finanzen.net
26.12.2018 09:30
Bewerten
(1)

Silber: Übersehener kleiner Bruder

Euro am Sonntag: Silber: Übersehener kleiner Bruder | Nachricht | finanzen.net
Euro am Sonntag
DRUCKEN
Das Weißmetall Silber hat bezüglich der Preisentwicklung gegenüber Gold Nachholbedarf. Mit einem ETC können risikobereite Anleger partizipieren.
€uro am Sonntag
von Emmeran Eder, Euro am Sonntag

So billig wie Ende November war Silber verglichen mit Gold noch nie. Die Gold-Silber-Ratio betrug 86. Das heißt, für eine Feinunze Gold müssen Anleger 86 Unzen Silber zahlen. Das ist ein historischer Rekordwert. Inzwischen ist das Verhältnis leicht gesunken, steht aber immer noch beim hohen Wert von 85.
Anzeige
Öl, Gold, alle Rohstoffe mit Hebel (bis 30) handeln
Handeln Sie Rohstoffe mit hohem Hebel und kleinen Spreads. Sie können mit nur 100,00 € mit dem Handeln beginnen, um von der Wirkung von 3.000 Euro Kapital zu profitieren!
80,6% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.


Silber hat 2018 zusammen mit Platin unter allen Edelmetallen die schlechteste Rendite erzielt. Grund dafür sind vor allem der Handelskonflikt zwischen China und den USA sowie Rezessionsängste. Denn Silber wird zu gut 50 Prozent in der Industrie verwendet. Kühlt sich die Weltwirtschaft ab, verringert sich die Nachfrage nach dem Weißmetall. Das drückt auf den Preis.

Überangebot belastet

Hinzu kommt, dass es derzeit schon ein Überangebot des Metalls gibt. Das Silver Institute erwartet fürs laufende Jahr einen Angebotsüberschuss am globalen Silbermarkt von 35,3 Millionen Unzen. Das ist der höchste Wert seit 2009. Im kommenden Jahr soll das Angebot zwar stagnieren, der Bedarf aber zugleich um ungefähr drei Prozent zurückgehen. Von dieser Seite ist also wenig bis keine Unterstützung für den Preis des Zwitters aus Edel- und Indus­triemetall zu erwarten.

Diese könnte aber von den Investoren kommen. Das niedrige Preisniveau macht Silber in der aktuell unruhigen Börsenphase als Kriseninvestment wieder attraktiv. Es profitiert dabei vom großen Bruder Gold, der das Weißmetall zuletzt mit nach oben gezogen hat. Normalerweise steigt Silber aber stärker als Gold und fällt umgekehrt auch mehr. Dass das gegenwärtig bisher nicht der Fall ist, zeigt die Schwäche von Silber. Sollte sich der vor Kurzem begonnene Aufwärtstrend aber verstetigen, wird Silber wohl gegenüber dem gelben ­Rohstoff wieder wie gewohnt outperformen.

Charttechnik ist positiv

Dafür spricht neben Nachholeffekten auch die bereits erwähnte starke Unterbewertung zu Gold. Zudem setzen ungewöhnlich viele Spekulanten auf fallende Notierungen von Silber. Klettert der Kurs jedoch weiter, werden sie auf dem falschen Fuß erwischt und müssen sich mit dem Rohstoff eindecken.

Überdies spricht die Charttechnik für höhere Preise. An der Unterstützung bei 14 US-Dollar je Feinunze ist Silber zuletzt dreimal nach oben abgeprallt, was für eine Bodenbildung spricht. Wird der Widerstand bei 14,80 Dollar überwunden, ist der Weg bis 15,50 Dollar frei. Mit dem zweifach gehebelten, nicht devisengesicherten 2x-Silber-Daily-Long-ETC (ISIN: DE 000 ETC 020 9) der Commerzbank können risikofreudige Anleger darauf setzen. Der Hebel wirkt jedoch auch umgekehrt, was hohe Verluste bedeuten kann.


Bildquellen: Julian Mezger, Julian Mezger für Finanzen Verlag

Nachrichten zu Silberpreis

  • Relevant
  • Alle
    4
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Die beliebtesten Rohstoffe

Goldpreis1.293,4017,15
1,34%
Kupferpreis5.886,1525,50
0,44%
Ölpreis (WTI)52,340,35
0,67%
Silberpreis15,590,01
0,09%
Super Benzin1,33-0,00
-0,15%
Weizenpreis202,75-0,25
-0,12%

Edelmetalle: Münzen und Barren

  • Gold
  • Silber

Heute im Fokus

DAX schließt freundlich -- Wall Street im Plus -- Brexit: May übersteht Misstrauensvotum -- Goldman Sachs verdient kräftig -- Home24, BoA, Deutsche Bank, Commerzbank, Snap im Fokus

Fed-Beige Book: Marktvolatilität und höhere Zinsen drücken auf die Stimmung. Deutsche Euroshop rechnet mit negativem Bewertungsergebnis. Fiserv kauft First Data. Börsenturbulenzen belasten Ergebnis von BlackRock. Ford verfehlt Erwartungen. Geldvermögen der Deutschen übertrifft Marke von sechs Billionen Euro.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Fünf deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten!

Das Gute liegt oft so nah. Heimische Internet-Unternehmen rollen den Markt auf. Im neuen Anlegermagazin erwartet Sie ein Special über deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten.
Kostenfrei registrieren und lesen!

Umfrage

Wie viele Zinserhöhungen der US-Notenbank erwarten Sie 2019?

finanzen.net Brokerage

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Aurora Cannabis IncA12GS7
CommerzbankCBK100
Daimler AG710000
Amazon906866
SteinhoffA14XB9
Apple Inc.865985
Wirecard AG747206
BASFBASF11
Allianz840400
Netflix Inc.552484
Deutsche Telekom AG555750
Siemens AG723610
BayerBAY001
EVOTEC AG566480