21.01.2022 22:29

Das erste Krypto-Kreuzfahrtschiff: Wie die MS Satoshi scheiterte

Seasteading: Das erste Krypto-Kreuzfahrtschiff: Wie die MS Satoshi scheiterte | Nachricht | finanzen.net
Seasteading
Folgen
Die MS Satoshi, das erste Krypto-Kreuzfahrtschiff der Welt, und der Traum vom Seasteading waren schon gescheitert, noch bevor das Projekt richtig begonnen hatte.
Werbung
• Patri Friedman sieht im Seasteading die Zukunft der Menschheit
• Ocean Builders will einen freien Lebensraum auf dem Meer schaffen
• Die MS Satoshi scheitert aufgrund von vielen Schwierigkeiten

Homesteading the high seas

Vor mehr als zehn Jahren, am 7. Dezember 2010, stellte der ehemalige Google-Ingenieur Patri Friedman in einem Auditorium in San Francisco eine Skizze der Zukunft der Menschheit vor. Ins Leben gerufen wurde die Veranstaltung durch die Thiel-Foundation, die erst vier Jahre zuvor vom PayPal-Gründer gegründet wurde, um "die Freiheit in all ihren Dimensionen zu verteidigen und zu fördern", wie The Guardian berichtet. Friedman erklärte, wie er die Art und Weise und wie und wo die Menschen leben, verändern wolle. Die Regierungssysteme seien seiner Meinung nach veraltet und benötigten ein Update.

Werbung

Auch von fallenden Kursen profitieren: Jetzt Kryptowährungen mit Hebel direkt handeln.

Jetzt handeln

Plus500: Beachten Sie bitte die Hinweise5 zu dieser Werbung.

Das Problem beim Aufbau einer neuen Regierung sei jedoch der Platzmangel. Da auf der Erde das gesamte Land bereits besiedelt oder zumindest beansprucht ist, brauche es neue Grenzen - das Meer. Deshalb wollte er eine Stadt auf dem Meer gründen. "Seasteading" (Homesteading the high seas) nannte Friedman seine Idee in Anlehnung an Wayne Gramlich, einen Software-Ingenieur, mit dem er 2008 das Seasteading Institute gegründet hatte. Und das Besondere am Seasteading sollte sein, dass es seinen Bewohnern völlige Freiheit und Wahlmöglichkeiten bot.

Ocean Builders will das Meer besiedeln

Innerhalb der nächsten zehn Jahre scheiterten verschiedene Versuche, Friedmans Vision zu verwirklichen. Doch im Oktober 2020 schien seine Vision in greifbare Nähe gerückt. Zuvor gründeten Grant Romundt, Rüdiger Koch und Chad Elwartowski das Unternehmen Ocean Builders um den Traum vom Leben auf dem Meer zu verwirklichen. Die drei von der Seasteading-Idee begeisterten Unternehmer Romundt, Koch und Elwartowski kauften im Jahr 2020 schließlich ein 245 Meter langes Kreuzfahrtschiff für 9,5 Millionen US-Dollar und tauften es "MS Satoshi".

Der Plan war es, das Schiff nach Panama zu fahren und es dort vor der Küste zu "parken", da die Unternehmer dort ansässig waren. Die MS Satoshi sollte "als Herzstück einer neuen Gesellschaft [dienen], die nur mit Kryptowährungen handelt." Deshalb auch die Namensgebung des Schiffs als Hommage an Satoshi Nakamoto, das Pseudonym des mysteriösen Erfinders des Bitcoin. Das Kreuzfahrtschiff sollte ein Zuhause für digitale Nomaden, Startup-Gründer und frühe Bitcoin-Anwender werden.

Sie möchten in Kryptowährungen investieren? Unsere Ratgeber erklären, wie es innerhalb von 15 Minuten geht:
» Bitcoin kaufen, Ripple kaufen, IOTA kaufen, Litecoin kaufen, Ethereum kaufen, Monero kaufen.

Seasteading war damit nicht länger ein futuristisches Ideal, sondern, wie Romundt erklärt, "ein tatsächliches Schiff", so The Guardian. Außerdem vereinte die Satoshi zwei verschiedene Bewegungen, die Krypto-Anhänger und die Seasteader, die vor allem den Wunsch nach Freiheit teilen. Freiheit von Konventionen, Vorschriften und Steuern, vom Staat in jeglichen Formen. Schon im November 2020 sollten die 777 Kabinen des Kreuzfahrtschiffes für Preise zwischen 570 US-Dollar und 719 US-Dollar versteigert werden.

Darum scheiterte die MS Satoshi

Im Laufe der Planung zeigten sich jedoch immer mehr Schwierigkeiten. Zum Beispiel waren die einzigen Kochmöglichkeiten auf dem Schiff im Restaurant zu finden und Mikrowellen in den Kabinen seien aus Sicherheitsgründen nicht möglich. Die versprochene Freiheit konnte aufgrund des engen Zusammenlebens ebenfalls nicht gewährleistet werden und so hätte es verschiedene strenge Regeln an Bord gegeben.

Der Kapitän der Satoshi erklärte gegenüber The Guardian, dass er schon nach nur einer Woche darüber nachdachte, den Dienst zu quittieren. Die Pläne der Unternehmer seien naiv gewesen und sie hätten versucht das Kreuzfahrtschiff wie eine Yacht zu behandeln. Wie sich zeigte, war das Seetauglichkeitszeugnis des Schiffs direkt nach dem Kauf abgelaufen und die Satoshi musste in Gibraltar aus dem Wasser genommen werden, um wichtige Reparaturen durchzuführen und die Zertifikate zu erneuern.

