06.02.2021 21:14

Kfz-Versicherung: Aufgrund Corona-Pandemie weniger Versicherungsprämie zahlen

Sparen bei den Kosten: Kfz-Versicherung: Aufgrund Corona-Pandemie weniger Versicherungsprämie zahlen | Nachricht | finanzen.net
Sparen bei den Kosten
Folgen
Sowohl auf den Autobahnen als auch in den Städten sind derzeit deutlich weniger Autos unterwegs. Dadurch werden viele Autofahrer dieses Jahr eine geringere Fahrleistung haben und können so die Versicherungsprämie für ihren Wagen deutlich reduzieren.
Werbung
Mindestens einmal im Jahr sollten Autofahrer ihre Kfz-Versicherung überprüfen. Wegen der Corona-Krise können Autofahrer in diesem Jahr sogar zusätzlich Geld sparen, denn der Kfz-Beitrag sinkt, je weniger Auto gefahren wird. Eine Auswertung des Vergleichsportals Verivox ergibt, dass eine 30 Prozent geringere Fahrleistung die Kfz-Versicherung um bis zu 24 Prozent günstiger machen kann.

Weniger fahren, weniger zahlen

"Wer wegen Corona deutlich weniger im gesamten Jahr fährt, kann sich zu viel gezahlte Beiträge zurückholen", sagt Wolfgang Schütz, Geschäftsführer bei Verivox. Laut der Auswertung von Verivox können die Nachlässe zwischen 24 und 5 Prozent liegen. Wer beispielsweise statt 20.000 Kilometer im Jahr nur 10.000 Kilometer unterwegs ist, kann schon knapp 15 Prozent der Prämie einsparen.

Es lohnt sich also, einmal im Jahr auf den Kilometerstand zu schauen. Manche Anbieter fragen am Ende des Jahres nach dem aktuellen Kilometerstand und verrechnen weniger gefahrene Kilometer mit dem Preis für das kommende Jahr. Bei anderen Verträgen müssen Autofahrer hingegen selbst tätig werden.

Der Grund für den Nachlass ist, dass die Versicherer die Fahrleistung bei der Preisberechnung berücksichtigen. Deswegen müssen alle Autofahrer die voraussichtliche jährliche Fahrleistung vor Abschluss des Vertrages angeben. Ob sich eine Nachmeldung rechnet, hängt davon ab, wie sehr die Fahrleistung voraussichtlich sinkt. Die meisten Versicherer haben Schwellenwerte, ab denen sich die Versicherungsbeiträge ändern. Allerdings sind diese von Anbieter zu Anbieter unterschiedlich.

Weitere Sparmöglichkeiten

Abgesehen von der jährlichen Fahrleistung gibt es bei Kfz-Versicherungen noch andere Wege, die Beiträge zu reduzieren. Eine Kfz-Haftpflichtversicherung ist gesetzlich verpflichtend und muss somit von allen Autofahrern bei der Zulassung des Wagens nachgewiesen werden. Anders sieht es hingegen bei der Voll- und Teilkaskoversicherung aus, die keine Pflichtversicherungen sind. Eine der beiden Policen ist dennoch meistens sinnvoll, da die Haftpflichtversicherung nur für Schäden des Unfallgegners aufkommt. Mit einer Vollkaskoversicherung ist man in der Regel für alle Eventualitäten gewappnet, allerdings sind die Beiträge dementsprechend höher. Bei älteren Wagen kann sich deshalb eine Teilkasko-Versicherung lohnen.

Auch mit einem Saisonkennzeichen können Prämien gespart werden. Wer sein Auto nur während des Sommers fährt, kann mit so einem Kennzeichen bares Geld sparen: Denn sieben Monate fahren bedeutet, nur sieben Monate zu zahlen.

Redaktion finanzen.net

Bildquellen: Andrey Chmelyov / Shutterstock.com
Werbung

Heute im Fokus

Nach Fed-Entscheid: DAX fester -- US-Börsen tiefer -- Deutsche Bank: Milliardengewinn -- Tesla 2021 schreibt Rekordgewinn -- Software AG, Sartorius, SAP, Moderna, Intel, Siltronic im Fokus

LVMH meldet Rekordgeschäft. RTL-Chef Rabe erwähnt erneut Annäherung an ProSiebenSat.1. Telekom könnte anscheinend Funkturmsparte mit Wettbewerbern zusammenlegen. EU-Behörde EMA gibt grünes Licht für COVID-Pille von Pfizer. Siemens-Energy-Anleger hoffen auf Komplettübernahme von Gamesa. Renault, Nissan und Mitsubishi stecken Milliarden in Elektroautos. McDonald's enttäuscht mit Wachstum.
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Umfrage

Halten Sie es für richtig, dass die EZB an ihrer lockeren Geldpolitik festhält?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln