finanzen.net
06.05.2020 13:16

Profiteure der Krise: Mit diesen Cloud-Anbietern schwebt Ihr Depot auf Wolke 7

Auf Technologie setzen: Profiteure der Krise: Mit diesen Cloud-Anbietern schwebt Ihr Depot auf Wolke 7 | Nachricht | finanzen.net
Auf Technologie setzen
Folgen
Anbieter von Cloud-Diensten sind in Zeiten von Homeoffice sehr gefragt. Mit einem Zertifikat können Anleger auf diese Branche setzen.
Werbung
€uro am Sonntag
von Emmeran Eder, Euro am Sonntag

Der chinesische Internetkonzern Alibaba hat verkündet, in den nächsten drei Jahren 28 Milliarden US-Dollar in Cloud-Dienstleistungen zu investieren, da die Nachfrage nach Software sich während des Virusausbruchs sehr stark entwickelt habe. Das ist nicht verwunderlich, da derzeit viele Arbeitnehmer aus dem Homeoffice arbeiten. Das bedeutet auch mehr Nachfrage nach dem Cloud-Angebot.

Cloud-Computing bezeichnet Speicherung und Zugriff auf Daten und Programme über das Internet anstelle einer Festplatte. Damit können Mitarbeiter, ohne im Büro sein zu müssen, gemeinsam mit Kollegen auf die gleichen Daten zugreifen.

Vor allem Unternehmen erschaffen sich so quasi eigene Mega-Gehirne, die kompakt speichern und zugleich zur Verfügung stellen, was zuvor auf vielen einzelnen Festplatten verstreut lag. So ersetzt die Cloud vielerorts den klassischen Server. Hinzu kommt, dass Video-Konferenzlösungen wie Zoom oder Skype boomen. Auch das "Home Schooling" kommt den Cloud-Anbietern zugute. Denn dafür sind große Mengen an virtuellem Speicherplatz erforderlich.

Stark wachsender Sektor


Nach Angaben des US-IT-Forschungsinstituts Gartner ist die Verwendung von Cloud-Diensten in den vergangenen Jahren kräftig gestiegen, mehr als 70 Prozent aller IT-Services werden inzwischen aus der "Wolke" bereitgestellt. Die Amerikaner prognostizieren, dass der globale Markt für Cloud-Services von 214 Milliarden US-Dollar im Jahr 2019 auf 250 Milliarden in diesem Jahr klettern wird.

Trotzdem liege die weltweit geschätzte Marktdurchdringung erst zwischen zehn und 20 Prozent. "Das zeigt das Wachstumspotenzial dieses Sektors", so das Forschungsinstitut.

Daran können auch Anleger mit einem Produkt des Schweizer Zertifikate-Emittenten Leonteq partizipieren. Das Cloud-Computing-Zertifikat (ISIN: CH 012 799 831 5) umfasst 15 Firmen, die als Dienstleister, Ausrüster oder Software-Anbieter im Bereich Cloud-Computing- Lösungen tätig sind.

Gut 80 Prozent der Unternehmen stammen aus den USA, elf Prozent aus Kanada, sieben Prozent aus Großbritannien. Dadurch besteht ein Währungsrisiko. Halbjährlich wird die Zusammensetzung geprüft, die Jahresgebühr beträgt 1,2 Prozent. Die Dividenden werden reinvestiert.

Die größten Positionen in dem Papier, das in Zürich und Deutschland notiert, sind Shopify (Kanada) sowie Fortinet und Amazon (USA). Leider fehlen die Branchengrößen Microsoft und Alibaba. Das Zertifikat hat sich von dem Absturz im März deutlich erholt, steht aber noch knapp zehn Prozent unter dem Niveau von Februar.







________________________________

Bildquellen: bluebay / Shutterstock.com

Nachrichten zu Amazon

  • Relevant
    1
  • Alle
    2
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Reine Praktikabilität?
Darum verschickt Amazon kleine Teile oft in riesigen Kartons
In der Vergangenheit wurde viel über den Online-Handel, der heutzutage immer mehr genutzt wird, und die damit verbundenen steigenden Mengen an Verpackungsmüll diskutiert. Auch der Handelsriese Amazon rückte dabei in den Fokus der Kritiker.

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Amazon

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
01.05.2020Amazon overweightJP Morgan Chase & Co.
01.05.2020Amazon OutperformRBC Capital Markets
01.05.2020Amazon buyJefferies & Company Inc.
01.05.2020Amazon buyUBS AG
01.05.2020Amazon Conviction BuyGoldman Sachs Group Inc.
01.05.2020Amazon overweightJP Morgan Chase & Co.
01.05.2020Amazon OutperformRBC Capital Markets
01.05.2020Amazon buyJefferies & Company Inc.
01.05.2020Amazon buyUBS AG
01.05.2020Amazon Conviction BuyGoldman Sachs Group Inc.
26.09.2018Amazon HoldMorningstar
30.07.2018Amazon neutralJMP Securities LLC
13.06.2018Amazon HoldMorningstar
02.05.2018Amazon HoldMorningstar
02.02.2018Amazon neutralJMP Securities LLC
11.04.2017Whole Foods Market SellStandpoint Research
23.03.2017Whole Foods Market SellUBS AG
14.08.2015Whole Foods Market SellPivotal Research Group
04.02.2009Amazon.com sellStanford Financial Group, Inc.
26.11.2008Amazon.com ErsteinschätzungStanford Financial Group, Inc.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Amazon nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung

Heute im Fokus

DAX geht tiefer ins lange Wochenende -- TOTAL erwartet Einnahmeausfälle von 12 Milliarden Dollar -BaFin prüft Aktienkäufe von Wirecard-CEO -- JDE-Börsengang erforlgreich -- VW, Lufthansa, TUI im Fokus

Total erwartet hohe Einnahmeausfälle. Richterin lässt Klage gegen Deutsche Bank und andere im Devisenskandal zu. BASF begibt Anleihen über 2 Milliarden Euro. Twitter versieht weiteren Trump-Tweet mit Warnhinweis. VW und Ford vertiefen globale Zusammenarbeit. Airbus-Aktie: S&P senkt Airbus-Rating auf A von A+; Ausblick negativ. HELLA im Fokus: Hoffen auf den Elektro-Boom.
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Umfrage

Wo sehen Sie den DAX Ende 2020?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Scout24 AGA12DM8
Wirecard AG747206
Lufthansa AG823212
TUITUAG00
Daimler AG710000
NEL ASAA0B733
BASFBASF11
BioNTech SE (spons. ADRs)A2PSR2
Shell (Royal Dutch Shell) (A)A0D94M
Carnival Corp & plc paired120100
Airbus SE (ex EADS)938914
Allianz840400
TeslaA1CX3T
ITM Power plcA0B57L