18.02.2013 16:00

Erster großer Anbieter distanziert sich von klassischen Lebensversicherungen

Folgen

Bis zu 1% p.a. Festzins jetzt risikofrei sichern. 15 € Amazon-Gutschein bis 31.12. zusätzlich! -W-

Erstmals verabschiedet sich ein großer Anbieter weitgehend aus dem Geschäft mit traditionellen Lebensversicherungen.
Werbung
€uro am Sonntag
„Wir haben den Verkauf unserer hauseigenen klassischen Policen zu Jahresbeginn eingestellt“, sagte Marcus Nagel, Vorstandschef der Zurich Deutscher Herold Lebensversicherung, der Wirtschaftszeitschrift €uro am Sonntag.

Das Unternehmen liegt auf Platz fünf der Branche. Kapitallebens- und private Rentenversicherungen traditioneller Art bieten einen garantierten Zins auf den sogenannten Sparanteil, also Prämien minus Kosten. Diese Garantien belasten die Versicherer zunehmend, weshalb breit über Alternativen diskutiert wird.

Nach Nagels Angaben offeriert die Zurich klassische Policen nur noch im Konsortium mit vier anderen Anbietern. Der Manager begründet dies mit der Erwartung, dass die Zinsen an den Kapitalmärkten langfristig niedrig bleiben. „In den nächsten zehn Jahren gehen wir davon aus, dass für eine langfristige Vorsorge eine Investition in ein breit gestreutes Aktienportfolio eine bessere Absicherung bietet.“

Bei traditionellen Policen müssen die Investments überwiegend in verzinslichen Papieren stecken. Zurich Deutscher Herold setzt laut Nagel stattdessen auf fondsgebundene Policen ohne Garantiezins, die einen hohen Aktienanteil haben können. Hier ist das Unternehmen bereits der Marktführer in Deutschland.

Werbung

Heute im Fokus

DAX geht fester ins Wochenende -- Dow schließt höher -- VW kann CO2-EU-Vorgaben nicht erfüllen -- Merck nach Milliarden-Zukauf auf Kurs -- Moderna, BioNTech, Pfizer, KION im Fokus

Boeing-Aktie kräftig im Minus: Boeing drosselt 787-Dreamliner-Produktion weiter. Deutsche Bank besiegelt Partnerschaft mit Google zur IT-Erneuerung. Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Wirtschaftsprüfer von Wirecard. Chefwechsel bei Glencore. Lufthansa kündigt Zubringerdienste für Condor. US-Jobwachstum lässt im November stark nach. EU-Haushalt für 2021 steht - allerdings nur unter Vorbehalt.
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Umfrage

Wie hat sich Ihr Wertpapierdepot seit Jahresbeginn entwickelt?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln