02.02.2018 06:26
Bewerten
(57)

Diese deutsche Kryptowährung trotzt dem Bitcoin-Crash - Es ist nicht IOTA

Digitalwährung aus Aachen: Diese deutsche Kryptowährung trotzt dem Bitcoin-Crash - Es ist nicht IOTA | Nachricht | finanzen.net
Digitalwährung aus Aachen
DRUCKEN
Seit einigen Wochen befinden sich die beliebteste Digitalwährungen, darunter auch der Bitcoin, auf einem mehrheitlichen Abwärtstrend. Eine Währung scheint der Krypto-Talfahrt jedoch zu trotzen.
Zum Beginn der Woche schickte ein veröffentlichter Medienbericht über eine angebliche Untersuchung der Krypto-Börse Bitfinex durch die US-Regulierungsbehörde den Bitcoin-Kurs auf 9.500 US-Dollar. In den Sog gerieten neben dem Kryptotaler Nummer 1 auch zahlreiche weitere Altcoins. Dem Trend entgegenstellen konnte sich jedoch ein Underdog aus Deutschland, dem 2018 möglicherweise eine sonnige Zukunft bevorsteht.

Sie möchten in Kryptowährungen investieren? Unsere Ratgeber erklären, wie es innerhalb von 15 Minuten geht:
» Bitcoin kaufen, Ripple kaufen, IOTA kaufen, Litecoin kaufen, Ethereum kaufen, Monero kaufen.

Lisk trotzt dem Bitcoin-Crash

Während der Bitcoin nach den Medienberichten auf 9.500 US-Dollar crashte, legte die Währung LSK in der Spitze über 60 Prozent bis auf 35,26 US-Dollar zulegen. Grund dafür dürfte die positive Aussicht auf den Relaunch der deutschen Kryptowährung sein. Auf einer Tour durch Asien versucht das Team rund um den Lisk-Gründer Max Kordex das Interesse für den Relaunch des digitalen Talers zu wecken. Dieser findet am 20. Februar in Berlin statt. Das Event ist laut Lisk selbst ein "wichtiger Meilenstein" in der Markteting- und Entwicklungsphase und wird eine neue Identität des Kryptotalers beinhalten. Daneben soll ein neues Frontend-Design, ein neues Dashboards sowie neue Wallets frische Anleger generieren. Nach der Ankündigung des Events im November vergangenen Jahres konnte der Token bereits deutlich zulegen. Ein brandneues Image der Digitalwährung soll sie nun noch prominenter machen. Seit dem Start der Währung 2016 bei einem US-Dollar, verzeichnet die Währung einen kontinuierlicheren Anstieg als der Bitcoin. Mangelnde Benutzerfreundlichkeit ließ den deutschen Digitaltaler jedoch im Vergleich zu anderen Kryptowährungen wie Ethereum, Ripple und Co. nur langsam wachsen.

Weiteren Auftrieb im laufenden Jahr könnte LSK durch die Aufnahme in die Shortlist für die Robin Hood App bekommen. Mit der App kann mobil und kostenlos mit Kryptowährungen gehandelt werden.

Lisk - aus Aachen in die ganze Welt

Heute kann Lisk mit einer Marktkapitalisierung von rund 3 Milliarden US-Dollar aufwarten. Das Lisk-Team rund um Kordek stammt aus Aachen und sammelte 2016 rund 14.000 Bitcoins, damals rund 5 Millionen Euro wert, für das Lisk-ICO ein. Heute sitzt das Unternehmen in der deutschen Hauptstadt Berlin. Laut dem Unternehmen verfügte Lisk vergangenen Dezember über ein Vermögen von rund 200 Millionen Euro, teilweise auch in Form der eigenen Token. Die Lisk-Blockchain ist indes vergleichbar mit der des größten Bitcoin-Konkurrenten Ethereum. Lisk unterscheidet sich jedoch von anderen Altcoins durch die JavaScirpt-Unterstützung über sogenannte Sidechains. Diese erlauben Entwicklern individuelle Anpassungen vorzunehmen.
Ob der Relaunch in diesem Monat Lisk auf neue Rekordhöhen treiben kann, bleibt indes jedoch abzuwarten.

Redaktion finanzen.net

Das könnte Sie auch interessieren: finanzen.net Ratgeber Bitcoin kaufen - So geht's

Bildquellen: Andrew Angelov / Shutterstock.com, Alexander Kirch / Shutterstock.com, 3Dsculptor / Shutterstock.com

Devisenkurse

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,1743-0,0027
-0,23
Japanischer Yen130,75150,2515
0,19
Pfundkurs0,87560,0022
0,25
Schweizer Franken1,1728-0,0015
-0,12
Russischer Rubel73,1785-0,1175
-0,16
Bitcoin7252,100114,5503
0,20
Chinesischer Yuan7,50190,0031
0,04

Heute im Fokus

DAX geht schwächer ins lange Wochenende -- US-Indizes schließen uneinheitlich -- PayPal will Mobil-Bezahldienst iZettle kaufen -- Richemont und Airlines im Fokus

Sinkende Restrukturierungskosten bei der Deutschen Bank. Amazon & Co. sollen für Umsatzsteuer der Händler haften. Mit diesen Aktien winken steigende Gewinne, wenn der Ölpreis steigt. Einzigartiger Aramco-IPO wird Dynamik der saudischen Wirtschaft verändern. Fresenius-Chef bestätigt Mittelfristziele.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Webinar: Neue Trendfolge-Strategie nach Nicolas Darvas

Simon Betschinger von TraderFox erläutert am 15. Mai einen neuen Trendfolge-Ansatz, der historisch gerechnet erstaunliche 20 % Rendite pro Jahr erzielt hätte.
Mehr erfahren!

Umfrage

Sollte Bundeskanzlerin Angela Merkel entgegen dem Kurs von US-Präsident Trump am Atom-Abkommen mit dem Iran festhalten?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Aktie im Fokus
10:00 Uhr
RTL: Überraschender Verlierer
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Apple Inc.865985
Scout24 AGA12DM8
Daimler AG710000
Deutsche Telekom AG555750
Amazon906866
BMW AG519000
E.ON SEENAG99
Allianz840400
Facebook Inc.A1JWVX
AlibabaA117ME
Steinhoff International N.V.A14XB9
Netflix Inc.552484
TeslaA1CX3T
adidas AGA1EWWW