforderung allerdings nicht ein, ihm sei das Schicksal von Bitcoin egal: "Ich interessiere mich nicht für den Preis von Bitcoin", so der Krypto-Bär.

Im gestrigen Handel stieg der Kurs des Bitcoins erstmals seit einem halben Jahr wieder über die Marke von 6.000 US-Dollar. Ob Novogratz mit seiner These Recht behalten und der Bitcoin tatsächlich schon in absehbarer Zukunft wieder bis auf 20.000 US-Dollar steigen wird, oder aber Roubinis Prognose eintreffen wird, bleibt abzuwarten.

Redaktion finanzen.net

Das könnte Sie auch interessieren: finanzen.net Ratgeber Bitcoin kaufen - So geht's

Bildquellen: r.classen / Shutterstock.com, vonDUCK / Shutterstock.com

Nachhaltig investieren

Mit nachhaltigen Produkten investieren Sie in eine bessere Welt - ohne Abstriche bei der Rendite. Wie das gelingt, erklärt Heiko Geiger von der Bank Vontobel im Webinar um 18 Uhr.
Jetzt kostenlos anmelden!

Devisenkurse

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,1209-0,0003
-0,02
Japanischer Yen122,78000,2400
0,20
Pfundkurs0,8794-0,0018
-0,20
Schweizer Franken1,12500,0025
0,23
Russischer Rubel72,28310,0516
0,07
Bitcoin7804,080137,2900
0,48
Chinesischer Yuan7,7247-0,0107
-0,14

Heute im Fokus

DAX vorbörslich fester -- Asiens Börsen uneinig -- Offenbar Millionenklage gegen VW in Saudi Arabien -- Novartis: USA lassen Millionen Dollar teures Medikament zu -- Uniper im Fokus

Nach durchwachsener Europawahl: Brüsseler Personalpoker beginnt. Bitcoin-Rally geht weiter - Kurs nähert sich 9.000 Dollar. Brexit-Partei stärkste Kraft bei Europawahl in Großbritannien. Deutsche Bank muss Trump-Unterlagen nicht sofort aushändigen. Renault und Fiat Chrysler verhandeln wohl über enge Kooperation. QIAGEN: PIK3CA-Biomarker-Test erhält FDA-Zulassung.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Umfrage

Die rechtspopulistische FPÖ in Österreich hat für einen Skandal gesorgt. Wie glauben Sie wird sich das auf die Europawahlen auswirken?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Deutsche Bank AG514000
CommerzbankCBK100
Daimler AG710000
Scout24 AGA12DM8
Apple Inc.865985
TeslaA1CX3T
Amazon906866
BMW AG519000
Huawei TechnologiesHWEI11
Allianz840400
BASFBASF11
NEL ASAA0B733
BayerBAY001
E.ON SEENAG99