finanzen.net
11.12.2019 21:23
Bewerten
(1)

Eurokurs steigt nach US-Zinsentscheid auf Hoch seit Anfang November

Geldpolitik im Fokus: Eurokurs steigt nach US-Zinsentscheid auf Hoch seit Anfang November | Nachricht | finanzen.net
Geldpolitik im Fokus
Der Eurokurs ist nach den geldpolitischen Aussagen der US-Notenbank (Fed) auf den höchsten Stand seit Anfang November geklettert.
Angetrieben von der Hoffnung auf eine auch in Zukunft eher lockere Gangart der Währungshüter stieg die Gemeinschaftswährung auf zuletzt 1,1139 US-Dollar.
Werbung
Jetzt Devisen mit bis zu Hebel 30 handeln
Handeln Sie mit Devisen mit hohem Hebel und kleinen Spreads. Mit nur 100,00 € können Sie von der Wirkung von 3.000 Euro Kapital profitieren!
76,4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Die Europäische Zentralbank hatte den Referenzkurs zuvor auf 1,1075 (Dienstag: 1,1077) Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,9029 (0,9028) Euro.

Die US-Notenbank Fed hatte ihren Leitzins wie erwartet nicht verändert. Das Zielband für den Leitzins "Fed Funds Rate" bleibt in einer Spanne von 1,50 bis 1,75 Prozent. Zuvor hatte die Notenbank in diesem Jahr den Leitzins drei Mal in Folge um jeweils 0,25 Prozentpunkte gesenkt. Analysten hatten einhellig mit dieser Entscheidung gerechnet. Im vergangenen Jahr hatte die Fed noch vier Mal die Zinsen angehoben.

Die Fed signalisiert zudem für die nähere Zukunft unveränderte Zinsen. Shaun Osborne, Devisenstratege bei der Scotiabank, interpretierte dies als eine eher vorsichtige und abwartende Haltung der Währungshüter, die den Dollar schwäche und den Euro im Gegenzug stärke. Dazu passt auch die Aussage des Notenbankchefs Jerome Powell, dass eine Zinserhöhung erst nach einem "signifikanten" und anhaltenden Inflationsanstieg notwendig sei.

Im Blick der Finanzmärkte stand zudem einen Tag vor der Parlamentswahl das britische Pfund. Die Währung erholte sich im Tagesverlauf von deutlichen Verlusten aus der Nacht. Eine neue Umfrage durch das Forschungsinstitut YouGov, die auf einen geringeren Vorsprung der konservativen Partei von Premier Boris Johnson hindeutet, hatte das Pfund belastet. Selbst ein Parlament ohne klare Mehrheiten ist laut der Umfrage denkbar.

Sollten die Tories keine klare Mehrheit erreichen, wäre dies laut Commerzbank-Devisenexpertin Thu Lan Nguyen für das Pfund ein besonders harter Schlag: "Denn das Pfund müsste dann nicht nur seine Gewinne der letzten Wochen abgeben, sondern auch das Brexit-Leid der letzten Jahre würde sich auf unbestimmte Zeit fortsetzen."

NEW YORK (dpa-AFX)

Bildquellen: elen studio / Shutterstock.com, Nagy-Bagoly Arpad / Shutterstock.com

Devisenkurse

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,1045-0,0012
-0,10
Japanischer Yen121,0050-0,0950
-0,08
Pfundkurs0,8416-0,0009
-0,10
Schweizer Franken1,07180,0002
0,01
Russischer Rubel68,3687-0,0883
-0,13
Bitcoin7522,4902-74,4697
-0,98
Chinesischer Yuan7,6626-0,0062
-0,08

Heute im Fokus

DAX fester erwartet -- Asiens Börsen erholen sich zaghaft -- Axel Springer-Aktie vor Delisting -- Bayer könnte Glyphosat-Streit wohl beilegen -- JUST EAT, Takeaway.com, Baywa, Intel im Fokus

Givaudan steigert Gewinn. CTS Eventim baut Europageschäft aus. Ryanair will anscheinend Bestellung von bis zu 100 Flugzeugen bei Airbus aufgeben. Starinvestor Soros: "Trump ist ein Betrüger". Volkswagen wohl mit MAN Energy Solutions-Angebot unzufrieden. USA zielen mit weiteren Sanktionen auf iranischen Ölsektor.
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Umfrage

Glauben Sie, dass die Wirtschaftsform des Kapitalismus gut für die Zukunft ist?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Ballard Power Inc.A0RENB
NEL ASAA0B733
TeslaA1CX3T
Daimler AG710000
Varta AGA0TGJ5
Deutsche Bank AG514000
SAP SE716460
PowerCell Sweden ABA14TK6
Siemens AG723610
XiaomiA2JNY1
Apple Inc.865985
BASFBASF11
EVOTEC SE566480
Plug Power Inc.A1JA81