Bei der Überfahrt nach Panama im Dezember 2020 kamen weitere Fragen auf, wie das Projekt tatsächlich funktionieren sollte. Geplant war, das Schiff als schwimmende Residenz anzumelden und damit in den panamaischen Gewässern zu bleiben. Damit sollte vor allem das strenge Seerecht umgangen werden. Die Regierung Panamas stimmte diesem Vorhaben jedoch nicht zu, was zu einer neuen Schwierigkeit führte. Zwar verfügte das Schiff über ein fortschrittliches Abwassermanagementsystem, mit dem Abwasser in Trinkwasserqualität umgewandelt werden konnte, jedoch war es nicht erlaubt, dieses Abwasser in panamaische Gewässer einzuleiten. Deshalb hätte das Schiff etwa alle 20 Tage zwölf Meilen hinausfahren müssen, um die Abwassertanks in internationale Gewässer zu entleeren. Außerdem zeigte sich, dass keine Versicherung bereit war, die MS Satoshi zu versichern.

In Panama angekommen sei den Unternehmern klar geworden, dass das Projekt gescheitert sei, berichtet The Guardian weiter. Die verschiedenen Hindernisse, die hohen Unterhaltskosten (etwa eine Million US-Dollar im Monat) sowie die mangelnde Freiheit in der Kreuzfahrtbranche hätten es unmöglich gemacht, das Projekt erfolgreich über die Bühne zu bringen, erklärt The Guardian. Am 19. Dezember 2020 gab Elwartowski schließlich offiziell bekannt, dass die Reise der Satoshi ein Ende genommen hatte, noch bevor das Projekt richtig begonnen hat.

E. Schmal/Redaktion finanzen.net

Ausgewählte Hebelprodukte auf Alphabet A (ex Google)
Mit Knock-outs können spekulative Anleger überproportional an Kursbewegungen partizipieren. Wählen Sie einfach den gewünschten Hebel und wir zeigen Ihnen passende Open-End Produkte auf Alphabet A (ex Google)
Long
Short
Hebel wählen:
5x
10x
Name
Hebel
KO
Emittent
Bildquellen: Wit Olszewski / Shutterstock.com, TUI Cruises GmbH

Nachrichten zu PayPal Inc

  • Relevant
    4
  • Alle
    6
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu PayPal Inc

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
12.02.2021PayPal OutperformCredit Suisse Group
25.06.2020PayPal buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
31.01.2019PayPal OutperformOppenheimer & Co. Inc.
07.01.2019PayPal OverweightBarclays Capital
19.10.2018PayPal OutperformBMO Capital Markets
12.02.2021PayPal OutperformCredit Suisse Group
25.06.2020PayPal buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
31.01.2019PayPal OutperformOppenheimer & Co. Inc.
07.01.2019PayPal OverweightBarclays Capital
19.10.2018PayPal OutperformBMO Capital Markets
01.02.2018PayPal NeutralBTIG Research
10.01.2017PayPal HoldLoop Capital
19.09.2016PayPal HoldCanaccord Adams
27.05.2016PayPal HoldNeedham & Company, LLC
28.04.2016PayPal Sector PerformFBN Securities
04.01.2016PayPal SellMonness, Crespi, Hardt & Co.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für PayPal Inc nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen

Jetzt noch kostenlos anmelden!

Inflation, Krieg, Zinswende - aktuelle Themen, die die Börsenwelt in Atem halten. Viele Anleger stellen sich deshalb Fragen wie: Was passiert, wenn die Banken weiter kriseln? Wie wirken sich Zinserhöhungen auf Ihr Depot aus? Wie stellen Sie Ihr Portfolio in Zeiten politischer Unsicherheiten optimal auf? Im Online-Seminar heute um 18 Uhr gibt's die Antworten!
Werbung

Devisenkurse

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,0667-0,0068
-0,63
Japanischer Yen135,5730-0,5870
-0,43
Pfundkurs0,8540-0,0027
-0,31
Schweizer Franken1,0278-0,0041
-0,40
Russischer Rubel59,7591-2,5010
-4,02
Bitcoin27848,5212212,9728
0,77
Chinesischer Yuan7,1210-0,0214
-0,30

Heute im Fokus

Ukraine-Krieg im Ticker: DAX unentschlossen -- Aareal Bank-Übernahme geglückt -- GfK-Konsumklima stabilisiert sich -- Nordex korrigiert Jahresziele -- Aroundtown, Daimler Truck, BMW im Fokus

Russische Notenbank verlegt Zinssitzung zwei Wochen vor. Compleo-Aktie fällt immer weiter. Bayer-Chef fordert in Davos innovationsfreundlichere EU-Regeln. Prudential findet neuen CEO. FUCHS PETROLUB steigt in Batteriemarkt ein. EZB-Direktor Panetta für Zinspolitik als Hauptinstrument der Geldpolitik - Rehn für kleinen Zinsschritt im Juli.
Werbung
Werbung
Neue Funktionen als Erstes nutzen
Sie nutzen finanzen.net regelmäßig? Dann nutzen Sie jetzt neue Funktionen als Erstes!
Hier informieren!
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Umfrage

Wenn morgen Bundestagswahl wäre, wen würden Sie wählen?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln