finanzen.net
24.01.2020 06:13

Instagram-Ranking: Diese Celebrities haben 2019 am meisten auf Instagram verdient

Social Media: Instagram-Ranking: Diese Celebrities haben 2019 am meisten auf Instagram verdient | Nachricht | finanzen.net
Social Media
Auf Instagram lässt sich mit genügend Reichweite ordentlich Geld machen. Welche Celebrities auf Instagram Millionen verdienen.
• Influencer können heutzutage Millionen machen
• Kylie Jenner verdient 1,27 Millionen US-Dollar pro Post
• Cristiano Ronaldo macht fast 50 Millionen US-Dollar auf Instagram

Auf Instagram als Influencer seine Brötchen verdienen und ganz in diesem "Job" aufgehen. Davon träumen wohl einige vor allem junge Menschen. Nicht jeder hat eine Chance, in diesem Business tatsächlich genug zu verdienen, um davon zu leben. Doch andere haben da umso mehr Glück und scheffeln mehrere Millionen mit ihren Instagram-Postings. Welche Stars 2019 am meisten Geld bei Instagram, das zu Facebook gehört, verdienten, hat die Website "buzzbingo.com" aufgeführt.

Khloe Kardashian, Ronaldinho und Kylie Jenner

Auf Platz zehn der bestverdienenden Instagrammer landet Khloe Kardashian. Bekannt geworden durch die Reality Soap "Keeping up with the Kardashians", die das Leben der Familie porträtiert, gehört Khloe Kardashian mittlerweile zu den bestbezahlten Instagrammern überhaupt. Im Jahr 2019 hat sie über Instagram ein Einkommen in Höhe von 1,2 Millionen US-Dollar generiert. Beachtlich dabei: Die 36-Jährige hat ihre 1,2 Millionen mit nur zwei werbebasierten Postings generiert - der Rest ihres Feeds sind private Fotos und Videos. Pro gesponsertem Post verdient Khloe Kardashian damit knapp 600.000 US-Dollar.

2,6 Millionen US-Dollar hat Ronaldinho über seine zehn abgesetzten werbebasierten Posts im Jahr 2019 verdient. Der Ex-Fußballer, der mit dem FC Barcelona zweimal die spanische Meisterschaft und die Champions-League gewann, bekommt damit pro Post 256.000 US-Dollar.

3,8 Millionen US-Dollar konnte Kylie Jenner über ihre Instagram-Posts im vergangenen Jahr verdienen. Zwar landet sie nach Gesamtverdienst hierbei nur auf Platz sieben im Ranking der bestverdienenden Instagrammer, allerdings ist es beachtlich, wie viel Geld sie pro Post verdient. Die knapp 4 Millionen US-Dollar hat sie nämlich über lediglich drei werbende Posts generiert - das macht einen Verdienst von 1,27 Millionen US-Dollar pro Post und katapultiert Kylie Jenner in dieser Kategorie deutlich vor die anderen Instagrammer. Mit ihrer eigenen Kosmetiklinie wurde die 22-Jährige die jüngste Selfmade-Milliardärin - wobei ein Grundstock aus der Kardashian-Familie ihr dabei sicherlich geholfen hat.

Zlatan Ibrahimovic, Neymar Jr und Selena Gomez

20 gesponserte Posts setzte Zlatan Ibrahimovic laut Angaben von buzzbingo.com im vergangenen Jahr ab und verdiente damit 4 Millionen US-Dollar. Der Schwede, der für den AC Mailand kickt, bekommt verglichen mit Kylie Jenner pro Post aber nicht ganz so viel: "Nur" 200.000 US-Dollar bringt Zlatan Ibrahimovic ein Werbepost bei Instagram ein.

Einen Rekord hält Neymar auf alle Fälle immer noch: Der des teuersten Fußballtransfers überhaupt. 222 Millionen US-Dollar kostete sein Wechsel vom FC Barcelona zu Paris Saint-Germain. Auch auf Instagram ist der Fußballer trickreich: Mit zehn Werbeposts verdiente er im vergangenen Jahr 7,2 Millionen US-Dollar.

Auf Platz fünf der bestverdienenden Instagrammer liegt Selena Gomez. Die Sängerin, die auch als Schauspielerin, Model, Synchronsprecherin und Filmproduzentin tätig ist, verdient sich auch auf der Social-Media-Plattform ein bisschen was dazu. Im vergangenen Jahr waren das 8 Millionen US-Dollar für neun Werbeposts.

David Beckham, Kendall Jenner, Lionel Messi

Fußballer scheinen ein Talent dafür zu haben, auch auf Instagram erfolgreich zu sein: David Beckham hat auf Instagram 2019 10,7 Millionen US-Dollar erwirtschaftet. Im Schnitt hat jeder seiner 30 Werbeposts damit 357.000 US-Dollar eingebracht.

Mit Kendall Jenner landet die dritte aus dem Kardashian-Clan im Ranking der bestverdienenden Intagrammer. Kendall ist eigentlich als Model für Chanel, Marc Jacobs oder die Cosmopolitan tätig, hübscht sich ihr Millioneneinkommen aber zusätzlich über Instagram-Postings auf. 15,9 Millionen US-Dollar hat sie im vergangenen Jahr mit ihren 26 Werbeposts eingenommen.

Eine absurd scheinende Summe hat Lionel Messi im vergangenen Jahr mit seinen 36 Instagram-Werbeposts verdient: 23,3 Millionen US-Dollar haben ihm seine gesponserten Social-Media-Aktivitäten eingebracht. Den Spanier kann nur noch einer schlagen.

Cristiano Ronaldo macht fast 50 Millionen US-Dollar mit Instagram

Unangefochten an der Instagram-Spitze steht ein Portugiese: Cristiano Ronaldo. Der wiederholte Welt-Fußballer, der bei Juventus Turin unter Vertrag steht, verdiente im vergangenen Jahr unglaubliche 47,8 Millionen US-Dollar mit 49 Werbeposts. Fast eine Million US-Dollar bringt ein Post dem Fußballer.

Bei den erfolgreichsten Instagrammern überhaupt fällt auf, dass keiner von ihnen "nur" ein Influencer ist, sondern alle vor allem durch andere Tätigkeiten berühmt und bekannt sind, und ihren Social-Media-Kanal nur nebenbei betreiben. Die Milliönchen die dabei das Gehalt aufbessern sind für die Celebrities ein willkommener Nebenverdienst.

Redaktion finanzen.net

Bildquellen: Annette Shaff / Shutterstock.com

Nachrichten zu Facebook Inc.

  • Relevant
    +
  • Alle
    +
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Facebook Inc.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
30.01.2020Facebook OutperformRBC Capital Markets
30.01.2020Facebook OutperformCredit Suisse Group
30.01.2020Facebook buyUBS AG
30.01.2020Facebook overweightBarclays Capital
30.01.2020Facebook overweightJP Morgan Chase & Co.
30.01.2020Facebook OutperformRBC Capital Markets
30.01.2020Facebook OutperformCredit Suisse Group
30.01.2020Facebook buyUBS AG
30.01.2020Facebook overweightBarclays Capital
30.01.2020Facebook overweightJP Morgan Chase & Co.
18.03.2019Facebook HoldNeedham & Company, LLC
01.02.2019Facebook NeutralUBS AG
07.01.2019Facebook NeutralNomura
26.11.2018Facebook HaltenDZ BANK
26.07.2018Facebook NeutralUBS AG
05.12.2019Facebook ReduceHSBC
31.01.2019Facebook SellPivotal Research Group
31.10.2018Facebook SellPivotal Research Group
12.10.2018Facebook SellPivotal Research Group
06.07.2018Facebook SellSociété Générale Group S.A. (SG)

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Facebook Inc. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Heute im Fokus

DAX verabschiedet sich tiefrot ins Wochenende -- Wall Street schwächer -- Volkswagen erzielt Rekordgewinn -- Munich Re steigert Gewinn -- Post, Wirecard, BASF, Beyond Meat, thyssenkrupp im Fokus

RHÖN-KLINIKUM-Aktie schnellt hoch - zeitweise vom Handel ausgesetzt: Asklepios greift nach RHÖN-KLINIKUM. Drägerwerk profitiert von Nachfrage nach Atemschutzmasken. 'Dreamliner'-Triebwerksprobleme belasten Rolls-Royce. British-Airways-Mutter IAG wagt wegen Covid-19 keine Gewinnprognose.
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Umfrage

Machen Sie sich Sorgen um eine Coronavirus-Epidemie in Europa?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
NEL ASAA0B733
Wirecard AG747206
TeslaA1CX3T
Ballard Power Inc.A0RENB
Apple Inc.865985
PowerCell Sweden ABA14TK6
BASFBASF11
Daimler AG710000
Allianz840400
Lufthansa AG823212
Microsoft Corp.870747
Amazon906866
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Deutsche Bank AG514000
Deutsche Telekom AG555750