finanzen.net
31.08.2018 20:35

Tom Lee: Diese Korrelation deutet auf eine Kursexplosion des Bitcoin hin

Unbeachteter Zusammenhang: Tom Lee: Diese Korrelation deutet auf eine Kursexplosion des Bitcoin hin | Nachricht | finanzen.net
Unbeachteter Zusammenhang
Folgen
Der Mitgründer des Analystenhauses Fundstrat Global Tom Lee ist aktuell wohl einer der größten Krypto-Bullen an der Wall Street. Für sein Jahresendziel von 25.000 US-Dollar pro Bitcoin hat er nun gute Gründe.
Werbung
Wenn Anleger herausfinden möchten, wann der Bitcoin-Kurs einen erneuten Turnaround startet, sollten sie nach der Meinung von Thomas Lee auf die Entwicklung der Emerging Markets achten.

Sie möchten in Kryptowährungen investieren? Unsere Ratgeber erklären, wie es innerhalb von 15 Minuten geht:
» Bitcoin kaufen, Ripple kaufen, IOTA kaufen, Litecoin kaufen, Ethereum kaufen, Monero kaufen.

Schwellenländer im Gleichschritt mit dem Bitcoin

Laut dem Mitgründer von Fundstrat Global Advisors gibt es eine wichtige Korrelation zwischen den Märkten der Schwellenländer und der Krypto-Leitwährung Bitcoin. "Beide haben dieses Jahr ihren Höhepunkt erreicht, und beide sind gleichzeitig in einen Abwärtstrend gekommen", so Lee in der CNBC-Sendung "Trading Nation".

Unverhältnismäßiger Zusammenhang

"Bis die Emerging Markets eine andere Richtung einschlagen, wird auch diese Korrelation anhalten", so der Bitcoin-Analyst weiter. Lee geht dabei davon aus, dass die Anleger, die sich in den Schwellenländern engagieren, ein ähnliches Risikoempfinden haben, wie die Investoren von Digitalwährungen. Jedoch ist der iShares MSCi Emerging Markets ETF in diesem Jahr nur rund acht Prozent gefallen. Dieser geringfügige Rückgang steht somit in keinem Verhältnis zum Abverkauf des Bitcoins. Seit den Rekordkursen vom vergangenen Dezember hat die Leit-Kryptowährung nämlich schon mehr als 65 Prozent an Wert eingebüßt.

Hedgefonds sind der Grund für die Korrelation

Lee behauptet aber, dass gerade die großen Hedgefonds kein Risiko eingehen möchten, wenn die Emerging Markets ausverkauft werden. Somit investieren sie in dieser Phase auch nicht in spekulative Assets wie Digitalwährungen. Dementsprechend deuten auch die jüngsten Handelsaktivitäten darauf hin, dass die institutionellen Investoren aktuell keine Bitcoins kaufen.

Die Fed könnte neue Voraussetzungen schaffen

Nach der Auffassung des Bitcoin-Experten könnte dieser bearishe Trend aber bald zu Ende sein. Lee, der zu den größten Krypto-Bullen an der Wall Street gehört, glaubt, dass sich die Märkte demnächst zugunsten der Schwellenländer und Kryptowährungen entwickeln. Dies könnte insbesondere der Fall sein, wenn die Federal Reserve ihre Zinserhöhungspolitik verlangsamt und der US-Dollar somit wieder schwächer wird.

Lee beschwört das Allzeithoch zum Jahresende

An diesen Faktoren macht der Krypto-Experte auch sein optimistisches Kursziel fest. Lee geht nämlich davon aus, dass der Bitcoin bis zum Jahresende noch die Marke von 25.000 US-Dollar knacken kann. "Ich denke immer noch, dass dies möglich ist. Der Bitcoin könnte das Jahr mit einem explosiven Kursplus beenden", so der Bitcoin-Bulle in Bezug auf sein ambitioniertes Kursziel.

Vorstoß auf die nächsten Widerstände

Die zurückliegenden Handelstage am Kryptomarkt könnten nun schon ein erstes Signal für ein schnelles Ende des bearishen Trends sein. Mit einem aktuellen Kurs von über 7.000 US-Dollar ist es der Leit-Kryptowährung gelungen den Widerstand im Bereich von 6.800 US-Dollar zu durchbrechen. Sollte sich der Bitcoin in den kommenden Handelstagen über der Marke von 7.000 US-Dollar stabilisieren, stehen die Zeichen gut, dass die wochenlange Konsolidierungsphase des Coins bald beendet werden kann.

Bitcoin bald wieder fünfstellig?

Sollte das Kaufinteresse der Bitcoin-Investoren weiter anhalten, könnten bald schon die charttechnischen Widerstände im Bereich 7.700 und 8.400 US-Dollar in den Fokus rücken. Gelingt es dem Bitcoin diese Zwischenhochs aus den vergangenen beiden Monaten ebenfalls zurückzuerobern, sind binnen kurzer Zeit auch wieder fünfstellige Kursnotierungen denkbar.

US-Börsenaufsicht sitzt am längeren Hebel

Die weitere Kursperformance des Bitcoins hängt jedoch nicht nur von der charttechnischen Entwicklung ab, sondern auch von der fundamentalen Nachrichtenlage. In diesem Zusammenhang spielen auch die Spekulationen über die Zulassung von möglichen Bitcoin-ETFs eine herausragende Rolle. Sollte die US-Börsenaufsicht SEC auch in Zukunft weitere Anträge zur Zulassung verschiedener ETFs auf den Bitcoin ablehnen, könnte dies in der Folge den gesamten Digitalwährungsmarkt belasten.

Pierre Bonnet / finanzen.net

Bildquellen: vonDUCK / Shutterstock.com, Bukhta Yurii / Shutterstock.com
Werbung

Devisenkurse

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,1835-0,0011
-0,09
Japanischer Yen123,2900-0,5350
-0,43
Pfundkurs0,91620,0003
0,03
Schweizer Franken1,0776-0,0008
-0,07
Russischer Rubel89,78810,1371
0,15
Bitcoin9224,7100-2,6201
-0,03
Chinesischer Yuan8,0087-0,0098
-0,12

Heute im Fokus

DAX schwächer -- Asiens Börsen im Minus -- Deutsche Bank ins Visier der UBS -- United Internet mit Gewinnwarnung -- Weitere Millionenklagen gegen Daimler -- Continental im Fokus

Facebook gegen Fake News im US-Wahlkampf. EZB prüft offenbar Notfall-Anleihenkaufprogramm PEPP. Brandenburg lässt Termin für mögliche Tesla-Genehmigung offen. TikTok will Stopp in USA vor Gericht verhindern - Trump: Neuer Deal für TikTok steht. Deutsche Post-Beschäftigte setzen Warnstreiks vor nächster Tarifrunde fort. Um CO2-Strafen zu vermeiden: VW und Ford legen Flotten zum Teil zusammen.
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!
Werbung

Umfrage

Wo sehen Sie den Bitcoin-Kurs Ende 2020?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
BioNTechA2PSR2
TeslaA1CX3T
Deutsche Bank AG514000
Apple Inc.865985
Amazon906866
Daimler AG710000
BayerBAY001
NEL ASAA0B733
Microsoft Corp.870747
NVIDIA Corp.918422
Wirecard AG747206
BASFBASF11
Deutsche Telekom AG555750
XiaomiA2JNY1
Siemens AG723610