05.08.2022 23:12

Matt Damon, Gwyneth Paltrow & Co.: South Park nimmt prominente Krypto-Werbegesichter auf die Schippe

Satire: Matt Damon, Gwyneth Paltrow & Co.: South Park nimmt prominente Krypto-Werbegesichter auf die Schippe | Nachricht | finanzen.net
Satire
Folgen
South Park nimmt Stars ins Visier, die Werbung für Krypto-Projekte gemacht haben. Die Zeichentrickversionen von Matt Damon, Gwyneth Paltrow und anderen Stars machen Werbung für "Pee Pee Water".
Werbung
• Mehr als 25 Staffeln Erfolg durch Satire und schwarzen Humor
• Matt Damon, Gwyneth Paltrow, Larry David, Naomi Osaka und Reese Witherspoon werden von South Park auf die Schippe genommen
• Tom Brady, Jimmy Fallon oder Paris Hilton hat es trotz Krypto-Werbung nicht getroffen

South Park und die Prominenten

In nun mehr als 25 Staffeln durften sich South Park Fans über eine Vielzahl von Gastauftritten von Prominenten freuen. Hier sind von Schauspielern und Musikern bis hin zu Unternehmern und Politikern allerhand Berühmtheiten vertreten. Dabei sind die Promis jedoch nicht immer in den Schaffungsprozess mit eingebunden. Während manche den Figuren ihre eigene Stimme leihen, werden andere von völlig anderen Personen eingesprochen. Dass dabei hin und wieder auch eine Berühmtheit auf die Schippe genommen wird, ist für South Park nicht ungewöhnlich. Denn nicht nur der Zeichenstil der Animationsserie, sondern gerade auch der schwarze Humor und die satirische Art, mit verschiedenen Themen umzugehen, macht die Serie unter ihren Fans so beliebt, wie Screenrant erklärt.

Werbung
und andere Kryptos mit Hebel handeln (long und short)
und andere Kryptowährungen haben zuletzt deutlich korrigiert. Handeln Sie Kryptos wie Bitcoin oder Ethereum mit Hebel bei der Nr. 1 unter Deutschlands CFD-Anbietern und partizipieren Sie an steigenden wie fallenden Notierungen.
Plus500: Beachten Sie bitte die Hinweise5 zu dieser Werbung.

Promis werden wegen Krypto-Werbung veräppelt

Nun sind besonders solche Prominente in das Visier der beliebten Animationsserie für Erwachsene geraten, die in der Vergangenheit Werbung für Krypto-Projekte gemacht haben. Der neuste South Park Film zeigt verschiedene Promis, die Werbung für ein neues und "vielversprechendes" Produkt namens "Pee Pee Water" machen. Ein Twitter-User hat die einzelnen "Werbevideos" für "Pee Pee Water" in einem Feed gepostet.

Dabei wird zum Beispiel auch Matt Damon auf die Schippe genommen, dessen Zeichentrickversion erklärt: "Pipi kann für fast alles verwendet werden. Wir können damit unseren Rasen bewässern. Wir können auch Urin für unser Duschwasser verwenden." Immer wieder zwingen sich die Zeichentrickversionen von Matt Damon und den anderen Stars, darunter Gwyneth Paltrow, Larry David, Naomi Osaka und Reese Witherspoon dazu, Speisen und Getränke zu sich zu nehmen, die mit "Pee Pee Water" statt mit Wasser zubereitet worden sind.

Grund für den Spott

Wie Blockchainwelt.de erklärt, ist der Grund für das Veräppeln der Stars vermutlich der jüngste Krypto-Crash, der einige Monate, nachdem die verschiedenen Promis Werbung für Kryptowährungen gemacht haben, erfolgte. Denn nicht nur die globalen Finanzmärkte, sondern auch der Krypto-Markt haben zuletzt erhebliche Einbußen verzeichnen müssen. The Verge hält außerdem fest, dass es noch zahlreiche andere Stars gibt, die South Park in diesem Zusammenhang hätte auswählen können, so zum Beispiel Tom Brady, Jimmy Fallon oder Paris Hilton.

E. Schmal / Redaktion finanzen.net

Bildquellen: Savvapanf Photo / Shutterstock.com
Werbung

Devisenkurse

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,0260-0,0004
-0,03
Japanischer Yen136,9620-0,0115
-0,01
Pfundkurs0,84550,0002
0,02
Schweizer Franken0,9659-0,0006
-0,06
Russischer Rubel63,89031,3101
2,09
Bitcoin23921,5507141,2779
0,59
Chinesischer Yuan6,9182-0,0024
-0,03

Heute im Fokus

DAX geht fester ins Wochenende -- US-Börsen schließen in der Gewinnzone -- BaFin beklagt Mängel bei Deutsche Börse-Tochter -- freenet mit starkem Halbjahr -- VW, Bayer, Rivian im Fokus

Geplanter Konzernumbau beflügelt Peloton. Uniper könnte Versorungslage in Europa mit Tauschgeschäft verbessern. Mercedes-Benz kooperiert mit CATL bei Herstellung von E-Auto-Batterien. SAF-HOLLAND kommt bei Haldex-Übernahme voran. Jungheinrich schlägt Erwartungen. Knorr-Bremse macht deutlich weniger Nettogewinn.
Werbung
Werbung
Neue Funktionen als Erstes nutzen
Sie nutzen finanzen.net regelmäßig? Dann nutzen Sie jetzt neue Funktionen als Erstes!
Hier informieren!
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Umfrage

Worüber machen Sie sich derzeit die größeren Sorgen?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln