04.04.2017 22:58

Wer bei dieser Bank einen Kredit abschließt, bekommt Geld geschenkt

Folgen der Niedrigzinsen: Wer bei dieser Bank einen Kredit abschließt, bekommt Geld geschenkt | Nachricht | finanzen.net
Folgen der Niedrigzinsen
Folgen
Für einige Kreditnehmer in Deutschland wird nun ein Traum wahr. Eine erste Kreditbank in Deutschland zahlt ihren Kunden extra Geld, wenn sie einen Kredit aufnehmen.
Werbung
Die Folgen der Niedrigzinspolitik der Europäischen Zentralbank für die Sparer im Lande waren bisher vor allem eins: Negativ. Doch dass man auch von ihnen profitieren kann, zeigt nun die Landwirtschaftliche Rentenbank. Sie gibt die Vorteile der Nullzinsen direkt an ihre Kreditnehmer weiter.

Kredite mit Geldgeschenk

Die Landwirtschaftliche Rentenbank mit Sitz in Frankfurt am Main ist nun die erste Bank Deutschlands, die die positiven Aspekte der anhaltenden Niedrigzinsphase an ihre Kunden weitergibt. Sie will die Negativzinsen, zu denen sie sich selbst Geld leihen kann, direkt auf ihre Kreditnehmer übertragen. Die Landwirtschaftliche Rentenbank vergibt Kredite im Rahmen der Förderung der Landwirtschaft. Diese werden jedoch an die jeweilige Hausbank des Landwirtes mit dem minimalen Zinssatz von Null vergeben. Die jeweilige Hausbank gibt den Kredit mit einem Prozent Zinszahlung an den Landwirt weiter. Dieser erhält jedoch zusätzlich von der Rentenbank einen sogenannten Förderzuschuss.
Der Kreditnehmer zahlt dann zwar weiterhin während der Kreditlaufzeit Zinsen an seine Hausbank, aber der einmalige Zuschuss, welchen er für den Kreditabschluss bekam, kann diese fast gänzlich ausgleichen. Für die Rentenbank in Frankfurt ist dies ein Verlustgeschäft, denn von der Hausbank des Kreditnehmers bekommt sie wiederum null Prozent Zinsen.
Den Förderzuschuss der Rentenbank gibt es für zahlreiche Programmkredite. "Als Förderbank arbeiten wir nicht profitorientiert", so Horst Reinhardt, Vorstandssprecher der Rentenbank. Man wolle deshalb das Positive des niedrigen Zinsniveaus an den Kreditnehmer weitergeben.

Die Idee entstand schon früh

Die Idee, die Niedrigzinsen an den Endverbraucher weiterzugeben, entstand bei der Rentenbank bereits im letzten Jahr. Damals wollte sie die Kredite mit Zinsen im negativen Bereich an die Hausbank weitergeben. Da einige der Förderbanken jedoch nicht in der Lage sind, Kredite mit Negativzinsen zu verarbeiten, verwarf die Landesbank diese Idee letztendlich. Nun haben sie jedoch mit der Auszahlung des Zuschusses für die Kreditnehmer eine Lösung gefunden. Bereits im vergangenen Jahr bestand Horst Reinhardt jedoch vehement darauf, dass sein Institut eines der ersten sein solle, dass dieses Geschenk an seine Kunden in Form einer Prämie fürs Geldleihen weiterreicht.

Redaktion finanzen.net

Bildquellen: Yulia Grigoryeva / Shutterstock.com, Marc Dietrich / Shutterstock.com
Werbung

Heute im Fokus

Nach US-Arbeitsmarktbericht: DAX geht schwächer ins Wochenende -- Wall Street letztlich tiefrot -- Uniper benötigt wohl Milliarden-Finanzspritze -- Tilray, Twitter, Tesla, BioNTech, adidas im Fokus

Gehen Teile der Credit Suisse an Pimco? Mehrwertsteuer auf Gas und Fernwärme wird reduziert. BASF sieht Budgetplanung 2023 wegen Energiepreisen erschwert. Covestro emittiert Schuldschein in Millionenhöhe. Intel-Rivale AMD verfehlt Prognose. VINCI soll erstes Flüssiggasterminal in Deutschland bauen.

Werbung
Werbung
Neue Funktionen als Erstes nutzen
Sie nutzen finanzen.net regelmäßig? Dann nutzen Sie jetzt neue Funktionen als Erstes!
Hier informieren!
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Umfrage

Glauben Sie, dass es in den kommenden sechs Monaten schwieriger wird, die eigenen Renditeerwartungen zu erzielen?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln