23.11.2017 09:30

Aluminium hebeln: Riskanter Höhenflug

Euro am Sonntag-Rohstoffe: Aluminium hebeln: Riskanter Höhenflug | Nachricht | finanzen.net
Euro am Sonntag-Rohstoffe
Folgen
Nach kräftigem Anstieg ist der Kurs von Aluminium zuletzt gesunken. Einiges spricht für einen weiteren Preisrückgang. Wie Anleger davon profitieren.
Werbung
€uro am Sonntag
von Astrid Zehbe, €uro am Sonntag

Regelmäßig in den Wintermonaten ächzen chinesische Großstädte unter der hohen Luftverschmutzung. Die Regierung in Peking hat dem Smog nun den Kampf angesagt: Zwischen November und März muss die ­Industrieproduktion zurückgefahren werden, um Abgase zu reduzieren.
Werbung
Öl, Gold, alle Rohstoffe mit Hebel (bis 30) handeln
Handeln Sie Rohstoffe mit hohem Hebel und kleinen Spreads. Sie können mit nur 100,00 € mit dem Handeln beginnen, um von der Wirkung von 3.000 Euro Kapital zu profitieren!
72% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.


Vor allem Stahl und Aluminium, für deren Herstellung ein hoher Energieaufwand nötig ist, sind davon betroffen. Die Rohstoffe müssten sich aufgrund des sinkenden Angebots verteuern - zumindest theoretisch.

Lager sind prall gefüllt

In der Praxis sind die Kurse vieler Industriemetalle seit Anfang November unter Druck. Aluminium, das seit Jahresbeginn rund 20 Prozent zugelegt hat und Ende Oktober aufs höchste Niveau seit 2012 kletterte, verlor fast vier Prozent. Rohstoffanalysten der Commerzbank zufolge könnte das erst der Anfang gewesen sein: "Unseres Erachtens ist der Aluminiummarkt nach wie vor gut versorgt und wir erwarten einen weiteren Preisrückgang", so die Experten.

Der Grund sind vor allem die hohen Lagerbestände. Zwar ist die Aluminiumproduktion nach Daten des chinesischen Statistikbüros NBS zuletzt auf den niedrigsten Wert seit acht Monaten gefallen, die Lager füllen sich jedoch mehr und mehr. Anfang November erreichten die Bestände der Shanghaier Rohstoffbörse SHFE mit rund 670.000 Tonnen ein Rekordniveau. Das entspricht etwa zehn Prozent der jährlichen globalen Nachfrage.

Produktion sinkt nur leicht

Der Anstieg der Vorräte ist laut Commerzbank vor allem auf die geringeren Exporte von Aluminium und Alumi­niumprodukten zurückzuführen. Auch die Nachfrage aus China hat sich abgeschwächt. Die staatlich angeordneten Produktionskürzungen dürften darum kaum preistreibend wirken - zumal sie ohnehin nur einen Bruchteil der globalen Aluminiumherstellung ausmachen. Viele Schmelzen werden zudem effizienter ausgelastet. Damit wurden weit weniger Kapazitäten vom Markt genommen als eigentlich vorgesehen.

Die hohen Lagerbestände bei gleichzeitig moderater Nachfrage könnten die Preise weiter unter Druck setzen. Risikofreudige Anleger können mit einem endlos laufenden Short-Zertifikat der Société Générale (ISIN: DE 000 SC2 S7X 7) von sinkenden Aluminiumpreisen profitieren.
Der Hebel beträgt aktuell 2,5. Von der Barriere ist der Kurs derzeit rund 35 Prozent entfernt - wird sie berührt, droht Anlegern der Totalverlust des eingesetzten Kapitals.

Bildquellen: Gemenacom / Shutterstock.com, ekipaj / Shutterstock.com

Nachrichten zu Aluminiumpreis

  • Relevant
  • Alle
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Werbung

Die beliebtesten Rohstoffe

Goldpreis1.802,340,00
0,00%
Kupferpreis9.433,35162,00
1,75%
Ölpreis (WTI)72,190,49
0,68%
Silberpreis25,18-1,26
-4,75%
Super Benzin1,550,00
0,26%
Weizenpreis211,501,00
0,48%

Edelmetalle: Münzen und Barren

  • Gold
  • Silber

Heute im Fokus

US-Börsen schließen im Plus -- DAX geht fester ins Wochenende -- Deutsche Wohnen-Zusammenschluss gescheitert -- Moderna mit Impfzulassung für Jugendliche -- Shop Apotheke, Snap im Fokus

American Express macht großen Gewinnsprung. Schweden lässt Einsatz von AstraZeneca-Impfstoff auslaufen. Pharma-Zulieferer Lonza stellt mehr Mitarbeiter ein. Deutsche Wirtschaft wächst im Juli sehr dynamisch. Vodafone steigert Umsatz dank Roaming-Erlösen. BMW stoppt wegen Chipmangel die Produktion in Leipzig. Nordex kooperiert mit Rotorblatthersteller TPI in Mexiko.
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Umfrage

Sind Sie an einem Investment in die Cannabis-Branche interessiert?

finanzen.net Brokerage
finanzen.net Zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln