finanzen.net
03.12.2019 06:21
Bewerten
(0)

Entgelttransparenz - Was darf der Arbeitnehmer über das Gehalt des Kollegen wissen?

Fairer Lohn für alle?: Entgelttransparenz - Was darf der Arbeitnehmer über das Gehalt des Kollegen wissen? | Nachricht | finanzen.net
Fairer Lohn für alle?
Ob innerhalb eines Unternehmens Lohngleichheit besteht, fragen sich viele Arbeitnehmer, aber nur wenige sind über das Entgelttransparenzgesetz informiert. Die Gehaltsfrage unter Kollegen sollte leicht zu beantworten sein.
Wie viel verdienen meine Kollegen? Eine Frage die sich viele Arbeitnehmer stellen. Das Gehalt ist in Deutschland jedoch immer noch ein sensibles Thema, welches häufig auch unter Freunden totgeschwiegen wird. Dabei kann es für den Arbeitnehmer nur von Vorteil sein, wenn er weiß, wie viel der Kollege für welche Arbeit verdient. Das liefert vor der Geschäftsführung nicht nur eine bessere Verhandlungsbasis bei eventuellen vertraglichen Neustrukturierungen, es kann auch als Indikator der Wertschätzung dienen.
Das Entgelttransparenzgesetz stellt zwar keine Universallösung dar, ist aber ein Schritt in die richtige Richtung. Zunächst können vor allem Arbeitnehmerinnen, die aufgrund ihres Geschlechts benachteiligt entlohnt werden, profitieren.

Die Idee des Entgelttransparenzgesetzes

Arbeitnehmern eines großen Unternehmens, ab einer Anzahl von mehr als 200 Beschäftigten, muss es seit der Verabschiedung des Entgelttransparenzgesetzes am 6. Januar 2018 möglich sein, Einblick in die Entgeltstrukturen des Arbeitgebers zu haben. Ziel ist es hierdurch gleiche Bezahlung für Männer und Frauen bei gleicher Arbeit zu gewährleisten. Ursprung dieses Gesetztes ist die vorhandene Ungleichbezahlung zwischen Männern und Frauen, da Frauen noch durchschnittlich 21 Prozent weniger verdienen.
Das Entgelttransparenzgesetz verfolgt somit das Ziel, Frauen eine bessere Verhandlungsgrundlage bezüglich des Lohns zu liefern, um folglich den Anspruch auf gleiches Entgelt beim Arbeitgeber geltend zu machen.
Sofern der Arbeitnehmer seinen Auskunftsanspruch einfordert, sind Unternehmen nun verpflichtet geforderte Informationen zur Verfügung zu stellen. Kann der Arbeitnehmer eine Differenz aufgrund von Geschlecht feststellen, hat er eine Anspruchsgrundlage auf Gleichsetzung seines Entgelts.

Welche Ansprüche hat der Arbeitnehmer

Wie bereits erwähnt, haben alle Arbeitnehmer eines Unternehmens mit mehr als 200 Beschäftigten einen Anspruch gemäß § 10 II EntgTranspG Einblick in eine in Textform verfasste Gehaltsliste der Mitarbeiter zu erhalten. Jener Anspruch kann im Normalfall nur alle zwei Jahre geltend gemacht werden, mögliche Ansprüche auf erneute Einsicht nach kürzerer Periode muss im Einzelfall geprüft werden. Wichtig: Die Entgelttransparenz gilt nur für Kollegen des anderen Geschlechts, die gleichwertige bzw. gleiche Arbeit leisten.

An der Durchsetzung der Entgelttransparenz muss gearbeitet werden

Ein Problem besteht darin, dass die Mehrzahl der Unternehmen das Entgelttransparenzgesetz missachten. Nur zwölf Prozent der zu Transparenz verpflichteten Firmen haben seit der Verabschiedung des Gesetzes für die geforderten Bedingungen gesorgt, dies geht aus einer Studie der Hans-Böckler-Stiftung hervor.

Redaktion finanzen.net

Bildquellen: gopixa / Shutterstock.com, Andrey_Popov / Shutterstock.com

Heute im Fokus

DAX schließt freundlich -- Wall Street auf Rekordfahrt -- EZB belässt Leitzins auf Rekordtief -- KRONES mit Gewinnwarnung -- Aramco, METRO, Bertrandt, Aurubis, Dürr, Varta im Fokus

S&P senkt Daimler-Rating. Henkel senkt Prognose. Walgreens und McKesson legen deutsche Großhandelsaktivitäten zusammen. Santander gründet Finanzierungsplattform für kleinere Unternehmen. E.ON baut Ladesäulen-Netz für BMW aus. GB-Wahl: Mehrheit für Johnson nicht sicher - Großer Andrang in Wahllokalen.
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Umfrage

Was wünschen Sie sich von der Großen Koalition?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Aramco (Saudi-Aramco)A2PVHD
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
NEL ASAA0B733
EVOTEC SE566480
Infineon AG623100
CommerzbankCBK100
Microsoft Corp.870747
Apple Inc.865985
Amazon906866
Varta AGA0TGJ5
BASFBASF11
Deutsche Telekom AG555750
Ballard Power Inc.A0RENB