finanzen.net
08.11.2019 18:08
Bewerten
(0)

TikTok: Die neue Lieblingsplattform der Generation Z?

Zukunftsplattform: TikTok: Die neue Lieblingsplattform der Generation Z? | Nachricht | finanzen.net
Zukunftsplattform
Die neue Plattform TikTok soll mehrere hundert Millionen Nutzer zählen und besonders bei jungen Menschen beliebt sein. Doch was ist TikTok eigentlich?
Kreative Videos drehen und sie der Öffentlichkeit zugänglich machen kennt man sonst von Instagram, YouTube oder Snapchat. Doch mit TikTok ist eine neue Plattform auf dem Vormarsch, die die Zukunft von Social Media maßgeblich prägen könnte.

Was ist TikTok?

Über sie sollen "die Kreativität, das Wissen und wichtige Momente des Alltagslebens" aufgenommen und geteilt werden. Sie soll "ein Zuhause für kreative Videos" sein, "die für authentische, inspirierende und lustige Erfahrungen sorgen", wie sich die Social Media-Plattform TikTok auf der eigenen Website beschreibt. Es handelt sich um eine der am schnellsten wachsenden Apps, deren Konzept sich um kurze Videos dreht. Es kann sich dabei um Tanz- oder Comedy-Clips beziehungsweise kurze Tutorials handeln, die untereinander aufgeführt und automatisch abgespielt werden.

Man kann einen Account erstellen und anderen Usern folgen. Anders als bei anderen Plattformen, bei denen es um den Aufbau einer großen Followergemeinschaft geht, können die Inhalte bei TikTok durch Hashtags oder die gewählte Hintergrundmusik entdeckt werden. Dadurch ist die Wahrscheinlichkeit für Nutzer höher "über Nacht" Berühmtheit zu erlangen. Zur Folge würde dies zu einer höheren Content Creation unter Usern führen.

Zahlreiche Filter und besonderes Video-Format

Obwohl sich das Konzept ähnlich wie das von anderen Plattformen anhört, hebt sich TikTok dennoch mit seinen Unmengen an Bearbeitungsmöglichkeiten für Videos ab. So kann man von Spezialeffekten, Filtern und Stickern Gebrauch machen, die in ihrer Anzahl jene von Instagram beispielsweise überschreiten. Außerdem unterscheiden sich TikTok-Videos darin, dass sie schon in den ersten Sekunden "zum Punkt" kommen. Auch in diesem Aspekt können Videos von YouTube, Facebook und Co. nicht mithalten.

Mehrere hundert Millionen (junge) Nutzer

Gegründet wurde die Anwendung 2014 von Louis Yang und Alex Zhu in Shanghai. Über genaue Nutzerzahlen äußerten sich die Unternehmer bislang nicht, ein geleaktes Dokument zeigt jedoch Zahlen von weltweit über 800 Millionen aktiven Nutzern. Wie das Branchenblatt Adage berichtet, sollen 500 Millionen allein aus China und 30 Millionen aus den USA stammen. Ihr Alter bewegt sich bei der großen Mehrheit (69 Prozent) zwischen 16 und 24 Jahren und bei einem Drittel (31 Prozent) bei 25 Jahren und älter. Mit 60 Prozent besteht die Nutzerschaft überwiegend aus Frauen.

Das soziale Netzwerk ist bislang kostenlos. Sein Geld verdient das Unternehmen besonders über Werbekunden. Diese zahlen beispielsweise für das Werbeformat Brand Takeover, durch welches ein animiertes oder nichtanimiertes Bild beim Start der App angezeigt wird. Dieses kostet bis zu 50.000 US-Dollar pro Tag.

Redaktion finanzen.net

Bildquellen: zvg

Heute im Fokus

DAX verliert am Montag -- US-Börsen nach vorsichtigem Handel uneinheitlich -- Wirecard-Aktie mit Erholung -- TeamViewer bestätigt Prognose -- HeidelbergCement, Telekom, Rheinmetall im Fokus

Brexit oder sozialistische Labour-Pläne? Johnson ist 'kleineres Übel'. Finanzinvestor KKR will wohl US-Pharmahändler Walgreens kaufen. Lufthansa ändert anscheinend Bedingungen beim Vielfliegerprogramm. Mobilfunker wollen weiße Flecken gemeinsam angehen - 1&1 Drillisch- und Telefonica Deutschland-Aktie höher. Talanx erwartet 2020 noch keinen Milliardengewinn.
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Umfrage

Die Spitzen der Großen Koalition haben sich auf einen Grundrenten-Kompromiss verständigt. Was halten Sie davon?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Airbus SE (ex EADS)938914
Daimler AG710000
NEL ASAA0B733
Deutsche Bank AG514000
Lang & Schwarz AG645932
bet-at-home.com AGA0DNAY
Viscom AG784686
flatex AGFTG111
Basler AG510200
Microsoft Corp.870747
Apple Inc.865985
Sloman Neptun Schiffahrts-AG827100
AlibabaA117ME
Amazon906866