finanzen.net
Das comdirect Depot - Handeln für nur 3,90 €1 pro Order im 1. Jahr. Kostenlose Depotführung - garantiert für 3 Jahre², persönlicher Service und mehr.-w-
05.01.2020 16:58
Bewerten
(59)

Krypto-Experte: So wird sich der Bitcoin über die nächsten fünf Jahre entwickeln

Digitale Währung: Krypto-Experte: So wird sich der Bitcoin über die nächsten fünf Jahre entwickeln | Nachricht | finanzen.net
Digitale Währung
Kryptowährungen haben sich mittlerweile etabliert. Und trotzdem sind sie immer noch ziemlich schwankungsanfällig. Ein Experte erklärt, was er sich vom Bitcoinkurs in den nächsten fünf Jahren erwartet.
• Bitcoinkurs aktuell durch China beeinflusst
• Langfristig positive Entwicklung: in fünf Jahren immer erfolgreicher
• Bitcoin-Halving hievt Kurs nach oben

Der Bitcoin ist die beliebteste und bekannteste Kryptowährung überhaupt. Eines ist er aber auch: ziemlich volatil. Auch in diesem Jahr erreichte der digitale Coin einige Höhen und Tiefen, zuletzt vor allem ausgelöst durch Signale aus China, das sich zunächst positiv gegenüber der Blockchain aussprach, was den Kurs in die Höhe trieb. Dann erklärte die chinesische Zentralbank aber, strikter gegen den Handel mit Kryptowährungen vorzugehen, was den Bitcoin in die Knie zwang - zwischenzeitlich sank er auf ein Sechsmonatstief auf unter 7.000 US-Dollar. Wie ein Bitcoin-Experte über die Preisentwicklung der nächsten fünf Jahre denkt.

Bitcoin sollte langfristig gedacht werden

Spencer Bogart, Partner von Blockchain Capital, sprach mit dem US-amerikanischen Medienmagazin Bloomberg über die Gegenwart und die Zukunft des Bitcoins. Seiner Ansicht nach sollte man beim Investieren in den Coin nicht nur kurzfristig denken, sondern vor allem eine mögliche langfristige Entwicklung im Blick behalten.

Der Bitcoin sei nicht abhängig davon, was China tue, erklärte der Experte beispielsweise und bezog sich damit auf die aktuellen Kursschwankungen, die auf China zurückgehen. Interessierte Anleger sollten aus den aktuellen Nachrichten "herauszoomen", das kurzfristige Handeln sei falsch, sagte Bogart.

Bitcoin wird über die nächsten fünf Jahre immer erfolgreicher

Über die nächsten fünf Jahre werde der Bitcoin immer erfolgreicher werden, erklärte der Experte weiter. Die unterliegenden Trends seien alle durchweg positiv - vor allem die täglichen Transaktionen zwischen einer und drei Milliarden US-Dollar bewiesen den Erfolg des Coins, den Bogart auch langfristig sieht. Der Bitcoin sei anfangs als Scherz belächelt worden. Dass nun so hochpreisige Transaktionen tagtäglich mit der Digitalwährung getätigt werden, zeige, dass der Bitcoin Potenzial hat und mittlerweile ernst genommen wird.

Sie möchten in Kryptowährungen investieren? Unsere Ratgeber erklären, wie es innerhalb von 15 Minuten geht:
» Bitcoin kaufen, Ripple kaufen, IOTA kaufen, Litecoin kaufen, Ethereum kaufen, Monero kaufen.

Sein Unternehmen habe außerdem eine Umfrage unter mehr als 2.000 Amerikanern zum Thema Bitcoin in Auftrag gegeben. Zunächst seien die Teilnehmer im Herbst 2017 während der großen Bitcoinrally befragt worden, dann noch einmal im Frühling dieses Jahres, als es kurstechnisch eher suboptimal für den Bitcoin aussah. Die Ergebnisse würden zeigen, dass das dem Annähern an den Bitcoin keinen Abbruch tat. Die Befragten hätten mehr über die Digitalwährung gelernt, sich näher mit ihr beschäftigt und seien gewillter, selbst Bitcoins zu erwerben.

Bitcoin braucht nicht unbedingt Regulierungen

Auf die Frage, was er vom Thema Libra und Regulierung halte, die für den Facebook-Coin nötig sein wird, äußerte sich Bogart sehr sachlich. Im Gegensatz zur Libra brauche der Bitcoin nicht unbedingt eine Regulierung, deshalb sei die Angst, dass es mit Regulierungen schwieriger werde, Bitcoin zu erwerben, eher unbegründet. Das liege ihm zufolge daran, dass der Bitcoin relativ unscheinbar gestartet und mittlerweile über die ganze Welt verteilt sei.

Ein weiterer Punkt, der dem Bitcoinkurs demnächst zuträglich sein dürfte, sei das nächste Bitcoin-Halving, das im Mai 2020 ansteht. Dabei wird die Belohnungsmenge für Miner pro geschürftem Coin halbiert und auf 6,25 Coins heruntergesetzt. Dadurch verringert sich das Angebot, was dem Preis zugute kommen könnte. Das sieht auch Bogart so: "Ich glaube, das ist insgesamt aufbauend für den Bitcoin-Preis".

Redaktion finanzen.net

Das könnte Sie auch interessieren: JETZT NEU -

Bildquellen: Dim Dimich / Shutterstock.com, Lightboxx / Shutterstock.com

Devisenkurse

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,10930,0008
0,07
Japanischer Yen122,21000,0500
0,04
Pfundkurs0,8531-0,0001
-0,02
Schweizer Franken1,07450,0009
0,08
Russischer Rubel68,2965-0,0160
-0,02
Bitcoin7814,7900-35,7598
-0,46
Chinesischer Yuan7,61710,0131
0,17

Heute im Fokus

DAX schließt leicht im Plus -- US-Börsen geschlossen -- EVOTEC hebt Gewinnprognose an -- VW: Batterie-Hersteller aus China bestätigt Gespräche -- DIC, QIAGEN, Merck im Fokus

thyssenkrupp konzentriert sich bei Aufzügen wohl auf drei Konsortien. Convergenta schlägt Ceconomy-HV eigenen Vertreter für Aufsichtsrat vor. Aroundtown erreicht bei TLG-Übernahme bereits die Mehrheit. IWF senkt Pfad für globales Wachstum. Medienbericht zu Milliarden-Angebot für Lateinamerika-Geschäft beflügelt Telefonica-Aktie. Kaufempfehlung von Goldman treibt Ströer-Aktie auf Rekordhoch.
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Umfrage

Glauben Sie, dass die Wirtschaftsform des Kapitalismus gut für die Zukunft ist?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen