12.05.2021 06:05

Achtung Kostenfalle: PayPal führt kostenpflichtige Überweisung ein

PayPals Echtzeitüberweisung: Achtung Kostenfalle: PayPal führt kostenpflichtige Überweisung ein | Nachricht | finanzen.net
PayPals Echtzeitüberweisung
Folgen
Der Online-Bezahldienst PayPal bietet eine kostenpflichtige Echtzeitüberweisung an. Kunden können bei Abbuchungen allerdings in eine Kostenfalle tappen.
Werbung

Schnelleres Abbuchen bei PayPal

PayPal ist ein beliebtes Zahlungsmittel für schnelle Geldtransaktionen. Zu diesem Zweck können Kunden ihr Bankkonto hinterlegen und Geld auf PayPal einzahlen, aber auch abbuchen. Eine PayPal-Guthaben-Abbuchung dauert laut PayPal ein bis drei Werktage. Um diesen Prozess zu beschleunigen, führte PayPal im Oktober 2019 eine neue und schnellere Echtzeitüberweisung ein, die es ermöglicht, innerhalb von Minuten das PayPal-Guthaben abzubuchen und auf dem eigenen Bankkonto zu erhalten. Einziges Manko: Die neue Funktion ist kostenpflichtig.

Instant Transfer - So funktioniert´s

Die neue Echtzeitüberweisung nennt sich Instant Transfer und zielt wie bereits erwähnt darauf ab, möglichst schnell an das benötigte Geld zu gelangen. Um auf der PayPal-Website zu dem neuen Feature zu gelangen, muss der Nutzer sich in seinem PayPal-Konto einloggen und danach auf das Feld "Geld überweisen" klicken. Jetzt wird es interessant, da bei diesem Schritt die Art der Überweisung ausgesucht werden kann, dort kann neuerdings die Option Echtzeitüberweisung ausgewählt werden. Die Kosten für die Echtzeitüberweisung liegen bei einem Prozent der überwiesenen Summe, wobei mindestens 25 Cent und maximal 10 Euro Gebühren anfallen.

Achtung Kostenfalle

Bei dieser Auswahl ist der Kostenfall platziert, denn PayPal positioniert die kostenpflichtige Abbuchungs-Variante über der Standardversion. Wer also an die übliche Klick-Routine gewöhnt ist, könnte aus Versehen auf die kostenpflichtige statt auf die Standardversion klicken.

Redaktion finanzen.net

Bildquellen: Ken Wolter / Shutterstock.com

Nachrichten zu PayPal Inc

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu PayPal Inc

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
12.02.2021PayPal OutperformCredit Suisse Group
25.06.2020PayPal buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
31.01.2019PayPal OutperformOppenheimer & Co. Inc.
07.01.2019PayPal OverweightBarclays Capital
19.10.2018PayPal OutperformBMO Capital Markets
12.02.2021PayPal OutperformCredit Suisse Group
25.06.2020PayPal buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
31.01.2019PayPal OutperformOppenheimer & Co. Inc.
07.01.2019PayPal OverweightBarclays Capital
19.10.2018PayPal OutperformBMO Capital Markets
01.02.2018PayPal NeutralBTIG Research
10.01.2017PayPal HoldLoop Capital
19.09.2016PayPal HoldCanaccord Adams
27.05.2016PayPal HoldNeedham & Company, LLC
28.04.2016PayPal Sector PerformFBN Securities
04.01.2016PayPal SellMonness, Crespi, Hardt & Co.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für PayPal Inc nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung

Heute im Fokus

DAX geht unter 15.500 Punkten ins Wochenende -- Wall Street von Zinsängsten belastet -- Brenntag hebt Gewinnprognose an -- Tesla, VW, Lufthansa, Symrise, CureVac im Fokus

Urteil: AstraZeneca muss weitere 50 Millionen Dosen an EU liefern. HSBC vor Verkauf des französischen Retail-Geschäfts mit Verlust. EU lässt gesperrte Großbanken nun doch bei Finanzgeschäft für Wiederaufbaufonds zu. Aktionäre kippen neue Vergütungspläne für freenet-Vorstände. Letzter Verbrenner von AUDI kommt Mitte der Dekade.
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Umfrage

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn spricht sich für ein Ende der Maskenpflicht aus. Sind sie auch dafür?

finanzen.net Brokerage
finanzen.net Zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln