finanzen.net
19.06.2020 08:20

SJB FondsEcho. Berenberg activeQ Global Bonds.

Folgen
Schwellenländer. Fokussiert.
Werbung
Spätestens seit der nochmaligen Ausweitung des Anleihenkaufprogramms der Europäischen Zentralbank (EZB) im Zuge der Corona-Notmaßnahmen dürfte es jedem Anleger klar sein: Mit Schuldpapieren aus dem Euroraum, ganz egal, ob es sich um Staats- oder Unternehmensanleihen handelt, wird auf Jahre hinaus kein nennenswerter Zinsertrag zu erzielen sein.

Um attraktive Renditen zu erzielen, ist es für Euro-Investoren praktisch unumgänglich, in der fortgesetzten Null- und Niedrigzinsphase auf Rentenpapiere aus den Schwellenländern und insbesondere auf solche in Lokalwährung zu setzen. Diesem Anlageuniversum hat sich der Berenberg activeQ Global Bonds verschrieben, der als aktiv gemanagter Anleihenfonds davon profitieren konnte, dass sich globale Lokalwährungsanleihen im Monat Mai äußerst positiv entwickelten. Nachdem der erste Kurseinbruch von High-Yield-Titeln im Zuge der Corona-Krise gestoppt und teilweise wieder egalisiert werden konnte, zeigten Renten aus den Schwellenländern eine vergleichsweise positive Performance gegenüber Renten aus den Industriestaaten. Einen weiteren Schub für die Kursentwicklung gab es durch die Tendenzen am Währungsmarkt, berichten die beiden Berenberg-FondsManager Alexander Pichler und Robert Reichle: Emerging-Markets-Währungen entwickelten sich positiv gegenüber den etablierten Währungen wie Euro oder US-Dollar, so dass im vergangenen Monat die Rally an den globalen Anleihemärkten weitere Unterstützung fand. Der letzte Baustein für die wieder freundliche Kursentwicklung im globalen Bond-Sektor waren positive Meldungen über den Verlauf der Corona-Pandemie in einigen entwickelten Volkswirtschaften, die Hoffnung auf eine Verbesserung der aktuellen Situation machen.

Der Berenberg activeQ Global Bonds R (WKN A1JUU1, ISIN DE000A1JUU12) wurde im Mai 2012 aufgelegt und weist aktuell ein FondsVolumen von 36,9 Millionen Euro auf. FondsWährung ist der Euro, das Portfolio ist über 71 Einzeltitel breit diversifiziert. Obwohl die Durchschnittsrendite der im Fonds enthaltenen Anleihen mit 3,53 Prozent recht hoch ausfällt, liegt das durchschnittliche Rating mit "BBB+" noch im Investment-Grade-Bereich. Das Analysehaus Morningstar hat das Berenberg-Produkt mit einem FondsRating von drei Sternen versehen, was auf die vergleichsweise attraktive Wertentwicklung zurückzuführen ist: Das aus Alexander Pichler und Robert Reichle bestehende FondsManager-Team hat seit Auflage eine kumulierte Wertentwicklung von +14,42 Prozent bzw. eine Rendite p.a. von +1,69 Prozent aufzuweisen, über den letzten Fünfjahreszeitraum bringt es der Fonds auf eine Performance von +8,34 Prozent in Euro. Wie sieht die Anlagestrategie des Berenberg-Produktes im Detail aus?

FondsStrategie. Kennzahlen. Analysiert.

Der Berenberg activeQ Global Bonds strebt als Anlageziel eine angemessene und stetige Wertentwicklung an und investiert schwerpunktmäßig in nicht auf Euro lautende, verzinsliche Wertpapiere und Geldmarktinstrumente von Staaten, Unternehmen und Kreditinstituten weltweit. Das FondsManagerduo Pichler/Reichle bevorzugt Investitionen in liquide Anleihen, die in Währungen außerhalb des Euroraums denominiert sind. Die Emittenten dieser Wertpapiere sollten aus Ländern kommen, die sich auf volkswirtschaftlicher Ebene durch positive makroökonomische Daten und eine hohe Finanzstabilität auszeichnen. Als Beispiele nennen die Marktexperten vorteilhafte Kennzahlen in den Bereichen Staatsverschuldung, Inflation oder Wirtschaftsleistung. Die beiden FondsManager nehmen ein aktives Management hinsichtlich Duration, Emittenten und Währungen der im Portfolio enthaltenen Anleihen vor. Der Fonds wird nicht mit Bezug auf eine Benchmark gemanagt, aktuell liegt die Duration der ausgewählten Anleihen bei durchschnittlich 4,33 Jahren und damit im mittleren Laufzeitbereich. Der Durchschnittskupon der im FondsPortfolio enthaltenen Schuldpapiere fällt mit 5,55 Prozent attraktiv aus, eine Absicherung der Wechselkurse der entsprechenden Lokalwährungen findet zumindest temporär statt. Wie sieht das so konstruierte Portfolio des Berenberg-Fonds im Einzelnen aus?

FondsPortfolio. Mexiko. Bevorzugt.

In der Asset Allocation des Berenberg activeQ Global Bonds bilden Staatsanleihen mit 70,47 Prozent des FondsVermögens den klaren Schwerpunkt. Die Anleihen von Instituten mit staatlicher Haftung sind im FondsPortfolio mit 24,94 Prozent gewichtet, Finanzanleihen dienen mit einem Bestand von 4,60 Prozent als Beimischung.

In der Länderallokation des Berenberg-Fonds liegt Mexiko mit 9,56 Prozent Anteil am FondsVermögen auf Platz eins. Dahinter folgt Indien, das 8,97 Prozent der Bestände auf sich vereint. Auf dem dritten Platz der Länderaufteilung des Schwellenländer-Anleihenfonds befindet sich Malaysia mit 8,87 Prozent des FondsVolumens. Schuldpapiere aus Südafrika haben beim FondsManagerduo Pichler/Reichle einen Portfolioanteil von 8,73 Prozent, Anleihen aus der Türkei decken 5,47 Prozent der FondsBestände ab. Brasilianische Staatsanleihen besitzen einen Anteil von 5,43 Prozent im Rentenportfolio des Berenberg-Fonds, in Indonesien ist dieser mit 5,29 Prozent engagiert. Kleinere Bestände in Russland, Polen sowie Großbritannien runden das Länderportfolio ab.

Die drei am stärksten gewichteten Währungen innerhalb des FondsPortfolios sind der mexikanische Peso (9,21 Prozent), die indische Rupie (8,74 Prozent) sowie der südafrikanische Rand (8,45 Prozent). In der Ratingstruktur sind Titel aus dem unteren Investment-Grade-Bereich am stärksten vertreten; mit "BBB" geratete Anleihen machen 36,57 Prozent des FondsVermögens aus. Mit der Bonitätsnote "A" versehene Titel nehmen 22,12 Prozent der Bestände ein, Anleihen aus dem oberen Investment-Grade-Bereich ("AA" bis "AAA") decken zusammen 21,67 Prozent des FondsVolumens ab. Komplettiert wird die Portfoliostruktur durch Schuldpapiere mit niedrigerem Rating ("BB") von 19,63 Prozent.

FondsVergleichsindex. Korrelation. Ausgeprägt.

Für unsere unabhängige SJB FondsAnalyse haben wir den Berenberg activeQ Global Bonds dem Bloomberg Barclays Emerging Markets Local Bond als Vergleichsindex gegenübergestellt, einem weltweit gestreuten Index für Staatsanleihen der Schwellenländer in Lokalwährung. Über drei Jahre ist die Korrelation mit 0,81 stark ausgeprägt, für ein Jahr fällt sie mit 0,86 nochmals deutlicher aus. Damit liegt die Parallelität der Kursverläufe auf einem hohen Niveau, die Kursbewegungen von Fonds und SJB-Vergleichsindex verlaufen überwiegend synchron. Dies findet seinen Niederschlag in der Kennzahl R²: Für drei Jahre beträgt die Kennziffer 0,65, über ein Jahr legt R² auf 0,74 zu. Damit haben sich mittelfristig 35 Prozent der Fondsentwicklung indexunabhängig vollzogen, kurzfristig sind es 26 Prozent. Das Berenberg-FondsManagerteam hat sich also mit seiner Selektion von Schwellenländeranleihen auf kurze Sicht stärker am globalen EM-Anleihenmarkt orientiert. Der Tracking Error fällt mit 5,00 Prozent im Dreijahreszeitraum moderat aus und illustriert, dass die Anleihenstrategen keine hohen aktiven Risiken in ihrem Fonds eingehen. Welche Schwankungen hat das globale Rentenportfolio aufzuweisen?

