finanzen.net
30.06.2020 20:36

Tweets werden menschlicher - Twitter testet Sprachnachrichten

Tweets mit Stimme: Tweets werden menschlicher - Twitter testet Sprachnachrichten | Nachricht | finanzen.net
Tweets mit Stimme
Folgen
Twitter ermöglicht es seinen Nutzern, Tweets von nun an auch als Audiodatei abzusetzen. Statt den üblichen 280 Zeichen stehen dabei 140 Sekunden zur Verfügung. Werden diese überzogen, beginnt automatisch eine neue Nachricht, die dann zusammen mit der vorhergehenden in einem Thread erscheint. Ein Thread kann bis zu 25 Aufnahmen enthalten und damit fast eine Stunde lang sein.
Werbung
Über den zusätzlichen Button, der die Form einer Welle hat, kann der Sprach-Tweet aufgenommen werden. Dieser erscheint dann in der Timeline als Audiodatei und kann angeklickt werden. Das Anhören soll sowohl unterwegs als auch während der Nutzung anderer Apps möglich sein. Für Antworten oder Retweets steht die Sprachfunktion allerdings nicht zur Verfügung.

Funktion vorerst nur für Apple-Nutzer wirklich interessant

Die Funktion befindet sich momentan in einer Testphase und steht bisher lediglich in der iOS-App zur Verfügung, demnach soll sie auch nur in der Twitter-App auf den Apple-Geräten iPhone und iPad integriert sein. Angehört werden können die Sprach-Tweets hingegen auf allen Geräten unabhängig vom Betriebssystemen. Wann die neue Funktion zur Aufnahme der Sprach-Tweets allen anderen Systemen auch zur Verfügung stehen wird, bleibt abzuwarten.

"Manchmal sind 280 Zeichen nicht genug und manche Gesprächsnuance geht verloren", erklärten Twitter-Produktdesignerin Maya Patterson und Softwareentwickler Remy Bourgoin in einer Pressemitteilung des Unternehmens. Durch die Sprachfunktion sollen die Tweets einen "menschlichen Touch" erhalten. Mit ihnen soll eine menschliche Erfahrung für Hörer und Erzähler geschaffen werden. Dabei kehrt die Social-Media-Plattform zurück zu ihrem alten Steckenpferd - der Zahl 140, wenn auch nicht bei der Anzahl der Zeichen eines Tweets. Mehrere Jahre lang konnte ein Tweet die maximale Länge von 140 Zeichen nicht übersteigen, ehe diese Begrenzung auf 280 Zeichen angepasst wurde.

Umsetzung der Maßnahmen gegen Falschinformationen und Hassreden bleibt unklar

Twitter lässt offen, wie sie die Maßnahmen gegen Hassrede, Hetze oder Falschinformationen in den Sprach-Tweets umsetzen wollen. Um Beiträge in dieser Form frühzeitig selbst zu entdecken, unterlaufen Tweets normalerweise automatisch einem Scanner. So müssen nicht erst Nutzer-Meldungen eintreffen. Ob und wie dieser Scanner bei den gesprochenen Tweets Anwendung findet, ist nicht bekannt. Ein Twitter-Sprecher sagte laut Nachrichtenagentur dpa-AFX gegenüber "CNN", dass man vor einer breiteren Einführung der Funktion an zusätzlichen Überwachungssystemen arbeite.

Vor einiger Zeit ging man bei Twitter sehr streng gegen die Verbreitung von Falschinformationen in Bezug auf das Coronavirus vor, ebenso wie bei Versuchen, Bürger von Wahlen fernzuhalten. Um Falschinformationen über das Coronavirus schnellstmöglich aus dem Verkehr zu ziehen, führte Twitter eine Funktion ein, mit der besonders fragwürdige Inhalte gekennzeichnet werden können. Dies kann in den drei Kategorien "Falschmeldung", "umstritten" und "ungeklärt" erfolgen. Dabei spielt es keine Rolle, ob der Tweet zeitlich vor oder nach Einführung der Funktion liegt.

Redaktion finanzen.net

Bildquellen: Quka / Shutterstock.com

Nachrichten zu Twitter

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Twitter

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
01.05.2020Twitter buyGoldman Sachs Group Inc.
03.04.2020Twitter buyGoldman Sachs Group Inc.
18.03.2020Twitter overweightJP Morgan Chase & Co.
07.02.2020Twitter HoldJefferies & Company Inc.
03.02.2020Twitter Sector PerformRBC Capital Markets
01.05.2020Twitter buyGoldman Sachs Group Inc.
03.04.2020Twitter buyGoldman Sachs Group Inc.
18.03.2020Twitter overweightJP Morgan Chase & Co.
29.05.2019Twitter BuyPivotal Research Group
24.04.2019Twitter OutperformOppenheimer & Co. Inc.
07.02.2020Twitter HoldJefferies & Company Inc.
03.02.2020Twitter Sector PerformRBC Capital Markets
17.01.2020Twitter NeutralUBS AG
24.10.2019Twitter NeutralGoldman Sachs Group Inc.
24.04.2019Twitter HoldCanaccord Adams
26.10.2018Twitter UnderweightBarclays Capital
27.07.2018Twitter SellPivotal Research Group
11.07.2018Twitter ReduceNomura
02.04.2018Twitter SellPivotal Research Group
08.02.2018Twitter SellPivotal Research Group

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Twitter nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung

Heute im Fokus

DAX geht schwächer ins Wochenende -- US-Börsen im Feiertag -- Chefwechsel bei Commerzbank voraus -- Deutsche Bank: Interesse an Wirecard-Teilen -- QIAGEN, Rolls-Royce, Lufthansa, Vonovia im Fokus

UBI will sich nicht von Intesa kaufen lassen. Delivery Hero verdoppelt Bestellzahlen inmitten der Pandemie. Sanofi bricht Medikamentenstudie zur Behandlung von COVID-19 ab. Mercedes-Benz muss dreistellige Millionensumme abschreiben. Airbus-Chef: Könnten mit Hilfe des Bundes 2.000 Stellen retten. Gilead Sciences: Arznei Remdesivir erhält europäische Zulassung für COVID-19.
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Umfrage

Wie gehen Sie angesichts der ausgesprochen volatilen Börsen in diesem Sommer mit Ihrem Depot um?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Deutsche Bank AG514000
TeslaA1CX3T
Daimler AG710000
NEL ASAA0B733
Lufthansa AG823212
Deutsche Telekom AG555750
BioNTech SE (spons. ADRs)A2PSR2
Amazon906866
BASFBASF11
BayerBAY001
Allianz840400
Microsoft Corp.870747
Infineon AG623100
TUITUAG00