22.09.2020 17:46

Ölpreise steigen - die Gründe

Bessere Stimmung: Ölpreise steigen - die Gründe | Nachricht | finanzen.net
Bessere Stimmung
Werbung
Am späten Nachmittag kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent 41,74 US-Dollar. Das waren 31 Cent mehr als am Montag. Der Preis für ein Fass der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) stieg um 7 Cent auf 39,38 Dollar. Am Morgen hatten die Ölpreise noch nachgegeben.
Werbung
Öl, Gold, alle Rohstoffe mit Hebel (bis 30) handeln
Handeln Sie Rohstoffe mit hohem Hebel und kleinen Spreads. Sie können mit nur 100,00 € mit dem Handeln beginnen, um von der Wirkung von 3.000 Euro Kapital zu profitieren!
76,4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Händler sprachen von einer Stabilisierung nach den deutlichen Verlusten am Vortag. Ausschlaggebend waren die vielerorts steigenden Corona-Neuinfektionen gewesen. Es geht um die Furcht vor weiteren größeren Corona-Beschränkungen mit harten wirtschaftlichen Folgen. Dies würde die ohnehin fragile Erdölnachfrage treffen.

In Libyen lässt die staatliche Ölgesellschaft NOC die Produktion dort vorsichtig wieder anlaufen. In einem ersten Schritt würden Ingenieure an sichere Häfen und Anlagen zurückkehren, teilte die NOC am späten Montagabend mit. Die Vorbereitungen für den Export, der zunächst an den beiden Häfen Briga und Harika geplant sei, würden laufen.

Ähnliche Ankündigungen hat es in der Vergangenheit allerdings schon öfter gegeben, ohne dass die Förderung bisher stark ausgeweitet worden wäre. Die Produktion und die Ausfuhr des Landes sind aufgrund des jahrelangen Bürgerkriegs und einer Hafenblockade stark beeinträchtigt.

Sollten die libyschen Ölexporte tatsächlich steigen, würde der Ölverbund OPEC+ unter Zugzwang geraten, heißt es in einem Marktkommentar der Commerzbank. Das zusätzliche Angebot müsse durch entsprechende Kürzungen anderswo ausgeglichen werden. Zumal wegen der Corona-Krise eine schwächere Nachfrage befürchtet werde. "Noch scheint der Ölmarkt von einem handlungswilligen und -fähigen Produktionskartell überzeugt zu sein."

/jsl/fba

NEW YORK/LONDON (dpa-AFX)

Bildquellen: Pavel Chagochkin / Shutterstock.com

Nachrichten zu Ölpreis

  • Relevant
    7
  • Alle
    +
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Live um 18 Uhr!

Mit 60 Jahren in den Ruhestand? "Ja, das ist möglich", sagt Christian Lange vom VZ VermögensZentrum. Im Online-Seminar um 18 Uhr verrät der Geldanlage-Profi, mit welchem Anlagekonzept das möglich ist.

Jetzt noch kostenlos anmelden!
Werbung

Die beliebtesten Rohstoffe

Goldpreis1.870,48-7,72
-0,41%
Kupferpreis6.694,50-92,80
-1,37%
Ölpreis (WTI)36,21-1,17
-3,13%
Silberpreis23,40-0,01
-0,03%
Super Benzin1,20-0,01
-0,83%
Weizenpreis204,250,25
0,12%

Edelmetalle: Münzen und Barren

  • Gold
  • Silber

Heute im Fokus

Wall Street und DAX im Plus -- EZB behält Leitzins-Niveau bei -- eBay steigert Gewinn und Umsatz -- VW erzielt Milliardengewinn -- Fresenius, Airbus, FMC, AIXTRON, GRENKE im Fokus

Carl Zeiss Meditec geht wegen Corona vorsichtig ins neue Geschäftsjahr. Neue Großkunden helfen WPP in Corona-Krise. Wirecard-Investoren bereiten Staatshaftungsklagen vor. Siemens verkauft Flender für zwei Milliarden Euro an Carlyle. USA: Wirtschaft ist im dritten Quartal stark gewachsen. Shopify schießt über Gewinnschwelle.
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Umfrage

Die Infektionszahlen steigen und die Corona-Schutzmaßnahmen werden verstärkt. Decken Sie sich angesichts dessen vermehrt mit Waren des täglichen Gebrauchs ein?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
SAP SE716460
BioNTechA2PSR2
BYD Co. Ltd.A0M4W9
NEL ASAA0B733
BayerBAY001
Amazon906866
Apple Inc.865985
TeslaA1CX3T
BASFBASF11
Allianz840400
Daimler AG710000
Lufthansa AG823212
JinkoSolar Holdings Co Ltd Sponsored Amercian Deposit Receipt Repr 2 ShsA0Q87R
Microsoft Corp.870747
AlibabaA117ME