FondsRisiko. Volatilität. Geringer.

Der Berenberg activeQ Global Bonds weist für drei Jahre eine Volatilität von 7,30 Prozent auf, die noch unterhalb des Schwankungsniveaus liegt, das der Bloomberg Barclays Emerging Markets Local Bond Index mit 8,82 Prozent zu verzeichnen hat. Auch über ein Jahr kann der Rentenfonds mit den geringeren Schwankungen als der globale Anleihenindex aufwarten: Jetzt beträgt die "Vola" des Berenberg-Produktes 10,44 Prozent, während der von der SJB gewählte Referenzindex eine Schwankungsbreite von 13,28 Prozent an den Tag legt. Mit seiner generell geringeren Volatilität sichert sich der Fonds im Wettbewerb um die bessere Risikostruktur den ersten Platz - in beiden untersuchten Zeithorizonten ist die Schwankungsanfälligkeit des Portfolios niedriger als die der Benchmark. Was trägt die Beta-Analyse zur FondsBewertung bei?

Der Anleihenfonds mit Schwellenländerfokus überzeugt durch das klar unter Marktniveau liegende Beta von 0,69 für drei Jahre. Im Einjahreszeitraum präsentiert sich die Risikokennzahl des Fonds mit 0,74 ähnlich attraktiv und liegt erneut unter dem Marktrisikofixwert von 1,00. Der rollierende Zwölfmonatsvergleich der Beta-Werte auf Dreijahressicht bekräftigt das positive Szenario aus FondsPerspektive: In allen der letzten 36 betrachteten Einzelzeiträume war das Fonds-Beta geringer ausgeprägt als der marktneutrale Wert und nahm einen Betrag von 0,05 im Tief an - zwei Einzelintervalle warten gar mit negativen Beta-Werten von zutiefst -0,11 auf, was für eine gegenläufige Kursbewegung zum Vergleichsmarkt spricht. Insgesamt überzeugt das aus Schwellenländeranleihen in Landeswährung zusammengestellte FondsPortfolio durch seine prinzipiell geringere Schwankungsintensität gegenüber dem Bondsektor der Emerging Markets - ein Pluspunkt für die FondsStrategie, der besonders sicherheitsorientierte Investoren anziehen dürfte. Welche Renditen vermag der Berenberg-Fonds mit diesem attraktiven Risikoprofil zu erzielen?

FondsRendite. Alpha. Generiert.

Per 12. Juni 2020 hat der Berenberg activeQ Global Bonds über drei Jahre eine kumulierte Wertentwicklung von -1,55 Prozent in Euro aufzuweisen, was einer Rendite von -0,52 Prozent p.a. entspricht. Obschon die Performance leicht negativ ausfällt, ist sie doch klar besser als diejenige des Bloomberg Barclays Emerging Markets Local Bond: Der über die globalen Schwellenländer diversifizierte Rentenindex verzeichnet im selben Zeitraum eine Gesamtrendite von -5,76 Prozent auf Eurobasis bzw. ein Ergebnis von -1,96 Prozent jährlich. Beim Wechsel des Vergleichszeitraums auf ein Jahr liegt der Berenberg-Fonds gegenüber dem Bloomberg-Barclays-Referenzindex erneut vorn. Mit einer Wertentwicklung von +1,55 Prozent in Euro erzielt der aktiv gemanagte Fonds eine positive Performance in einem herausfordernden Marktumfeld und verfügt so über eine Mehrrendite von rund fünf Prozentpunkten gegenüber dem passiven Index, der mit einem Ergebnis von -3,14 Prozent aufwartet. Der über beide Vergleichszeiträume erzielte attraktive Renditevorsprung macht den Anleihenfonds aus dem Hause Berenberg zum Gesamtsieger in der Kategorie "Performance".

Die überdurchschnittliche Wertentwicklung des Berenberg-Produktes im Vergleich zur Benchmark zeigt sich auch an dem positiven Alpha, das über drei Jahre bei 0,07 liegt. Auf Jahressicht befindet sich die Renditekennzahl mit 0,32 noch stärker im positiven Bereich. Der rollierende Zwölfmonatsvergleich der Alpha-Werte über drei Jahre zeigt, dass es dem Emerging-Markets-Fonds in der Mehrheit der Perioden gelang, den Schwellenländer-Referenzindex zu schlagen. In 21 der 36 betrachteten Einjahreszeiträume verzeichnete der Fonds eine Outperformance zur SJB-Benchmark und markierte positive Alpha-Werte bis 0,44 in der Spitze. Dem stehen 15 Intervalle mit einem negativen Alpha von zutiefst -0,67 gegenüber. Der überwiegend erzielte Renditevorsprung in Kombination mit den durchweg unterdurchschnittlichen Schwankungen des Portfolios sorgt dafür, dass der Berenberg-Fonds ein überzeugendes Rendite-Risiko-Profil aufweist: Die im letzten Dreijahreszeitraum verzeichnete positive Information Ratio von 0,29 komplettiert das attraktive Gesamtbild.

SJB Fazit. Berenberg activeQ Global Bonds.

Aufgrund der höheren Rendite bei gleichzeitigem wirtschaftlichen Aufholpotenzial sind Schwellenländeranleihen - gerade solche in Lokalwährung - für Euro-Anleger eine sehr interessante Investition. Staatsanleihen der Emerging Markets bleiben im aktuellen Kapitalmarktumfeld höchst wettbewerbsfähig, zumal die großen internationalen Notenbanken im Zuge der Corona-Pandemie ihre Null- und Niedrigzinspolitik noch ausgeweitet haben. Attraktive Renditen in Ländern wie Mexiko, Indien oder Malaysia müssen nicht notwendigerweise mit gesteigerten Risiken erkauft werden - der Berenberg activeQ Global Bonds fokussiert sich auf die Emerging Markets, die über hohe Devisenreserven, eine vergleichsweise geringe Staatsverschuldung sowie den Willen zu umfassenden Strukturreformen verfügen.

Autor:

Dr. Volker Zenk ist Fondsanalyst bei der SJB FondsSkyline 1989 e.K., einem der größten und ältesten bankenunabhängigen Finanzdienstleister in Deutschland. Die wöchentlich erscheinenden, speziell auf Privatinvestoren zugeschnittenen Publikationen können gratis angefordert werden unter FondsEcho@sjb.de oder auf www.sjb.de.

Nicht nur in den Finanzzentren Deutschlands ist ausgewiesene FondsExpertise zu Hause, sondern auch im niederrheinischen Korschenbroich. Am 1. Januar 1989 gegründet, ist die SJB FondsSkyline eines der ältesten und größten privaten Finanzdienstleistungsinstitute in Deutschland. Seit über 30 Jahren verfolgt die SJB ihren antizyklischen Investmentansatz und publiziert regelmäßige Newsletter und FondsAnalysen für Privatinvestoren.

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die finanzen.net GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Bildquellen: SJB Deusches FondsResearch
Werbung

Fondsfinder

Suchen

Heute im Fokus

DAX geht tiefer ins Wochenende -- Dow-Jones schließt leicht im Plus -- Mini-Dividende für JENOPTIK-Aktionäre -- Airbus erhält Aufträge für nur 4 Flugzeuge -- Wirecard, Daimler, GoPro, Uber im Fokus

Sammelklage gegen AUDI in Ingolstadt abgewiesen. ICE kauft Hypotheken-Firma für 11 Milliarden Dollar. SNP bleibt trotz deutlichen Verbesserungen in den roten Zahlen. AstraZeneca schließt Vereinbarung zur COVID-Impfstoffproduktion in China. TikTok: Trump will mit Verfügung Verkauf forcieren. Trump-Regierung droht chinesische Firmen von US-Börsen zu verbannen. Fraport meldet 17 Corona-Fälle auf Terminal-3-Baustelle.
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!
Werbung

Umfrage

Wenn die Kurse steigen, denken viele Anleger vermehrt über Sicherungsmechanismen nach. Was halten Sie von Teilschutz-Zertifikaten?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
BayerBAY001
Amazon906866
Microsoft Corp.870747
Wirecard AG747206
Apple Inc.865985
BioNTech SE (spons. ADRs)A2PSR2
Deutsche Telekom AG555750
TeslaA1CX3T
Lufthansa AG823212
Siemens AG723610
BASFBASF11
Infineon AG623100
Allianz840400